1 Aufruf

ServerUpdate

Wir raten derzeit mangels Langzeiterfahrung davon ab, ein catalina-Update an Ihrem Server vorzunehmen.

---

Catalina (macOS 10.15) ist seit Montag Abend verfügbar. Tomedo wurde im Vorfeld mit den Beta-Versionen von Catalina getestet und es sollte keine grundsätzlichen Probleme mit tomedo selbst geben. Die Mindestversion von tomedo für eine catalina-Einsatz ist v1.75 (Quartalsupdate Q4-19). Wenn Sie die folgenden Punkte nicht abschrecken, können Sie gerne ein Betriebssystem-Update vornehmen.

Wir möchten aber darauf hinweisen, dass nicht alle Konfigurationen oder peripheren Komponenten von uns getestet werden können.  Bei unseren Tests mit der Catalina-Beta-Version sind uns folgende Punkte aufgefallen:

32-Bit Programme funktionieren nicht mehr

Häufige benutzte Programme die davon betroffen sein könnten sind beispielsweise 32-Bit-Versionen von Libre-Office oder Word und der ScanSnapManager. Für Word und Libre gibt es 64- Bit-Versionen. Den Scan-Snap-Manager müssen Sei entweder durch ScanSnapHome oder eine andere Drittsoftware ablösen

Häufige Abstürze von Apple-Programmen

In den Beta-Versionen von Catalina kam es zu vermehrten Abstürzen von Vorschau (Preview.app), Quicklook und anderern Apple-Diensten. Ob diese in der finalen Version behoben sind lässt sich durch uns noch nicht beurteilen.

Treiberprobleme

Im frühen Beta-Stadium gab es Probleme mit den keySpan-Treibern. In neueren Versionen von Catalina hat das zwar funktioniert, aber Vorsicht ist vermutlich trotzdem geboten. Weitere problematische Komponenten sind Videograbber Terratec, Mowoli, Prolific USB seriell Adapter, Startech Videograbber.

Gefragt von (31.7k Punkte)
Bearbeitet von | 1 Aufruf
+2 Punkte
Falls doch jemand seinen Server aus Versehen geupdatet hat, wird postgres (die Tomedo-Datenbank) erstmal nicht mehr funktionieren, da die Catalina-Installation die Einstellungen unter /etc/sysctl.conf (falls diese Datei unter /etc nicht existiert dann einfach neu anlegen) überschreibt. Sie können postgres wieder startfähig machen indem Sie die folgenden Zeilen in der sysctl.conf ergänzen bzw. aktualisieren:

kern.sysv.shmmax=4294967296

kern.sysv.shmall=1048576

und danach den Rechner neustarten. Der genaue Wert von shmmax hängt dabei auch von Ihrer Systemkonfiguration ab, im Speziellen davon wieviel Speciher Postgres bei Start zugewiesen haben will. Als erfolgreiches Konzept hat sich dabei erwiesen, die Hälfte des verfügbaren Speichers des System in shmmax zu schreiben also

bei 4GB Gesamtspeicher des Server:  kern.sysv.shmmax=2147483648

bei 8GB Gesamtspeicher des Server:  kern.sysv.shmmax=4294967296

bei 16GB Gesamtspeicher des Server: kern.sysv.shmmax=8589934592

(https://www.convertunits.com/from/GB/to/byte)
Autsch!

Mit Go64 (https://www.stclairsoft.com/Go64/index.html) lässt sich prüfen, ob Catalina-inkompatible Software auf dem Rechner ist. Vielleicht zu Hause erst mal probieren ;-)
Weiss jemand ob die älteren Parallels Versionen 12,13,14 etc. im Coherence-Modus noch auf Catalina laufen?
Wacom Schreibtablett für Stift-statt-Maus-Eingabe: die Treiber für Mojave funktionieren auch in Catalina, man muß nur noch folgende fünf Erlaubnis-Häkchen setzen, damit alles funktioniert:
Systemeinstellungen -> Sicherheit -> Datenschutz …
    -> Bedienungshilfen -> WacomTabletDriver
    -> Bedienungshilfen -> WacomTouchDriver
    -> Input-Monitoring -> WacomTabletDriver
    -> Input-Monitoring -> WacomTouchDriver
    -> Automation -> Wacom Desktop Center -> Systemeinstellungen

Huawei Surfstick für mobiles Internet: funktioniert erstmal noch NICHT unter Catalina, d.h. wer mobiles Internet auf die Art braucht, sollte das Update erstmal nicht machen.

4 Antworten

um zu vermeiden, daß Ihr Praxispersonal versehentlich DOCH auf Catalina updated, sollte über das Terminal an den Arbeitsplätzen folgender Befehl eingegeben werden, um die Hinweise auf das Catalina Update zu ignorieren bzw. auszublenden:

 

sudo /usr/sbin/softwareupdate --ignore „macOS Catalina“

 

Beantwortet von (2.5k Punkte)
+3 Punkte
Super-Tipp Herr Appelt, danke dafür! Spart eindeutig Nerven. Benötigt man, um das Update irgendwann später mal durchführen zu können, einen neuen Terminal-Befehl, oder blendet der Befehl lediglich den Hinweis auf das Update aus?
Herr Appelt!

Super Tip, aber er funktioniert leider nicht. Als User angemeldet kann ich den "sudo" nicht ausführen, als Admin ngemeldet klappt es, aber wieder als User angemeldet, wird das Update (auch nach Neustart) weiterhin angezeigt ....

Versuchen Sie, während Sie mit dem Standard-User angemeldet sind, sich mit einer vorrübergehenden Session über das Terminal als admin anzumelden:

login admin

'admin' steht in diesem Fall für den Kurznamen des Admin-Benutzers. Dieses muss durch die Eingabe des Admin-Kennwortes bestätigt werden.

Danach können Sie den Befehl von Hrn. Appelt ausführen:

sudo /usr/sbin/softwareupdate --ignore „macOS Catalina“

Dies sollte nun Abhilfe schaffen, ohne sich über die UI-Oberfläche des Betriebssystems umloggen zu müssen und deaktiviert auch beim eingeschränkten Benutzer die Nachricht.

Beste Grüße aus Dortmund

sudo /usr/sbin/softwareupdate --reset-ignored

 setzt die Ignore-Liste wieder zurück und Catalina erscheint wieder als Update-Option.

Volker Pauli

Auf 4 Macs hat dieser Befehl:

sudo /usr/sbin/softwareupdate --ignore „macOS Catalina“

 wunderbar funktioniert.

Leider auf dem 5. dann nicht mehr.

Auch die in diesem Link beschriebene Lösung hat keine Hilfe gebracht. Immer wieder kommt die rote 1 und Catalina wird mir als Update angeboten.

https://www.mactechnews.de/forum/discussion/Catalina-Update-in-Systemsteuerung-Softwareupdate-permanent-ausblenden-338824.html

Hat Jemand eine Idee?

Soll denn der rote Punkt weggehen oder nur die Info in der Mitteiliungszentrale?
Es funktioniert jetzt nach Login als Admin im Terminal.

Der rote Punkt kam von inzwischen aufgelaufenem Safari-Update...

 An einzelnen Rechnern ist die rote 1 zwar noch zu sehen aber wenn man sucht, wird kein anstehendes Update mehr angezeigt.
Hazel funktioniert derzeit nicht richtig unter Catalina, Mr. Noodle arbeitet aber an einem update, empfiehlt vorerst bei Mojave zu bleiben.

Anderes läuft auch nicht wirklich rund. Neuinstallation nicht funktionierender Programme kann helfen (was bislang ja eher ein windows-feature war). Daher würde ich Catalina auch noch nicht im Produktiv-System nutzen.

Grundsätzlich finde ich Catalina v.a. aufgrund der Side-car Technik genial, d.h. einem zweiten Bildschirm auf dem iPad incl. pencil-Funktion. Tomedo ist aufgrund der separaten Fenster von Tagesliste und Kartei wie dafür gemacht, v.a. bei Macbooks.

Außerdem: Die Anschaffung der Hardware amortisiert sich: eine 2-Jahres-Lizenz Osirix = großes iPad Pro mit 256gb + OsirixHD und man kann sich neben Patienten setzten um mit ihnen die Bilder zu besprechen. So lässt sich der Absprung von Horos - dem drehenden Windrad - sowie auch endlich eine Datenschutz-konforme Tomedo-Regelung in meiner Sono-Kemenate schaffen und (das hört Zollsoft jetzt wahrschienlich nicht gerne) es gibt ein vollwertiges Tomedo-Fenster auf dem iPad, d.h. incl. Eingabe von Ziffern und Diagnosen.

Frei nach Tocotronic: die Idee ist gut, doch die Welt noch nicht bereit.
Beantwortet von (2k Punkte)
0 Punkte

Aus aktuellem Anlaß weisen wir an dieser Stelle daraufhin, daß es (sollte aktuell doch das Update auf Catalina angestoßen worden sein) unter Umständen vorkommen kann, daß nach der Konfiguration der Basiseinstellungen über den Einrichtungsassistenten der Computer unter Umständen stecken bleibt und nur noch "Ihr Mac wird konfiguriert..." anzeigt – über Stunden.

Apple empfiehlt in diesem Fall offiziell, einen Neustart zu erzwingen, um den Mac anschließend normal in Betrieb zu nehmen:
"Halten Sie den Einschaltknopf für bis zu 10 Sekunden gedrückt, bis der Mac sich abschaltet", erklärt Apple, "dann schalten Sie den Mac wieder an" – er sollte dann 'normal hochfahren'. 

 

Quelle: https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/macOS-Catalina-Installation-bleibt-...-haengen....html

Beantwortet von (2.5k Punkte)
0 Punkte
Ich habe jetzt 6 Clients auf Catalina upgedatet. Bisher läuft alles völlig schmerzfrei. Parallels 12, 13 und 14 verrichten in Coherence weiterhin ohne jegliche erkennnbare Einschränkungen ihren Dienst (Windows VM).
Beantwortet von (11.1k Punkte)
Bearbeitet vor von
0 Punkte
Brauchten sie neue Brother-Treiber?

Die KeySpan-Adapter sollen nicht funktionieren....
Borther-Treiber sowie eingentlich alles bis auf den Text-Wrangler funktionieren genau so problemlos wie in Mojave auch. Keyspan kommt am Wochenende dran :)
TextWrangler ist ersetzt durch BB-Edit! (sieht genauso aus ;-) nur das Icon ist anders)
BB-Edit war schon immer der (kostenpflichtige) große Bruder :) - Catalina kam den Entwicklern da bestimmt gerade recht..
BBedit kann man auch gut in der kostenlosen Variante nutzen. Die Vollversion mit ein paar Spezialfeatures brauchen glaube ich nur Progammierer ...
Leider nein - die kostenlose Version kann sich nicht per Secure-Shell oder SFTP auf einen Server verbinden :( - Mit Textwrangler ging das..

Ok, Sie sind Programmiererwink

Nein :) - gottseidank nicht, aber ich lade so Änderungen auf meiner Homepage hoch.
4,827 Beiträge
8,544 Antworten
10,841 Kommentare
1,947 Nutzer