Unser Update zur aktuellen Situation

Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen.

Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19/Corona beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.
In Niedersachsen gibt es über die KV die Option zur zwischenzeitlichen Korrektur von Fehlern in der eingereichten Abrechnung. Dbei ist es in 2 Fällen zum "Verlust" de Ziffer 33073 bei der Übermittlung der Abrechnungsdaten aus Tomedo zur KV gekommen, obwohl die Ziffer auf dem Schein abgerechnet ist. Das führt zur Sorge, daß auch andere Abrechnungsziffern unbemerkt nicht übertragen und damit verloren sind. Wie läßt sich das sicher ausschließen?
Gefragt von (440 Punkte)
+1 Punkt

3 Antworten

Wieso wollen Sie die Abrechnung bei der KV nochmal auf Korrektheit testen? In tomedo wird die Abrechnung ja schon durch das KBV-Prüfmodul geschleußt und sollte korrekt sein.

Zur Ihrer Frage: Sie können das nie ausschliessen. Schauen Sie sich Ihre Abrechnung von der KV an und vergleichen Sie was die KV Ihenn gestrichen hat. Bei Problem müssen Sie sich an Ihre KV wenden.
Beantwortet von (37.9k Punkte)
0 Punkte

Lieber Herr Thierfelder,

hier muß ich widersprechen: bei uns in Sachsen propagiert die KVS eindeutig die sog. "Vorabprüfung" der Abrechnung im KV-Safenet. Obwohl wir ständig die von TOMEDO erzeugte Fehlerliste ansehen und (auch nur vermeintliche) Fehler korrigieren, bzw. vom Prüfmodul herausgefundene Fehler ändern und dann die KV-Abrechnung einfach noch einmal neu durchlaufen lassen, fanden sich in den letzten beiden Vorabprüfungen (Q1 und Q2/2017) zwischen 30-40 Fehlermeldungen, die als .pdf heruntergeladen werden konnten und einzeln im jeweiligen Schein korrigiert werden mußten.

Die KVen wollen zunehmend diese Korrekturen durch uns niedergelassene Ärzte angewandt wissen, um den nachträglichen Korrekturaufwand nach Einreichung der Abrechnung so gering wie möglich zu halten (eigentlich eine gute Sache). Damit vermeide ich seit 2 Quartalen auch umfangreiche Richtigstellungen meiner Abrechnung, über die ich mich jahrelang immer geärgert habe. Einziges Manko in Sachsen ist zur Zeit, das die Vorabprüfung erst 10-14 Tage vor Quartalsschluß zur Verfügung steht, man das also nicht früher und häufiger durchhlaufen lassen kann.

Verluste von Abrechnungsziffern habe ich bisher nur durch Streichung der KVS bemerkt, wenn sie mir den MFA-Hausbesuch gestrichen haben, weil wir parallel dazu eine Impfung oder Labor-Sonderziffer abgerechnet hatten ...

Klaus Lorenzen

Beantwortet von (1.7k Punkte)
0 Punkte
Ein mögliches Problem könnte darin bestehen, dass Sie zwischen Erzeugung der Abrechnung und Sperren der Scheine (= auf abgerechnet setzen) noch Ziffern auf die Scheine nachtragen. Diese sind dann zwar auf dem Schein vorhanden, gehen aber nicht mit in die Abrechnung. Sind die nicht übermittelten Ziffern evtl. zum Ende des Quartals dokumentiert worden?

Ein weiteres Problem kann entstehen, wenn mehrere Betriebsstätte einzeln abgerechnet werden, hier zeigt tomedo aber prominent eine Warnung. Rechnen Sie mehrere Betriebsstätten einzlen ab?
Beantwortet von (34.2k Punkte)
0 Punkte
5,539 Beiträge
9,748 Antworten
12,511 Kommentare
2,267 Nutzer