Eine Frage an die Neurologen unter den Tomedo Nutzern.

Wir nutzen in unserer Praxis ein Nihon Koden EEG, welches bisher leider nur eine Windows Oberfläche zur Auswertung anbietet. Auf den Rechnern muss deshalb jeweils zusätzlich Parallels mit Windows installiert werden. Gibt es eine Mac Sofware/Schnittstelle zur EEG Auswertung?
Gefragt von (280 Punkte)
0 Punkte
An einer solchen Lösung wäre ich auch interessiert, da wir das gleiche Problem (EEG und sonstige Elektrophysiologie) haben.

2 Antworten

Soweit uns bekannt ist gibt es da nichts für OSX.
Beantwortet von (60.7k Punkte)
0 Punkte

Liebe Kollegen,

zeitgleich mit unserem Wechsel zu tomedo sind wir Opfer einer geplanten Obsoleszenz unseres EEG-Anbieters geworden. Damals erzwang Microsoft bekanntlich das Abschalten von Windows XP, und andererseits lief die EEG-Software ab Wndows 7 aufwärts nicht mehr, sprich neue Software für ein paar schlappe Tausender fällig. Deshalb bin ich auf die Suche nach einer Mac-Variante gegangen und habe einige dürre Resultate bekommen. Ob sich die für Sie lohnen, müssen Sie entscheiden.

  1. EEGLAB: Ist ein Viewer für EEG-Daten, wobei der Anbieter nicht schreibt, in welchem Format diese vorliegen müssen. EEGLAB ist ein Aufsatz für MatLab. Letzteres wiederum ist eine Software zur Berechnung und Visualisierung mathematischer Zusammenhänge und hat Lizenzkosten im vierstelligen Bereich. Website des Anbieters: https://sccn.ucsd.edu/eeglab/
  2. Ich habe weltweit einen einzigen Anbieter von EEG-Geräten gefunden, der primär auf den Mac setzt (also nicht nur Viewer, sondern die Gerätesoftware insgesamt). Es handelt sich um Electrical Geodesics Inc., die Website ist https://www.egi.com. Der Hersteller sitzt in den USA.Die Geräte wirken sehr hochwertig, habe mir mal Preise kommen lassen. Diese liegen locker bei 30.000 bis 40.000 € netto. Die Geräte haben die deutsche Medizinproduktezulassung und können prinzipiell nach Deutschland verkauft werden. Die nächstgelegenen europäischen Vertriebspartner sitzen aber in Italien und Polen, mit Service vor Ort wird da nichts sein.

Für mich kam nichts davon in Betracht, für eine psychiatrische Praxis wäre es der absolute Overkill. In einer neurologischen Praxis, in der das EEG nicht still steht und die ausreichend Privatpatienten hat, mag ggf, eine Amortisation möglich sein.

Viele Grüße allerseits,

Mike Prater

Beantwortet von (8.3k Punkte)
0 Punkte
10,126 Beiträge
16,351 Antworten
25,821 Kommentare
4,773 Nutzer