1 Aufruf
Hallo, nachdem schon einige Nutzer dieses Thema angerissen haben und wir eigentlich unsere recht umfangreichen Meldungen für das Krebsregister gerne direkt über Tomedo melden würden, möchte ich an dieser Stelle noch einmal das Thema erneuern bzw. fragen, wie denn andere Nutzer mit den Meldungen an das Krebsregister umgehen. Bisher füllen wir die Meldebögen aus, schicken sie an die Tumorduko-Stelle weiter, die verarbeiten das dann elektronisch und bekommen natürlich auch den Aufwand erstattet. Wir, die die meiste Arbeit in der Praxis damit haben, gehen natürlich leer aus, weil dieses Verfahren als "unstrukturiert" eingestuft ist. Gibt es eine Lösung aus Tomedo heraus, die uns einerseits die Arbeit erleichtert und uns somit auch die Erstattung für den Aufwand sichert? Lösungsvorschläge sind herzlich willkommen. Vielen Dank im Voraus

Mfg
Gefragt von (210 Punkte) | 1 Aufruf
+2 Punkte

1 Antwort

Gut, daß Sie das Thema noch einmal in Erinnerung bringen.

Wir melden bisher mit schlechtem Gewissen nichT und warten auf die im tomedo-Newsletter vom März angekündigte DIFA-Schnittstelle:

 Es wird möglich sein, bereits vorhandene Daten aus tomedo® automatisch in das Meldeformular zu übernehmen und direkt an das zuständige Krebsregister weiter zu leiten. Diese Erweiterung befindet sich derzeit aber noch in Entwicklung.

 Wir haben auch unser Interesse daran bekundet, aber bisher keine Nachricht bekommen.

Beantwortet von (680 Punkte)
0 Punkte
Auch ich bin in dieser etwas wackligen Wartestellung, habe erst kürzlich Post vom Krebsregister bekommen...

Sprich: auch hier erhöhtes Intersse an einer Schnittstelle!
4,668 Beiträge
8,273 Antworten
10,447 Kommentare
1,923 Nutzer