Ich bitte um Entschuldigung, falls meine Frage etwas unbedarft ist -- auch nach Recherche hier im Forum und auf anderen Seiten habe ich aber noch das eine oder andere Verständnisproblem zum papierlosen Faxen.

Hintergrund: Ich möchte in meiner Praxis Faxe von jedem Mac per Mausklick versenden können, auf eingehende Faxe soll man von jedem Mac zugreifen können (idealerweise würden sie als PDF in einem Ordner auf dem Server landen).

Nach meinem Verständnis unterstützt Tomedo mittlerweile das elektronische Versenden von Faxen, ich brauche also keine spezielle Software, richtig?

Nun die Frage zur Hardware: Es wurde hier im Forum ein US-Robotics-Faxmodem empfohlen. Dieses schließt man per USB an einen Mac an und per RJ-11-Stecker an die Telefondose, an die man sonst auch ein konventionelles Fax angesteckt hätte. Damit könnte ich aber dann nur von diesem _einen_ Mac Faxe senden und Faxe würden auch nur auf diesem Mac ankommen, wenn er gerade läuft, richtig?

Als Alternative wird vielfach eine Fritzbox genannt. Das hieße dann, dass ich meinen Telekom-Router gegen eine Fritzbox austauschen müsste, oder? Wenn das problemlos funktioniert, wäre das natürlich eine Möglichkeit, ich bin allerdings etwas zurückhaltend, da ich Sorge habe, dass durch den Austausch des Routers womöglich auch meine ganze Telefon- und Internet-Infrastruktur zusammenbricht...

Am liebsten wäre mir ein Gerät, das man ganz einfach "ins Netzwerk hängt" (so wie einen Netzwerkdrucker) und das gleichzeitig auch per RJ11-Stecker an die bestehende Faxleitung angeschlossen werden kann. Zum Versenden von Faxen müsste sich dieses Gerät dann wie ein Netzwerkdrucker verhalten, zum Empfangen müsste es eingehende Faxe über das Netzwerk in irgendeinen Ordner auf dem Server schieben können. Gibt es so etwas denn nicht? Danke für jegliche Tipps, wie mein Problem am besten zu lösen ist...
Gefragt von (690 Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Hallo. Tomedo unterstützt meines Erachtens nur Faxen über einen Druckertreiber als Fax. Wir haben einen Starface Telefonanlage, welche ebenfalls print to Fax und fax to Mail zum Empfangen nutzt. Mittlerweile funktioniert dies ganz gut. Das Model von US robotics müsste ähnlich funktionieren.

Die fritzbox kann ich nicht zum faxen empfehlen. Funktioniert wohl für einzelne Faxe ganz gut, für PowerUser aber nicht.

Evtl. gibt es auch einen Multifunktionsdrucker mit Faxmodem, der via Druckertreiber eingebunden werden kann. Unser Brother hat aber keinen funktionierenden Mac Treiber.

Ingesamt fahren wir mit der Starface Telefonanlage sehr gut.

 

Vieöe Grüße,

 

vW
Beantwortet von (4.9k Punkte)
0 Punkte
Danke für die Antwort.

Mein Problem ist, dass kein Mac in dem Raum steht, in dem sich der Telefonanschluss befindet. Ich bräuchte also eine Lösung, die über das Netzwerk funktioniert, kein USB-Faxmodem (sonst müsste ich ja ein Kabel verlegen...).

Meines Wissens gibt es Multifunktionsgeräte, die man einfach ins Netzwerk hängt und über die man dann zumindest Faxe versenden kann (z.B. von Brother). Probleme bereitet aber der Empfang von Faxen. Viele Geräte können eingehende Faxe als E-Mail weiterleiten, was allerdings in Sachen Datenschutz keine saubere Lösung ist (dann könnte man Arztbriefe ja gleich per E-Mail verschicken, was ohnehin viel leichter wäre...).

Irgendwie fällt es mit gerade schwer zu glauben, dass nicht schon viele Leute vor mir genau vor diesem Problem standen...
Wie wäre es denn damit : LogiLink Verlängerungskabel USB über CAT5/6 bis 60 Meter https://www.amazon.de/dp/B001TOG6MM/ref=cm_sw_r_cp_awd_wUVwwbBJDNHCQ
Danke für den Link -- ich kann mir allerdings kaum vorstellen, dass das über einen Switch hinweg funktioniert?!
Nein, Sie sind nicht der Einzige.
Wir haben auch aus den von Ihnen genannten Überlegungen  heraus gesucht und uns dann zu einer ziemlich großen Lösung entschlossen, nämlich 4-Sight-Fax. Das läuft als Server auf einem Rechner, der über ein passendes USB-Modem mit dem Telefonanschluß verbunden ist. Auf mehreren Rechnern ist die Client-Software installiert, die Fax-Funktion/der Fax-Drucker findet sich dann in der Liste der Netzwerkdrucker. So gesehen ziemlich einfach.
Was wir noch nicht gut gelöst haben, ist die Übernahme der Fax-Nummern aus tomedo in das Fax-Programm.
Danke für die Antwort. Über 4-sightfax hatte ich auch schon nachgedacht, dann hat mich aber die seit Jahren nicht überarbeitete Website, auf der noch Mac-OS-Versionen aus der Steinzeit zu sehen sind, abgehalten. Wird die Software denn noch weiterentwickelt und läuft sie auch unter El Capitan problemlos?

Da alle anderen Lösungen _noch_ aufwändiger zu sein scheinen, überlege ich wirklich, 4-sightfax zu kaufen und auf einem weiteren Mac Mini (da würde ich versuchen, ein älteres Modell gebraucht zu kaufen, viel Rechenleistung braucht der ja nicht...) zu installieren, der dann ausschließlich als Faxserver fungiert (meinen Server kann ich leider nicht direkt an die Telefondose anschließen, weil er in einem anderen Raum steht).

Dass es keine einfachere Lösung für das Problem gibt,  will mir aber noch nicht so recht in den Kopf...
Ich habe Anfang 2014 lange gesucht und nur diese Software gefunden und hatte auch ein bißchen mulmiges Gefühl, was die Homepage angeht. Es scheint halt insgesamt ein im Abstieg begriffener Geschäftszweig zu sein.

Gekauft habe ich dann über Wengler GmbH, Poststr. 33, 20354 Hamburg, support@wengler.com. Die haben den Vertrieb für Deutschland, Herr Wengler war sehr hilfsbereit.

Wir haben genau wie Sie geschrieben haben, einen älteren MacMini genommen, der den Fax-Server und DevonThink-Server für unser QM beherbergt, läuft mit 10.10, Capitano weiß ich nicht - wir haben die Finger davon gelassen, weil keine Notwendigkeit bestand.
Mir ist noch eingefallen, daß wir früher mit der Sofware CoMa die Faxe erledigt haben:  http://www.hartmann-b.de/CoMa/CoMa_X.html
Das ist keine Serverlösung, aber wenn Sie das Faxen von einem Arbeitsplatz aus erledigen, bequem und preisgünstig.

Nur um den Faden zu Ende zu spinnen: inzwischen haben wir 4SightFax abserviert. Auf zwei Rechnern (iMacs mit MacOs 10.10.5 gab es ständig Fehlermeldungen, eine Neuinstallation war nicht möglich. Da sich auf der Homepage weiterhin nichts gerührt hat, habe ich da gar nicht angefragt, sondern mir von Zollsoft den Faxomat einrichten lassen.

Damit sind wir jetzt ganz zufrieden. Die meisten Faxe gehen durch, es bleibt ein kleiner Bodensatz, d.h. zu einzelnen Gegenstellen kann entweder kein Kontakt hergestellt werden oder er bricht wieder ab. Ich hatte noch nicht die Zeit, bei den Kollegen nachzufragen, welche Hard/Software sie einsetzen bzw. welchen Netzbetreiber sie haben - das dürfte ja der Hauptfaktor sein. Und wenn ich es weiß, wird sich wohl kaum was dran ändern lassen.

Die eingehenden Faxe per "fax2mail" - auf die Sicherheitsbedenken gepfiffen ! - sind genial. Die werden im E-Mail-Programm abgearbeitet, damit haben wir eine Anwendung weniger und mehr Übersicht.

5,308 Beiträge
9,404 Antworten
12,008 Kommentare
2,062 Nutzer