macOS-BETA-UPDATES BITTE NICHT AUF PRODUKTIVSYSTEMEN EINSPIELEN
Alle Hinweise und Informationen finden Sie unter folgendem Link.

Hallo,

nachdem am 1.1.2016 ist das neue Landeskrebsregistergesetz (LKRG) in Kraft getreten ist, hat das Landeskrebsregister Rheinland-Pfalz ein neues Meldeportal eingerichtet, bei dem die meldepflichtigen Befunde und Verläufe eingetragen werden können. Das betrifft aber wohl auch sämliche anderen Bundesländer.

Zur Meldung gibt es laut Aussage der Technik 3 Möglichkeiten:

1) Eine Software-Schnittstelle nach dem bundeseinheitlichen ADT-GEKID-Format (Softwarehersteller erhalten detaillierte Informationen per mail an it@krebsregisterverbund.de).

2) Das Verarbeiten von Informationen aus der unverschlüsselten Abrechnungsdatei (*.con) (Hier wird wohl über ein Applet lokal beim User die Datei nach meldepflichtigen ICD-Codes durchsucht und nur diese Datensätze gemeldet. Es muss aber die interne Patienten-ID mit in der *.con-Datei exportiert sein, damit das Krebsregister später Dopplungen filtern kann. Zudem können so wohl nur Erstdiagnosen und keine Verläufe eingepflegt werden.)

3) Die manuelle Anlage jedes Patienten, jeder Diagnose und jedes Verlaufs.

Mir stellen sich daher folgende Fragen:

1) Hat tomedo so eine Schnittstelle bzw. ist da etwas in Planung?

2) Werden die Patienten-IDS in die *.con-Datei exportiert bzw. kann man das irgendwo aktivieren?

3) Da die Meldefrist wohl bei 4 Wochen liegt müsste bei der *.con-Variante ja alle 2-3 Wochen eine Abrechnungsdatei erstellt werden, die dann aber ja nicht für die KV benutzt wird. Dopplungen werden von deren System gefiltert, ich weiß aber nicht, wie man das in tomedo umsetzen könnte bzw. ob es dann Probleme gibt bei mehreren Abrechnungen.

Viele Grüße,

Marc DIehl

 

Gefragt von (230 Punkte)
+2 Punkte
Wir wären an einer solchen Schnittstelle zum Krebsregister NRW auch interessiert, da dies bisher nur sehr umständlich über die die EPICAN Software des Krebsregisters parallel geht.
Hallo liebe Zollsoftler, gibt es Neuigkeiten hierzu? Schnittstelle oder am besten eigener Karteieintrag mit allen Daten, der per Schnittstelle übertragen werden kann?

Ist ja auch schon etwas Zeit vergangen...

4 Antworten

Beste Antwort
zu 1.) Das mit der Schnittstelle prüfen wir und schreiben hier noch mal was, wenn wir mehr Infos bzgl. Aufwand etc. haben.

zu 2.) Ja, die ID wird (im entsprechenden Feld 3000) übertragen.

zu 3.) Solange Sie die Abrechnung nicht auf "versendet" setzen (bzw. dadurch die Scheine der Abrechnung als "abgerechnet" markieren), können Sie beliebig viele Abrechnungen für ein Quartal machen. Jede Abrechnung enthält immer alle nicht als "abgerechnet" markierten Scheine.
Beantwortet von (9.5k Punkte)
ausgewählt von
0 Punkte

Mit reichlich Verzögerung ist das Thema jetzt auch bei uns angekommen. 

Zu melden sind " ...Personen, die in Nordrhein-Westfalen wegen einer der folgenden Neoplasien behandelt oder bei denen eine entsprechende Neoplasie diagnostiziert wurde:

• bösartige Tumore (Neoplasie Dignität 3 gemäß „International Classification for Diseases in Oncology Version 3 (ICD-O-3))

ICD-10 C00.0 – C96.9

• In situ Neubildungen (Neoplasien Dignität 2) ICD-10 D00.0 – D09.9

• Borderline Tumore (Neoplasien Dignität 1) ICD-10 D37-D48

• benigne Tumoren des Gehirns, der Meningen und des Rückenmarks (Neoplasien Dignität 0)

ICD-10 D32.0 – D33.9 und D35.2 – D35.4"

Außer der Basisdokumentation müssen auch die Therapie- und Verlaufsdaten dokumentiert werden. 

Das heißt: der Kreis der Betroffenen ist groß (hauptsächlich Fachärzte, die entsprechende Diagnostik, Therapie und Nachsorge betreiben) und der Arbeitsaufwand wahrscheinlich auch, jedenfalls wenn das alles manuell gemacht werden soll. Die Nutzung der ADT-GEKID-Schnittstelle dürfte der adäquate Weg sein.

Deshalb große Bitte an das zollsoft-Team: Packen Sie das Thema bitte offensiv an! Möglicherweise ahnen viele Praxen noch gar nicht, was da auf sie zukommt bzw. eigentlich schon verpflichtend ist. 

Viele Grüße, Henrich Wenzel

Hallo Herr Diehl,

wie handhaben Sie das jetzt, haben Sie Erfahrungen mit Lösung 2 sammeln können ?

Wir haben uns jetzt angemeldet, warten noch auf die Zugangsdaten und ich hätte gerne eine Einschätzung, ob man das mit halbwegs vertretbarem Aufwand nach Methode 2 machen kann.

Viele Grüße,

Henrich Wenzel
Beantwortet von (680 Punkte)
0 Punkte

Gute Nachricht vom tomedo-Support, Frau Grunert schrieb:

Wir haben bereits ein Ticket erstellt zum Einrichten der Schnittstelle. Ich gebe Ihnen eine Rückmeldung, sobald die Schnittstelle eingeführt ist.

Beantwortet von (680 Punkte)
0 Punkte

Aktualisierung für NRW (auf Umwegen in Erfahrung gebracht):

Da das Krebsregister NRW derzeit noch im Umbruch ist vom epidemiologischen zum klinischen Register, sind die Wege und Medien der Meldung aktuell ungeregelt. Zunächst sollen die klinischen Institute mit dem Krebsregister verlinkt werden. Für die zweite Jahreshälfte stehen die Planungen für das Meldeprozedere für den niedergelassenen Bereich an. Für die KVWL ist einer der Vorstände, Dr. Müller, involviert. Die KVNo wird der dort angestrebten Lösung wahrscheinlich folgen. Es wurde signalisiert, dass - solange kein sinnvoller Meldeprozess installiert ist - Meldungen bis auf weiteres nicht zweckmäßig sind. Es wird nach Lösungen gesucht, in der tgl. Praxis die gesetzlich vorgeschriebenen Kodierungen aus der Praxissoftware heraus an das Landeskrebsregister zu senden.
 
Somit besteht Hoffnung, daß Zollsoft eine definierte Schnittstelle bekommt und wir es dann leichter haben werden.
 
 

Ich möchte an das Ticket für die ADT-GEKID Schnittstelle erinnern.

Derzeit können wir zwar Patienten-Daten aus der *.con-Datei der Abrechnung in EpiCan importieren, dann aber nur  Patienten mit Erstdiagnose eines Malignoms melden.
Eine Anfrage beim hiesigen Krebsregister ergab folgende Auskunft:

Müssen die Erstdiagnosen in EpiCan manuell erfasst werden, muss sichergestellt sein, dass dieser Meldung zugehörige Therapie- und Verlaufsdaten nicht verlorengehen, sondern für eine spätere Nachmeldung zwischengespeichert werden.

und weiter:

In EpiCan können tatsächlich nur die Basisdaten zur Diagnose manuell eingegeben werden, Therapie- oder Verlaufsdaten können in EpiCan nicht erfasst werden. Das Programm stammt noch aus den Zeiten des Epidemiologischen Krebsregisters und bietet daher nur Eingabemasken für die Daten einer Erstdiagnose. Zum Start des Klinischen Krebsregisters sollte eigentlich bundesweit ein einheitliches webbasiertes Melderportal mit entsprechenden Erfassungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden. Aus diesem Grund wurde von uns nur die Datenbank, die die Daten aufnimmt, weiterentwickelt, jedoch nicht die Erfassungsmasken in EpiCan. EpiCan an sich kann Therapie- und Verlaufsdaten übertragen, da es aber keine entsprechenden Eingabemasken bietet, können diese Daten nicht manuell eingegeben werden. Das Melderportal konnte zum Start des Klinischen Krebsregisters im April 2016 nicht produktiv gehen, deswegen sind wir gezwungen, erst einmal EpiCan trotz seiner Unzulänglichkeiten als Übergangslösung für die Datenerfassung weiter zu betreiben.

Vielleicht dokumentieren Sie schon in einer Dokumentationssoftware wie megaManager eDoc oder setzen ein Praxissystem ein, welches eine genormte Schnittstelle für den ADT/GEKID-Basisdatendatensatz bietet. Meldungsrelevante Krebsbefunde können aus diesen Programmen über einen Filter selektiert und in Dateien im ADT/ GEKID XML-Format exportiert werden. Diese XML-Dateien werden anschließend in EpiCan importiert. Da die Importdateien sowohl Erstdiagnosen wie auch Therapie- und Verlaufsmeldungen umfassen, können über diesen Weg alle Meldungen an uns übermittelt werden.

Leider können wir zur Zeit noch keinen definitiven Starttermin für das Melderportal angeben.

Im geplanten Melderportal werden die mit der ADT-GEKID gewonnenen xml-Dateien ähnlich wie jetzt die KV-Abrechnung oder die Früherkennungskoloskopie hochgeladen.
FAZIT: Da wir um die Meldungen auf mittlere Sicht nicht herum kommen und schon jetzt mit xml-Dateien komplett melden könnten, lohnt die Programmierung der Schnittstelle auf jeden Fall. Deshalb meine Bitte an die Entwickler: nicht auf die lange Bank schieben!

Wir wurden vom Krebsregister Baden-Württemberg aufgefordert uns zu registrieren. Die Auswahl wie wir bitteschön zu melden haben sieht man im Bild unten...

Da scheint die Praxissoftware schon ganz klar als Anlaufstelle definiert zu sein. Gibt es denn jetzt eine Schnittstelle oder sowas?

VG

JM

Beantwortet von (20.4k Punkte)
+1 Punkt
Hallo Herr Dr. Müller,

ja, inzwischen haben wir in tomedo eine Unterstützung für Krebsregistermeldungen implementiert. Wir arbeiten dabei mit dem Dienst urogister zusammen (obwohl der Name anderes annehmen lässt, werden hierbei Krebsregistermeldungen für alle relevanten Fachrichtungen unterstützt). Für nähere Informationen / Unterstützung bei der Einrichtung wenden Sie sich bitte am besten an unseren Support.

Viele Grüße,

 Klaus Wissmann
Können Sie mir sagen welche der oben gezeigten Auswahlmöglichkeiten zur Anmeldung beim Krebsregister denn die Richtige ist. Ohne Login beim Krebsregister etc. erkenne ich keinen Sinn darin den Support anzurufen :)
Hallo Herr Dr. Müller,

ich war durch die angebotenen Optionen auch etwas verwirrt und habe deshalb nochmal bei urogister nachgefragt. Die richtige Option müsste "GEKID Austauschformat" sein.

Gruß,

 Klaus Wissmann
16,483 Beiträge
24,354 Antworten
42,988 Kommentare
13,020 Nutzer