473 Aufrufe
Hallo Liebe Kunde und Kollegen,

Laut einem Microsoft Knowledge Base Artikel von heute (11.02.2016) wird demnächst eine neue Meldung zum Windows 10 Update automatisch eingeblendet. Anders als frühere nur als lästiges Fenster, wird diese automatisch das System innerhalb von 5 Tagen auf Windows 10 Updaten, wenn man nicht aktiv auf den Link klickt. Wer das nicht will, muss es dann im entsprechenden Fenster explizit ablehnen, oder einen anderen Termin für die Installation eintragen. Bisher reichte es aus, die Verfügbarkeitsmeldung einfach zu ignorieren. Sollte ein Nutzer diese Frist jedoch verpassen, beginnt der Upgradeprozess nach Ablauf des Countdowns. Dann müssen die Anwender entweder die Nutzungsbedingungen ablehnen und das Upgrade so stoppen, oder ihren Rechner nach der Installation innerhalb von 31 Tagen durch Windows 10 wieder auf die Ursprungsversion zurückrollen lassen.

Programme wie Microsoft Office 2007, Outlook 2007 oder neuer, Firefox und Explorer funktionieren auch unter Windows 10. Viele Spezialanwendungen wie Diagnoseprogramme für Ärzte, Remotedesktop Verbindungen, Zeichenprogramme, CAD, Architektenlösungen und allgemein Branchensoftware meist erst nach leider im Einzelfall unverschämt Preisintensiven Updates. Diese Entscheidung wird einem dann somit aufgezwungen.

Das nächste Thema ist, das Windows 10 mehr Rechenleistung benötigt. Einen Intel i3, i5, i7 Rechner mit ab 8 GB RAM oder einen Core2Duo oder Xeon mit mehr als 2 GHz, 8 GB RAM und einer Flash Festplatte. Mindestens 40 GB freien Speicher Sonst ist das System spürbar langsamer als vorher. Das Update hat fast 4 GB, weitere Onlineupdates danach noch mal 1 GB.

Virensoftware ohne gültige Lizenz wird gelöscht.

Des weiteren hat Windows 10 kein Startmenue mehr. Dies kann man mit einem kostenfreien Hilfsprogramm wieder aktivieren.

Windows 10 ist sehr mitteilsam, was das Nutzerverhalten betrifft. Es werden viele Informationen an Microsoft gesendet. Offiziell um das System zu verbessern. Gezielte Werbung wird jedoch nicht ausgeschlossen. Man hat eben von Google gelernt. Auch hier gibt es ein kostenfreies Hilfsprogramm, welches diese Geplapper deaktiviert.

Windows 10 gilt als legitimer Nachfolger von Windows 7. Mein Testsystem läuft sein 9 Monaten ohne große Probleme. Aber eben auf einem i7 System mit Flash Speicher und nur mit Standard Anwendungen wie Office 2010, Firefox, Explorer.

Bis zum 26.6.2016 erhält jeder Windows 7 oder Windows 8.1 Nutzer kostenfrei eine dauerhafte Windows 10 Lizenz. Danach wird es Geld kosten, Ca 120 €.

Resümee
Privatanwender mit einem schnellen System müssen ein Datenbackup machen und können das Update annehmen. Wenn nicht Standard Software laufen soll, nicht.
Gewerblichen Nutzer empfehle ich, das Update abzulehnen und erst mal zusammen mit dem Haustechniker ein Testsystem aufzusetzen, bevor man hier von Inkompatibilitäten überrascht wird.
Ärzte sollten meiner Meinung nach auf jeden Fall erst den Softwareanbieter fragen, ob Windows 10 und die Diagnosegeräte sich verstehen. Das selbe gilt für jede Art von Branchenlösungen.

Für Rückfragen steht Ihnen das Zollsoft Team oder ich gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen

Oliver Heinen

--

Organisation & Handling
Rosenstraße 10
86567 Hilgertshausen
Tel. 08250/928810
Fax 08250/928811
Mobil 0177/8630853
e-Mail: oliver@used-mac.com

- - - - -
 
STARFACE Comfortphoning - fünffacher Gewinner der funkschau Leserwahl, Sieger der Kategorie TK/ VoIP beim INNOVATIONSPREIS-IT der initiative mittelstand, ausgezeichnet mit dem „Top 100“ Award
 
Erleben Sie die STARFACE-Vorteile: einfach – offen – flexibel – produktiv – zukunftssicher!
Gefragt von (530 Punkte) | 473 Aufrufe
0 Punkte

1 Antwort

Hallo Herr Heinen,

vielen Dank für die Info, wir haben hier noch einen Rechner auf Windows 7 Laufen weil Tomedo leider keine Sterilgutverwaltung kann.

Viele Grüße,

 

Peter Balogh
Beantwortet von (26.3k Punkte)
0 Punkte
3,305 Beiträge
6,093 Antworten
7,126 Kommentare
1,423 Nutzer