macOS-BETA-UPDATES BITTE NICHT AUF PRODUKTIVSYSTEMEN EINSPIELEN
Alle Hinweise und Informationen finden Sie unter folgendem Link.

Erstens kommt dier Nag-Screen, ob ich wirklich löschen will... Ja klar, sonst hätte ich es ja nicht angeklickt. - komplett redundant!

Und dann kommt nochmal die Frage wo es denn gelöscht werden soll. Da ist dann unlogischerweise vorbelegt wo gelöscht werden soll, so dass die Stelle wo nicht gelöscht werden soll ausgewählt werden muss... man muss immer um die Ecke denken. Ich muss also da klicken, wo nichts passieren soll ...(hier fehlt das Emoji Kopf mit Atompilz)

 

Also bitte:

1. Nag screen weglassen

2. in der folgenden Abfrage nichts vorbelegen, so dass man dahin klicken muß, wo etwas geändert werden soll.

So wäre es logisch!!

Gefragt von (34.1k Punkte)
+12 Punkte
Sehe ich genauso!!  Das ist super lästig und noch dazu im Praxisbetrieb echt nervend wenn dann doch mal auf die schnelle das falsche Häkchen gesetzt wurde und die Diagnose weg ist....
Ich kann mich dem nur anschließen!!!
Ja, stimme ich zu. Bitte ändern.

4 Antworten

Da Löschen eine Aktion ist, bei der Informationen 'zerstört' werden, ist es überall in tomedo (und auch in anderen Programmen) üblich, vor dem Löschen nochmal zu fragen, ob es wirklich beabsichtigt war.

Der Nag-Screen dient also explizit einer Redundanzherstellung bei Aktionen mit erheblichen Konsequenzen.

Die Folgeabfrage kommt nur, wenn es mehrere Stellen gibt, an denen man die Diagnose löschen kann.

Ob es jetzt sinnvoller ist, alle Häkchen zu setzen oder nicht zu setzen sei einmal dahingestellt. (technisch ist es leider nciht möglich nur die Stelle vorauszuwählen, von der zuletzt gelöscht wurde). Meine Argumentation gegen 'alle nicht setzen' lautet: wenn ich dann auf OK klicke habe ich die Diagnose doch nicht gelöscht und bin so schlau wie zuvor. Außerdem gibt es bestimtm mehr Anwednungsfälle bei denen ich die Diagnose wirklich überall löschen will (wo es geht) als dass ich die Diagnose dann nirgends lsöchen will.

Das mit dem um die Ecke denken verstehe ich auch nicht ganz. Es steht 'Löschung' (in fett) da und man muss Häkchen setzen. Da wo die Häkchen gesetzt sind, findet dann eine Löschung statt.

Beantwortet von (69.4k Punkte)
0 Punkte
na ja, typischerweise will ich eine Diagnose vom aktuellen Schein löschen weil sie nicht mehr stimmt, aber die Ursprungsdiagnose an der "alten" Stelle (da wo sie gesetzt wurde) belassen. Tritt auf, wenn irrtümlich eine Dauerdiagnose auf den aktuellen Schein übernommen wurde.

Dann muss ich, wenn ich löschen will, dort klicken, wo ich NICHTS verändert haben will, weil die Kästchen ja schon vorbelegt sind. Das Vorbelegen scheint komfortabel, ist es aber nicht mehr, wenn man dort klicken muss, wo man nichts geändert haben will. Das ist für mich immer ein um die Ecke denken.

Ich fände es besser es gibt keine Vorbeleung, dann klicke ich dort, wo gelöscht werden soll.

Fände ich wirklich besser als jetzt:  klicken zum löschen (Minus), dann klicken zum löschen (ja, wirklich) und dann klicken "nein hier nicht" (abwählen).

Außerdem wäre die erste Sicherheitsabfrage (ja, das ist schon Standard, sehe ich ein) überflüssig, wenn nichts vorbelegt wäre. Noch besser wäre es, wenn die Sicherheitsabfage erst NACH dem Wahldialog käme ;-)
Ich finde es so wie es jetzt ist am hilfreichsten. Bei mir geht es in der Praxis meistens darum, eine DDI aus der Rechnung, nicht aber aus der Akte zu löschen und dafür finde ich das letzte "nein hier doch nicht löschen" am sinnvollsten.
Also, lieber Dr. Berg, hier kann ich mich Kollegen Cepin nur anschließen (+ 2 Punkte)!!  Ich weiß auch nicht, wer sich diese "Verschlimmbesserung" ausgedacht hat (vorher war das System viel besser!!), denn auch wir müssen jedes Mal um die Ecke denken durch die vorbelegten Ankreuzfelder. Löschen will ich Quartalsdiagnosen dann, wenn sie mit dem aktuellen Fall nichts zu tun haben, veraltet oder mittlerweile wirklich falsch sind. Ggfs. will ich sie aber als Dauerdiagnose von 2005 oder so behalten, weil damals relevant. Auch bei irrtümlicher Übernahme einer nicht relevanten Dauerdiagnose auf den aktuellen Schein, z.B. bei zusätzlichem KV-Schein wg. DMP - Abrechnung mit der KV bei HzV-Patienten kommt es vor, daß man sich verklickt und dann eine Diagnose wieder löschen oder für eine stichhaltige Abrechnung ändern muß.

Es wäre aus meiner Sicht günstig, wenn für solche Entwicklungen auch Hausarztpraxen zur Praktikabiöität befragt würden (und nicht nur die chirurgische und dermatologische Zollmannpraxis in Jena), damit manche Veränderungen der Software nicht nur erheblich klicklastig, sondern auch praktikabel bleiben.

Die Änderung hat nicht mit den Testpraxen vor Ort zu tun sondern wurde auf vielfachen Wunsch anderer Praxen (z.B. auch hier im Forum https://forum.tomedo.de/index.php/5342/diagnosen-loschen-bei-falscher-eingabe) umgesetzt.

Ich nehme als Wunsch aus diesem Thread mit, dass eine Einstellung gebaut wird, mit der man steuern kann, ob die Felder immer alle initial angehakt sind oder abgehakt.

Das wäre eine echte Erleichterung Herr Berg!
Sehr, sehr sinnvoller Beitrag.

Von mir auch +2 an Herrn Cepin's Vorschlag! Genau so ist es: in der Regel möchte ich eine Diagnose vom aktuellen Schein löschen und auf den alten Scheinen soll die Diagnose erhalten bleiben. Das heißt: löschen - volle Konzentration: wo muss das Häkchen bleiben?? wo nicht?? dann löschen bestätigen. Und wenn man nicht aufgepasst hat, ist die Diagnose leider überall gelöscht. Einfach Mist.
Ich möchte eine Diagnose aus einem KV-Schein löschen. Es ist eine Dauerdiagnose die in diesem Quartal nichts auf dem Schein zu suchen hat:

1) Klick auf die Diagnose

2) Klick auf "Minus"

3) Fenster erscheint: "Den markierten Eintrag wirklich löschen?" (na klar muss sein zur Sicherheit)

4) Entertaste = Ja

Geschafft? - Denkste! Aber hier sollte die Arbeit beendet sein. Dauerdiagnosen kann ich auch anders aus tomedo löschen.

5) Fenster erscheint: "Diagnoseänderung" (jetzt immerhin nicht mehr mit um die Ecke denken wie oben von Herrn Cepin ausgeführt, das Verwirrende war "alle abwählen")

6) Klick auf Hacken (entweder raus oder rein je nachdem was die Praxis als Voreinstellung hat)

7) Command + Enter

Sieben Aktionen für die Löschung einer Diagnose, die ich im schlimmsten Fall sofort wieder neu eingeben könnte.

 

Das ist nicht benutzerfreundlich

 

Viele Grüße aus Berlin
Stimme voll zu, war nach der erfolgten Änderung zunächst "besänftigt", glücklich bin ich aber auch noch nicht ...
Beantwortet von (55.2k Punkte)
0 Punkte
Ich fange hier mal wieder an weil ich den passenden Faden nicht mehr finde. Seit Version v1.114.0.17 werden Dauerdiagnosen nicht mehr zuverlässig gelöscht.

Also: Karteikarte rechts unten: DD Haken entfernt, Diagnose inaktiv, Minus angeklickt zum löschen. Dg verschindet auch ABER nicht in der Kartei links unten im Diagnosen Reiter. Nur das Datum der Diagnose ist nicht mehr dunkel hinterlegt.

...
Beantwortet von (34.1k Punkte)
0 Punkte

Das Fenster mit der Nachfrage, an welchen Stellen die Diagnose gelöscht werden soll erscheint?

Welches sind die Vorkommen der Diagnosen? Sind die wirklich leer?

Ich hatte es jetzt gerade eben wieder: wie oben von mir beschrieben. Das Vorkommen ist nicht leer, Die Diagnose aoll ja auch nur aus den aktiven Diagosen gelöscht werden. Die Abfrage ob Schein oder auch Karte kam. ich habe nur Schein angeklickt. Sieht jetzt so aus:  (Pat 16013)

Welches sind denn die Vorkommen der weiterhin als aktiv gekennzeichneten H40.1 vom 12.08.05?

Normalerweise sollte eine alte DDI die in eine DIA umgewandelt wird zwei Einträge in der Tabelle erzeugen. Einen DIA-Eintrag bei 'aktiv Diagnosen' und einen DDI-Eintrag unter 'inaktive Diagnosen'. Der alte DDI-Eintrag ensteht nur dann, wenn es Vorkommen der Diagnose gibt, die bereits abgerechnet sind und daher nicht mehr einfach geändert werden können. Bei Ihnen scheint in diesem ersten Schritt die DDI aber nicht unter 'inaktiv' aufzutauchen, sondern weiterhin unter aktiv. Ich kann das Verhalten leider bei mir nicht nachstellen. Ist es bei Ihnen nachstellbar?

Das Problem lässt sich vermutlich komplett vermeiden, wenn Sie die DDI vor Umwandlung in eine DIA als inaktiv markieren.

PS: Der schwarze Hintergund gibt an, ob die Diagnose auf dem rechts ausgewählten Schein enthalten ist.

Mir ist dazu noch etwas eingefallen. Auf Nutzerwunsch habe ich ja eine Option hinzugefügt, mit der das automtische inaktiv-Setzen von Diagnosen deaktiviert werden kann. Ist diese Option evlt. bei Ihnen aktiviert worden?

Der Haken ist nicht gesetzt.

<<Welches sind denn die Vorkommen der weiterhin als aktiv gekennzeichneten H40.1 vom 12.08.05?>>

 nur der 12.8.05!!

PS. gerade hat es wieder normal und richtig funktioniert. v.116.0.13

evtl. aber auch fallabhängig. vermutlich auch immer noch Turbomed-Altlasten?!

Ich habe wieder so einen Fall... v1.117.0.1 (Thu Oct 13 15:53:04 UTC 2022) (Pat 11156)

 

Moin Herr Berg!

Heute habe ich wieder eine Diagnose die sich nicht löschen lässt und angeblich auch nirgendwo mehr vorkommt. Die Diagnose habe ich rechts unten per"Minus" Zeichen gelöscht aus dem Fall und aus der Kartei. Links unten in der Diagnoseübersicht ist sie aber noch da. Habe sie per Maus nach unten geschoben damit sie nicht wieter stört. (24616)

Moin Herr Berg!

Die Diagnosen machen wieder komische Sachen. Plötzlich tauchen schon längst inaktivierte Diagosen wieder als aktiv auf. (übrigens eine der inzwischen ungültigen ICD-Ziffern!)

Wenn ich den Status Dauerdiagnose enthake, und inaktiviere und vom Schein lösche bleibt sie aber als Dauerdiagnose im inaktiven Bereich. Ich befürcvhte sie kommt dann im nächsten Quartal wieder hoch...

Den Haken bei DDI hatte ich definitiv ! weggenommen! 

v1.125.0.14 (Mon Apr 3 17:19:15 UTC 2023), OS 12.6.4

Beantwortet von (34.1k Punkte)
0 Punkte
Dass ungültige ICD-Ziffern nicht bei aktiven Diagnosen stehen ist gewünscht. Sie wollen ja für einen Patienten den Sie schon mehrere Quartale nicht mehr gesehen haben trotzdem noch sehen, dass der Patient die Diagnose hat und diese aktiv ist. Dies führt aktuell zu der unschönen Situation, dass Sie für die Diagnosen die sich zu Q1-23 geädnert haben, die alte ungültige Diagnose manuell auf inaktiv setzen müssen. In v1.125.0.16 wird es aber eine Änderung geben, dass ungültige Diagnosen für die ein spezifischerer Subcode existiert (z.B. J45.0 und J45.01) nicht mehr als aktiv aufgeführt werden.

Generell ist anzumerken, dass das was bei inaktiv steht, auch Diagnosen sein können, die auf alten Scheinen von Ihnen dokumentiert wurden (s. 'Vorkommen'-Button). In Ihrem Beispiel sieht es so aus, als wäre die Diagnose nur auf alten Scheinen vorhanden, denn Sie dürfen die Diagnose im Screenshot nicht editieren. Für diese abgerechneten Diagnosen ist es schlichtweg nicht möglich, den DDI-Haken zu entfernen, da sie ja genauso abgerechnet wurden.

Da die Diagnose als inaktiv markiert ist, sollte Sie im nächsten Quartal nicht wieder 'aktiv' werden.
Na ja, wie gesagt. Alles eigentlich alter Kaffe, da ja schon seit vielen Quartalen ungültig und verschoben. Aber heute mit dem Knopf "Dauerdiagosen auf den Schein" wurde die alte, schon lange dekativierte Diagnose wieder auf den aktiven Schein gezogen !

Wenn das noch Mal passiert schicke ich ihnen ein Foto der Abrechnungsabteilung. Das hatte ich jetzt schon mehrfach. (nach dem Quartalsupdate)
Ich habe eine Mail mit Fotos an den Support geschickt.
16,487 Beiträge
24,360 Antworten
42,989 Kommentare
13,048 Nutzer