Der wegen des Scan Lapsus in der V 34.4.1. aufgebrachte Kollege Prater hat mich auf die Idee gebracht, dass es sehr angenehm wäre wenn in einem gescannten PDF einen Text markieren könnte und dieser per Knopfdruck zum Namen des Dokumentes wird. Vorraussetzung wäre, dass das pdf als pdf+txt vorliegt also texterkannt ist. Der Scansnap kann das mit seiner Software ja. Da Devonthink das selbst macht muss ich nur sehen ob das in den Profilen einzeln einstellbar ist aber ich glaube schon. 

Wär das was Herr Prater? "Epikrise Krankenhaus XYZ vom 12.10.95" müsste doch im Text stehen?

Also kurz: scannen in Patientenordner, Dokument anklicken, Text markieren, Knopfdruck, Dokument schliesst und wird umbenannt.

Gefragt von (54.7k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

6 Antworten

Gut gedacht, aber leider denke ich nicht, daß der Aufwand lohnt.

Daß der Text eines Dokuments tatsächlich einigermaßen sinnvoll en bloc das enthält, was man dann als Eintrag in der Karteikarte möchte, ist mir noch nie begegnet. Bei genauer Betrachtung wird klar, daß ein sinnvoller Eintrag sich aus mehreren Textfragmenten zusammensetzt, die in einem Fremddokument entweder gar nicht oder verstreut auftauchen. Der Autor oder die Institution steht im Briefkopf, das Datum irgendwo rechts oder links vor der Anrede, und die Dokumentenart wird in der Regel nirgendwo genannt.

Grüße nach München,

Mike Prater
Beantwortet von (8.3k Punkte)
0 Punkte
Rein technisch ist es nicht mehr als ein Button für copy/paste. An die Fragmente habe ich auch gedacht. Muss uns Zollsoft sagen ob es die API erlaubt mit gedrückter cmd Taste mehrere Textpassagen zu markieren. Cool wärs ja.
Beantwortet von (54.7k Punkte)
0 Punkte
Adlerkreisen über dem Dokument nach geeigneten Textpassagen und mühsam eine Mehrfachmarkierung zaubern dauert doch viel länger als einfach tippen. Nein, definitiv kein Benefit.
Mir fällt ein, dass ich das schon gemacht habe und es ging eigentlich sehr gut, zumindest habe ich das Programm nicht deswegen aufgehört zu nutzen. Sie können es auch kostenlos probieren und zwar ist es Lexoffice. Einfach mal ein pdf Dokument hochladen und buchen. Dabei markieren Sie die Rechnungsnummer mit rechtsklick und sagen dem Programm dass es eine Rechnungsnummer ist, genau so geht Datum, Name des Rechnungssteller etc. Das geht mit Sicheheit schneller als tippen. Genau so könnte Tomedo auch die Information des gescannten Dokuments handhaben. Probieren Sie es mal, ich fands gut sogar als fiese Java Oberfläche.

https://www.lexoffice.de
Beantwortet von (54.7k Punkte)
0 Punkte
Da kommen jede Menge Mausmeter zusammen; Mehrfachmarkierungen dauern einfach länger als Tastatureingaben mit entsprechenden Klicks und erfordern mehr motorische Aufmerksamkeit als einfaches Tippen...
Ich hätte in Lexoffice das Datum und die Rechnungsnummer auch eintippen können. Das markieren und einfügen war viel angenehmer und vielleicht motorisch aufwendiger aber kognitiv anspruchslos da ich das Datum nicht mal realisieren muss. Das ist das Problem mit abtippen, es geht über die Zwischenablage der grauen Masse.
Hallo Herr Balogh,

gute Idee, aber im Alltag eher schwierig zu praktizieren. Wichtig wäre, daß man zum Fenster von einem Ausschnitt zum anderen per tab oder ähnlichen käme (   Name des Dokumentes, dann Datum der U/Thp etc.). Hab ich schon in mehreren Beiträgen angeregt...
Beantwortet von (11.3k Punkte)
0 Punkte
Probieren Sie es mal bei Lex, ist echt ganz witzig und sagen Sie mir dann ob es für Tomedo gut wäre oder nicht.
ScanSnap hat das Feature, das mit einem Textmarker markierte Passagen als tags übernommen werden. Vielleicht könnte man sich das zunutze machen.

Ansonsten ist doch die automatische Texterkennung schon sehr weit. Siehe zB fileee.de
Beantwortet von (7.6k Punkte)
0 Punkte

Auch nicht schlecht aber anhand Libre kann man sehen was immer passiert wenn Tomedo nicht die volle Kontrolle hat. Es würde tatsächlich am besten so funktionieren wie in Lexoffice.

Vordefinierte Möglichkeiten im rechtsklick wie Datum, Art, Absender, Patient etc. Die feste Positionen in der Benennung des Dokuments haben und so auch nachträglich hinzugepastet werden können. Markiert man "Epikrise" rechtsklick "art" und 11.11.2015 rechtsklick "Datum" entstünde eine Name für das DOK als Epikrise vom 11.11.2015. Für viele Praxen würde das so reichen. Wollen sie mehr, adlern sie sie weiter nach dem Absender und dem Patienten und so weiter. 

Viel rumgesuche ist es nicht, es ist meist alles im Briefkopf enthalten und das markieren und einfügen dauert keine 5 Sekunden. Es ist deutlich einfacher und vor allem angenehmer als abtippen.

Das einzige Manko ist die Qualität der Texterkennung. Die war in Lexoffice vor allem bei nicht Times Roman oder Arial und kleinen Buchstaben machmal nicht gut. Die IBAN habe ich schon mal manuell getippt. Die Texterkennung vom Scansnap ist aber gut und niemand schreibt in Schriftgröße 6 Arztbriefe. In Devonthink benutze ich ständig mouse copy/paste um Rechnungen zu überweisen. Ich werde dieses Feature Devonthink auch zum Benennen der Dokumente vorschlagen. Ich würde es dort auch nutzen.

Also bitte Lexoffice kurz ausprobieren und ein Dokument Hochladen und Rechnungsnummer und Datum etc, mit der Maus vergeben. Man wird erstaunt sein wie gut das funktioniert!

PS: mir wäre es am liebsten, sollte so ein Feature gebaut werden, wenn Tomedo im Hintergrund PDF zu PDF+Text konvertieren würde. Devonthink macht das auch unabhängig vom Scansnap damit der Scnavorgang kurz ist und man weiterarbeiten kann.

Beantwortet von (54.7k Punkte)
0 Punkte
9,873 Beiträge
15,983 Antworten
24,997 Kommentare
4,592 Nutzer