Ab sofort steht Ihren Patienten die arzt-direkt App im App Store bzw. Google Play Store kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit der App können Ihre Patienten noch schneller mit Ihnen via Videosprechstunde in Verbindung treten – und das mit dem Smartphone von überall aus. Die mobile Anwendung dient dazu, den Zugang zu den Online-Angeboten Ihrer Praxis so einfach und intuitiv wie möglich zu gestalten; sie ist also ausschließlich für Patienten verfügbar. Sie selbst nutzen die Videosprechstunde in Ihrer Praxis wie bisher über die gewohnte Desktop-Anwendung.
 
Vorteile der arzt-direkt App für Ihre Patienten:
  • Schnelle und einfache Suche nach verfügbaren Ärzt:innen
  • Teilnahme an der Videosprechstunde, via Smartphone jederzeit und von überall aus
  • Erstellung eines eigenen Profils für einen schnellen Login zur Videosprechstunde
  • Hohe Datensicherheit: Persönliche Daten werden nur lokal auf den Smartphone Ihrer Patienten gespeichert
Informieren Sie Ihre Patienten gerne über diese Möglichkeit, telemedizinisch und völlig kostenfrei mit Ihnen in Kontakt zu treten und die Videosprechstunde zu nutzen. Wir haben Ihnen hierfür ein Informationsblatt erstellt, auf welchem ein QR-Code eingebunden ist, mit dem die Patienten die App direkt downloaden können und alle wichtigen Informationen auf einen Blick erhalten. Diesen Flyer können Sie gerne jederzeit kostenlos downloaden, ausdrucken, im Wartezimmer auslegen und/oder Ihren Patienten mit nach Hause geben. Hier gelangen Sie zum Flyer.

Hinweis: Die arzt-direkt App wird die Gesundakte, unsere aktuelle App für Patienten, komplett ablösen. Die Gesundakte wird zwar noch unterstützt, aber nicht mehr weiterentwickelt.

Besuchen Sie für weitere Informationen auch gerne unsere arzt-direkt-Homepage: https://home.arzt-direkt.com/aerzte/

 
Gefragt in Anderes von (680 Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

1 Antwort

Liebe Ärztinen und Ärzte,
die Bewerbung einer Videosprechstunde hat klare Grenzen. Der Bundesgerichtshof hat im Dezemer 2021 geurteilt, dass die Erkennung oder Behandlung von Krankheiten, die nicht auf eigener Wahrnehmung an dem zu behandelnden Menschen beruht (Fernbehandlung), nicht beworben werden darf und ein Verstoss gegen § 9 Heilmittelwerbegesetz darstellt.. Ein Arzt müsse einen Patienten zum Beispiel abtasten und abhören sowie Daten zum Kreislauf erheben können. Zwar berücksichtigt § 9 Heilmittelwerbegesetz auch Fernbehandlungen, die unter Verwendung von Kommunilkationsmedien erfolgen, also Apps, aber nur dann, wenn nachallgemein anerkannten fachlichen Standards ein persönlicher ärztlicher Kontakt mit dem zu behandelnden Menschen nicht erforderlich ist. Einen solchen Standard, der der Begrifflichkeit des § 630 II BGB entpräche, gibt es aber noch nicht, kann sich aber mit der Zeit aus den Leitlinien medizinischer Fachegesellschaften entwickeln. Eine Werbung  für eine umfassende ärztliche Primärversorgung mit Diagnose, Therapieempfehlung und Krankschreibung im Wege der Fernbehandlung ist daher - aktuell - noch ausgeschlossen.

Der sich daraus ergebende Widerspruch zu der gewünschten Digitalisierung im Gesundheitswesen, kann daher aktuell nur umgangen werden, wenn die Fernbehandlung als zusätzlicher Service für Bestandspatienten angeboten wird. Der angebotene Flyer sieht die App richtigerweise als Ergänzung an. Bei einer eigenen Bewerbung für diesen Service sollte ganz ausdrücklich auf die Nutzung für Bestandspatienten hingewiesen werden.
Mit freundlichen Grüßen aus Lippstadt vom Arztgatten, RA Jörg Frotscher
Beantwortet von (1.7k Punkte)
0 Punkte

Sehr geehrter Herr Frotscher,

vielen Dank für Ihre Anmerkung. Wir als zollsoft arbeiten an zukunftsweisenden Lösungen für die Digitalisierung des Gesundheitswesens. Bedingt durch die Tatsache, dass bereits heute viele Patienten unserer tomedo®-Kund:innen an den mobilen Endgeräten die Videosprechstunde nutzen, haben wir den Service weiterentwickelt und eine intuitivere Lösung bereitgestellt.  Die arzt-direkt App ist daher, wie Sie richtig sagten, eine Ergänzung zur bestehenden Nutzung im Browser und bietet den Patienten unserer Kund:innen mehr Komfort durch ortsunabhängige und mobile Kommunikation mit den Behandler:innen selbst. Natürlich obliegt es eines jeden Kunden selbst, ob er die neue Lösung auch seinen Patienten anbieten will.
Wir bewegen uns stets im Rahmen der gesetzlich geltenden Regelungen.

Darüber hinaus dient die arzt-direkt App perspektivisch nicht nur der Arztsuche und Durchführung von Videosprechstunden, sondern wird unter anderem im Laufe der Zeit um den sicheren Daten- und Nachrichtenaustausch sowie das Terminmanagement erweitert.

Mit freundlichen Grüßen
Janina Scherer 

Wir bewegen uns stets im Rahmen der gesetzlich geltenden Regelungen.

In Ihren oder unseren? Wie sichern sie sich und uns ab? Mit Zertifikaten Dritter? Ich frage nur weil man das von uns verlangt wenn die Behörde kommt.

10,488 Beiträge
16,877 Antworten
27,131 Kommentare
5,003 Nutzer