378 Aufrufe

Hallo,

der GKV-Schein im HZV-Verfahren (automatischer 88192-Schein) wird bei Auswahl des Ersatzverfahrens mit "Unbekannte Kasse" angelegt.

 

..dies erfordert ziemlich viel händisches Nachkorrigieren der 88192er-Scheine über die "Liste Abrechnungsfehler"

 

 

Der GKV Schein könnte doch auch automatisch das Ersatzverfahren als "Karte" auswählen..


VG

J.Müller

Gefragt von (9.7k Punkte)
Bearbeitet von | 378 Aufrufe
+2 Punkte
Ja das stimmt das ist eine zeitraubende Arbeit die ich auch als sehr verbesserungswürdig erachte.

N. Unrath

Praxisteam Hahne

6 Antworten

Ist als Wunsch aufgenommen.
Beantwortet von (29.2k Punkte)
0 Punkte
Naja... das ist ein geändertes Verhalten, vor dem Update war es nicht so :) - Ist weniger ein Wunsch, als eine Reklamation...
Das hat mit einem Update nichts zu tun. Vielmehr ist es so, dass wenn der Patient schon bekannte Kartendaten für das Quartal hat, dann werden diese automatisch dem KVSchein zugeordnet. Das Problem tritt nur dann auf, wenn der KV-Schein angelegt wird, bevor das Ersatzverfahren dokumentiert wird (und das war auch vor 'dem' Update schon so.
Da wir neu bei Tomdeo sind und letztes Quartal eigentlich alle Patienten eine Aktualisierung der Kartendaten benötigten (und HZV-Statusprüfung etc..) hätte mir auffallen müssen dass die HZV-Ersatzverfahren leere 88192er-Scheine haben :)

- Sonst wäre dieser "Wunsch" hier sicherlich schon früher aufgeschlagen....
Das neue Quartal ist da...

...und der Fehler ist sogar noch schlimmer geworden. Für jeden HZV-Patienten ohne Karte müssen wir jetzt erst auf "Schein anzeigen" klicken (damit das Ersatzverfahren als Karte erkannt wird) und um die Fehlermeldungen zu korrigieren anschließend auf den "aktualisieren-Button" mit dem Pfeil.

Bitte liebes Zollsoft Team. HZV - "Wünsche" werden augenscheinlich mit niedriger Priorität gehandelt. Es wäre trotzdem schön wenn Einschränkungen in der Useability der Grundfunktionen mit etwas mehr Elan behoben würden.

VG

JM
Beantwortet von (9.7k Punkte)
+2 Punkte

Bitte liebes Zollsoft Team. HZV - "Wünsche" werden augenscheinlich mit niedriger Priorität gehandelt. Es wäre trotzdem schön wenn Einschränkungen in der Useability der Grundfunktionen mit etwas mehr Elan behoben würden.

!

Kosten HzV pro Monat bei T2Med: 15 € (egal, wie viele Verträge)

Die Kosten bei tomedo kennen Sie selbst...

Hier sollte sich der Elan wirklich spürbar ändern. Der höhere Preis wird von Zollsoft ja mit "Produktivitätssteigerung" legitimiert, dann sollte dies auch tatsächlich so sein!

Es wird ja ganz gerne gegen die Preise für die Selektivverträge gestichelt... Was dabei leider immer unterschlagen wird: Wir haben bislang mehr als 200 verschiedene Selektivverträge in tomedo umgesetzt. Viele davon kommen mit komplett eigenen Anforderungskatalogen, erfordern eigene Zertifizierungen und haben quartalsweise Anforderungsänderungen, welche wiederum regelmäßige Re- und Neuzertifizierungen verlangen. Die Kosten hierfür werden aktuell nicht mal im Ansatz durch die von uns erhobenen zusätzlichen Aufschläge gedeckt. Das bedeutet, dass die Entwicklung der Selektivverträge zu einem großen Teil aus der tomedo-Miete aller Ärzte finanziert wird - also auch derer, die überhaupt keine nutzen. Das ist aus meiner Sicht trotzdem fair, da die Hausärzte ja auch nicht immer von Weiterentwicklungen an z.B. augenärztlichen oder psychotherapeutischen Funktionen profitieren, diese aber genauso durch die Grundmiete mit finanzieren.

Unfair wäre es aber, wenn wir jetzt die Weiterentwicklungen im HzV-Bereich den anderen Entwicklungen vorziehen würden. Vielmehr muss es unsere Aufgabe als zollsoft sein, unsere Entwicklungsressourcen so gleichmäßig wie möglich allen unseren Kunden zugute kommen zu lassen - und dazu gehört auch immer die Abwägung zwischen dem Entwicklungsaufwand den ein einzelnes Feature kostet und dem Nutzen, den es bringt. Ich lehne mich mal so weit aus dem Fenster zu behaupten, dass uns diese "Gratwanderung" bislang (meistens) recht gut gelungen ist und wir uns auch hierin stetig verbessern. Was ich ganz entschieden zurückweisen möchte ist der Vorwurf, wir würden HzV "stiefmütterlich" oder mit wenig Priorität bzw. "Elan" behandeln. Das Gefühl mag vielleicht aufkommen, weil wir ein/zwei recht "laute" Vertreter der Hausärzteschaft hier im Forum haben, ich kann Ihnen aber versichern, dass wir da vollkommen neutral sind. Wir priorisieren ganz sicher nicht nach Fachgruppe - aber genauso sollten wir auch nicht nach der Lautstärke einzelner Anwender priorisieren.

Erlauben Sie mir noch zwei Sätze zu dem Vergleich, den Sie ja auch an anderen Stellen im Forum ganz gerne anbringen: Wir liegen mit den bestehenden Komfortfunktionalitäten für unterschiedlichste HzV-Verträge bereits deutlich über den jeweiligen "Pflichtanforderungen" und - meines Wissens nach - auch deutlich über dem, was viele andere Programme an Möglichkeiten bieten. Der Vergleich mit einem Programm, was (nach meinem Kenntnisstand) fast keine Funktionen bietet, die über die jeweiligen Anforderungskataloge hinausgehen - und zudem auch viele Verträge gar nicht unterstützt - ist da irgendwie ein bissl unfair...
Wenn Fehler bestehen die extrem nervig sind und wirklich viele Patienten im Quartal betreffen finden wir es schon unangenehm, dass diese über 3 Quartale hinweg ignoriert werden.

Es handelt sich dabei ja nicht um ein "Komfortfeature" - sondern wirklich um die ganz normale Grundfunktionalität.
Ein weiteres Quartal.... und immer noch werden im Ersatzverfahren die GKV-Scheine falsch angelegt!
Beantwortet von (9.7k Punkte)
+2 Punkte
bump...
bump...
Beantwortet von (9.7k Punkte)
+2 Punkte
Ich hänge mich hier mal an, und schiebe den Beitrag wieder hoch.

Das ist wirklich ein ziemlich nerviges Mehrfachgeklicke...
Beantwortet von (1.3k Punkte)
+2 Punkte
Bump...ich zähle jetzt keine Quartale mehr! Langsam wirds echt nervig!
Beantwortet von (9.7k Punkte)
+4 Punkte
4,298 Beiträge
7,689 Antworten
9,622 Kommentare
1,850 Nutzer