Ist es möglich, dass man bestimmte Nutzer, so konfigurieren kann, so dass diese keine manuellen Termine im Kalender eintragen können? (Wären dann praktisch auf die "automatische Terminsuche" angewiesen!)

 

Liebe Grüße aus Köln!

Gefragt von (550 Punkte)
+3 Punkte
Und gäbe/gibt es auch die Möglichkeit, dass gewisse Nutzer Termine nur zu den Ressourcen-Zeiten vergeben können?

Es passiert leider oft, dass bereits Termine vor / nach der Sprechstunde vergeben werden, ohne vorher Rücksprache gehalten zu haben.

Leider kann ich den Terminplan nicht verkürzen (also bspw. erst zu Sprechstundenbeginn anzeigen lassen) - da ich sehr unterschiedliche beginnende und endende Sprechzeiten habe....

5 Antworten

Ja, das ist seit Langem ein Ticket mit dem Titel "Kalenderrechte", das geht aber einher mit dem Wunsch nach mehr Nutzerrechten. Wird definitiv in der näheren Zukunft umgesetzt. (... und ist derzeit noch nicht möglich)
Beantwortet von (47.2k Punkte)
+1 Punkt
Etwas Offtopic aber dass es wirklich keine Möglichkeit gibt den Benutzer der vor dem PC zu identifizieren ohne sich umzumelden. Da obige bringt irgendwie gar nichts wenn sich nicht auch umgeloggt wird. Die Frage ist, wer hat dafür Zeit? Dongle, Fingerabdruck, Gewicht am Stuhl, irgendwas. Letzteres muss ich patentieren lassen :)
Herr Balogh: auch offtopic und etwas oversized: das an- und abmelden am Mac kann demnächst mit der Apple-Watch erledigt werden ;-)

Ich wollte mal nach dem Stand der Dinge bezüglich der Nutzerkonfiguration des Kalenders nachfragen.

Für uns wäre es auch sehr dringlich, wenn man bestimmte Nutzer so konfigurieren könnte, dass sie auf die automatische Terminsuche angewiesen wären und keine manuellen Termine mehr in den Kalender eingetragen werden könnten bzw auch deren voreingestellte Länge nicht variabel zu verändern wäre. Das sprengt nämlich regelmässig unsere Terminplanung sad

Ich hoffe das da bald eine Lösung in Sicht ist.

 

Grüße N. Unrath/ Praxis Hahne

 

dito
Und gäbe/gibt es auch die Möglichkeit, dass gewisse Nutzer Termine nur zu den Ressourcen-Zeiten vergeben können?

Es passiert leider oft, dass bereits Termine vor / nach der Sprechstunde vergeben werden, ohne vorher Rücksprache gehalten zu haben.

Leider kann ich den Terminplan nicht verkürzen (also bspw. erst zu Sprechstundenbeginn anzeigen lassen) - da ich sehr unterschiedliche beginnende und endende Sprechzeiten habe....
Ich würde mir ebenfalls wünschen, die Terminvergabe nutzerabhängig einzustellen. Der Wunsch besteht hier im Forum ja jetzt schon drei Jahre.
Beantwortet von (7.6k Punkte)
+1 Punkt
Bitte unbedingt umsetzen. Das würde auch für uns einiges vereinfachen und nicht mehr zu regelmäßigen Überbuchungen führen.

Danke!
Und das ganze nochmal nach oben. Dies führt leider immer wieder zu Diskussionen und ich möchte entscheiden, wer welche Termine wie vergeben darf.
Beantwortet von (7.6k Punkte)
0 Punkte
Schliesse mich an!
Wir wären auch sehr an dieser Funktion interessiert! Terminvergabe mittels «automatischer Terminsuche» für alle und «manuell» nur für «Power-Platin-User».  ;-)
Ich bin auch sehr dafür. Dieses Ticket soll hohe Priorität erhalten.
Aber wie soll das praktisch laufen?
Alle MFA wissen / dürfen / Dienstanweisung... nur die Ketten (definiert) benutzen. Ist einfach, wird bei uns so gehandhabt.

Und nun möchte ich, dass ein Pat "dazugeschrieben" wird. Abgesehen davon, dass es unlogisch ist (wenn ich als Arzt nicht mehr sehen kann / ausgebucht bin, keine Ressoucen frei sind,...) sage ich also der MFA neben mir: bitte dazuschreiben. Und dann? "ich darf das nicht"? - also muss ich es selber machen. Einfach, da logge ich mich ein, habe ein Passort und wenn ich jemand dazuschreiben sieht man, dass ich das war. Und wenn ich es nicht möchte? - Dann sucht sich die MFA mit normalen Nutzerrechten jemanden in der Praxis mit Platinrechten. "Kannst Du mal den Patienten dazuschreiben`" - Ablauftechnisch schwierig. Und wer übernimmt dann die Verantwortung für einen Fehler? Der Platinnutzer vermutlich nicht, da er ja nur auf Anweisung gehandelt hat...

Das feature kann gerne kommen, mir fehlt es nicht.
Dienstanweisung = hilft bei uns nix. Wird trotzdem manuell (falsch) eingetragen. Und dann? Kündigen, weil Dienstanweisung missachtet ...?  :-))))

Es gibt glaube ich in jeder Praxis Mitarbeiterinnen, die Dinge sehr gewissenhaft erledigen und andere Mitarbeiterinnen, denen häufiger Fehler unterlaufen. Das hat die unterschiedlichsten Gründe (Zugehörigkeit zur Praxis, Erfahrung, Vorkenntnisse tomedo usw.). Die Ersteren wären bei uns die Platin-Power-User, die anderen bekommen beschränkte Rechte bei der Terminvergabe.

Dadurch löst man sich ja auch nicht alle Probleme, aber ich glaube, dass wir bei uns in der Praxis mehr Probleme lösen würden, als wir uns neue schaffen.

Am meisten regen sich übrigens bei uns die Platin-Power-User-MFAs über falsch vergebene Termine auf und nicht die Ärzte!  ;-)

Das feature – wenn es denn kommt – ist ja auch ein 'kann' und kein 'muss' für alle tomedianer.

Dieser Wunsch ist seit langem implementiert - wir haben nur leider in diesem Forumsthread vergessen zu antworten. Sorry! Einstellen können Sie dies individuell für jede Terminart über Admin->Praxisorganisation->Rechteverwaltung:

Diese Rechte beziehen sich auf das manuelle Anlegen / Verschieben direkt im Kalender. Automatische Terminsuche ist natürlich immer für alle möglich.

Beantwortet von (15.5k Punkte)
0 Punkte
und genau das geht noch nicht tiefgreifend genug. Ich möchte festlegen, dass Termine nur nach definierter Suche vergeben werden dürfen und nicht händisch angelegt werden können. Sonst braucht man keine definierten Suchen zu vergeben, wenn diese dann nicht genutzt werden. Leider lassen such Angestellte gerne zwecks eines Termins bequatschen...
Einfach das Recht "Anlegen" wegnehmen. Dann ist keine händische Vergabe, sondern nur noch Vergabe per automatischer Terminsuche möglich.
Vielen Dank für die Antwort. Könnte man das so implementieren, dass man das generell bei Anlage eines neuen Kalenders einstellen kann. Das für jede Terminart einzurichten ist doch etwas lästig...
Ich muss dieses Thema nochmal nach oben schieben. Ich habe im Zuge der aktuellen Lage die Rechte für die Terminvergabe angepasst - die automatische Suche geht nicht, wenn ich das Recht zum Anlegen wegnehme! Das ist doch so nicht gewollt, oder? Bitte dringende Rückmeldung. Danke!
Beantwortet von (7.6k Punkte)
+1 Punkt
Als neuer Nutzer möchte ich auch nochmal betonen, dass die Funktion der Rechtevergabe ein ganz entscheidender Faktor war, um mit unserer vorherigen Terminsoftware die Terminplanung zu steuern und eine gewisse Ruhe in den Praxisalltag zu bringen. Daher hatte ich vor dem Umstieg zu tomedo beim Vertrieb und support nach dieser Funktion gefragt.

DIe Kollegin Özmen hat in Ihrem Beitrag https://forum.tomedo.de/index.php/29915/terminkalender-einzelne-ressourcen-sperren das gleiche Problem beschrieben.

Jede einzelne Terminart einzeln bearbeiten zu müssen, wird der Komplexität des Kalenders nicht gerecht. Insbesondere, wenn die Terminautomatik daurch dann nicht mehr funktiioniert. Bei wenigen Temrinarten mag das eine Lösung sein, aber nicht für eine differenzierte Kalenderplanung.

Da das Thema offensichtlich schon seit 2016 auf der Agenda steht, wird es doch Zeit, dieses feature auch in tomedo umzusetzen. Es hilft im Praxisalltag sehr!!
Hallo Herr Dr. Stößel,

das funktioniert in der aktuellen Version tatsächlich nicht korrekt. Ab der Version 1.84 gibt es zwei getrennte Berechtigungen. Eine für das manuelle Anlegen eines Termins und eines für das Anlegen eines Termins über die Terminsuche.

Hallo Herr Dr. Wacker,

wir haben die Rechtevergabe für die Termine hier so feingranular entwickelt, da eine Rechtevergabe pro Terminart von einigen Praxen so gewünscht wurde. Ich kann eine Funktionalität um eine Berechtigung für alle Terminarten zu vergeben bei uns als Wunsch mit aufnehmen. Aktuell müssten Sie die Rechte aber einzeln vergeben.

Viele Grüße,
 Klaus Wissmann
Vielen Dank, dass das umgesetzt wird. Eine Bitte noch: könnte man eine Einstellung haben, die ein globales Setzen von Berechtigungen möglich macht? Ich habe ca. 15 Terminarten und die Einstellungen einzeln zu setzen dauert mit dem aktuellen Weg leider sehr lang.
Ich habe noch ein Problem entdeckt: wenn ich das Recht auf Verschieben/Anpassen wegnehme, kann nicht mehr die Info bearbeitet werden. Das muss bitte angepasst werden.
Hallo Herr Dr. Stößel,

da muß ich jetzt genauer nachfragen :-)

Wir haben das Recht so implementiert, daß wenn dies für einen Nutzer nicht gesetzt ist, dieser keinerlei Anpassungen an dem Termin vornehmen kann. Daher ist das beschriebene Verhalten erst mal so wie es die Implementierung vorsieht.

Wenn ich Sie richtig verstehe, würden Sie aber zumindest die Möglichkeit, das Infofeld anzupassen nicht einschränken wollen, richtig? Gibt es noch anderes, daß trotz fehlendem Recht "Verschieben/Anpassen" verändert werden können sollte?

Und was ist der genau Anwendungsfall für das von Ihnen gewünschte Verhalten?

Viele Grüße,
 Klaus Wissmann
Ich möchte eigentlich nur sicherstellen, dass Termine nicht angelegt werden, wie es den MFA Spaß macht, sondern die gesetzten Ressourcen über die Terminsuche genutzt werden. Es muss aber trotzdem möglich sein, eine Info nachträglich zu bearbeiten, ohne dass man den eingetragenen Termin nachträglich verschieben kann. Es kann ja sein, dass ein Termin angelegt wird und später soll noch etwas in die Termininfo geschrieben werden.
Ich habe dazu ein neues Ticket angelegt.

Gruß,
 Klaus Wissmann
Möglicherweise würde auch eine händische Anlage funktionieren, aber man müsste die Anlage außerhalb der Ressourcen sperren können.
7,516 Beiträge
12,534 Antworten
17,526 Kommentare
3,093 Nutzer