Liebes zollsoft-Team,

die Berechnung der Umsatzsteuer war schon einige Male Gegenstand des Forums, zum Beispiel in diesem Thread:

Mehrwertsteuer-Berechnung bei Privatrechnung

Hier haben wir gelernt, daß es zwei verschiedene Berechnungsmethoden gibt:

  1. Zeilenweise: Berechnung der Umsatzsteuer für jede einzelne Position, dann Addition dieser Werte.
  2. Spaltenweise: Berechnung der Umsatzsteuer für die Summe der Nettobeträge.

Das Problem ist aber, daß tomedo diese beiden Berechnungsmethoden unzulässig mischt. Heute wurde ich in einer Gutachtenrechnung mit folgendem Beispiel beglückt:

Nun, da stimmt doch was nicht. Eine solche Rechnung rauszuschicken, wirkt unprofessionell und peinlich, und zwar für den Arzt, nicht für zollsoft.

Ursache des Problems: Das Makro $[pr_mwst]$ (verantwortlich für den Umsatzsteuerbetrag in der Mitte) rechnet offensichtlich zeilenweise, das Makro $[pr_rechnungsSummeMwst]$ (verantwortlich für die Bruttosumme unten) spaltenweise.

Das kann auf gar keinen Fall so bleiben.

Die beiden Makros sollten auf jeden Fall dieselbe Berechnungsmethode verwenden, also entweder $[pr_mwst]$ und $[pr_rechnungsSummeMwst]$ zeilenweise oder $[pr_mwst]$ und $[pr_rechnungsSummeMwst]$ spaltenweise.

Ideal wären zwei Makrosätze: Umsatzsteuer und Bruttosumme jeweils spaltenweise für die Ärzte, die die Umsatzsteuer erst am Ende ausrechnen, und Umsatzsteuer und Bruttosumme jeweils zeilenweise für die Ärzte, die die Umsatzsteuer jeder Position einzeln ausweisen. Sonst würde im letzteren Falle nämlich die Rechnungssumme nicht zur Summe der Zeilen passen.

Die heutige Rechnung habe ich von Hand korrigiert. Die EDV ist aber doch gerade dafür da, uns solche Arbeiten abzunehmen.

Für eine baldige Lösung wäre ich unendlich dankbar.

Viele Grüße nach Jena,

Mike Prater

Gefragt von (7.8k Punkte)
Bearbeitet von
+1 Punkt
+1 gefällt mir auch nicht, da muss aufgeräumt werden. Statt eines verkomplizierendem neuen Befehel lieber entscheidung der Rundung zu unseren Gunsten.
Na ja, wenn zollsoft bei einem Makrosatz bleibt, dann nicht unbedingt zu unseren Gunsten, sondern nach der zeilenweisen Berechnung. Für die Kollegen, die mit verschiedenen Umsatzsteuersätzen arbeiten oder die Umsatzsteuer für Sachkosten einzeln nachweisen, wäre das dann essentiell.
Sie haben Recht, das Kommando pr_rechnungsSummeMwst rechnet momentan spaltenweise. Wir werden das schnellstmöglich auf zeilenweise Berechnung umstellen, damit es mit den restlichen Kommandos konsistent ist.

Als kurzfristige Alternative kann ich den Platzhalter pr_summeTotalMitZusammensetzung empfehlen.
Vielen Dank und Grüße nach Jena, ich werde mir die Alternative mal ansehen.
Die Änderung ist jetzt umgesetzt und vermutlich ab v1.57.0.6 verfügbar.

Man muss jedoch aufpassen. Die Rechnung

$[pr_rechnungsSumme]$ + $[pr_mwst]$ = $[pr_rechnungsSummeMwst]$

geht trotzdem nicht immer auf. Beispielsweise wenn es Abzüge wegen belegärztlicher oder stationärer Behandlung gibt. Diese werden von $[pr_mwst]$ berücksichtigt, von den anderen beiden Kommandos jedoch nicht. Auch wenn Sachkosten mit einem eigenen Mehrwertsteuersatz > 0 auf der Rechnung sind, ist deren Mehrwertsteuer sowohl in $[pr_rechnungsSumme]$ als auch in $[pr_mwst]$ enthalten. Im Zweifel greift man lieber auf $[pr_summeTotalMitZusammensetzung]$ zurück; da wird die Mehrwertsteuer von ärztlichen Leistungen und Sachkosten getrennt aufgeführt.
Ganz vielen Dank, ich werde mit beiden Lösungen experimentieren.
Kann das nicht unter der Motorhaube gelöst werden und einfach bei jedem Kommando korrekt herauskommen? Man kann sich doch auf eine Rundungsart, wie gesagt am besten keine die uns zum Nachteil wird, festlegen.

Zudem liest das hier kaum ein Tomedianer und nur weil es dann beim Herrn Prater und mir stimmt rechnen die anderen falsch ab, das geht nicht.

Habe jetzt endlich die Zeit gefunden, meine Rechnungsvorlagen umzustricken und mit den Platzhaltern zu experimentieren.

Ich kann an dieser Stelle das komplexe Kommando $[pr_summeTotalMitZusammensetzung]$ als beste Lösung empfehlen. Es macht gleich noch die Platzhalter $[pr_rechnungsSumme]$ und $[pr_mwst]$ überflüssig, vereinfacht also die Vorlagenerstellung enorm. Die Formatierung der Zeile sollte aber unbedingt rechtsbündig erfolgen.

Ich empfehle, bei Verwendung dieses Kommandos unbedingt in jeder Zeile der Rechnungstabelle neben dem Netto- auch den Bruttobetrag anzugeben, denn nur dann ist die Bruttosumme wirklich plausibel.

Die ist damals enstanden Herr Prater, als ich mich beschwerte, dass Material und Abrechnungspositionen am Ende der Rechnung falsch mit MwSt versehen werden. Unterschied medizinisch indizierte OP und nicht medizinisch indizierte OP. Es war praktisch nicht möglich Material netto oder brutto anzulegen. Hat man es netto angelegt blieb es netto bei medizinisch indizierten Ops, material muss aber brutto auf die Rechnung. Legte man sie Brutto an wurde sie bei ästhetischen Ops doppelt mit MwSt. versehen. Andere Arztprogramme machen es geschickter und berechnen Material getrennt und addieren es am Ende zu den Positionen. Hier wurde von anfang an ein falscher Weg bei Tomedo genommen. Deswegen ist quasi als Patch bei der Materialliste "Enthält x% Mwst". Elegant und übersichtlich ist der Knoten aber nicht.

1 Antwort

gelöscht..
Beantwortet von (35.7k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
4,982 Beiträge
8,817 Antworten
11,211 Kommentare
1,977 Nutzer