Leider gibt es ein Problem im aktuellen Logopädie-Formular, von dem ich nicht genau weiss, welches die beste Lösung ist.

Problem: Die Texte für die Leitsymptomatik sind unter Umständen sehr lang (das entsprechende Auswahlfenster wird in einer der nächsten Versionen verbreitert). Somit passen die Texte nicht in das von uns vorgesehene Feld 'Leitysmptomatik als Begründung'.

Folgende Lösungen wäre technisch einfach umzusetzen:

1.) Man entfernt das Feld 'ggf. therpierelevante Diagnose' vom Formular und mach das Feld 'Leitysmptomatik als Begründung' zweizeilig. Nachteil bei der Lösung wäre, dass es keinen vordefnierten Platz und keine Komfortfunktion zur Dokumentation einen nicht abrechnungsrelevanten Diagnose mehr gäbe. Außerdem würde alle bisher erstellten Formulare diese Information verlieren.

2.) Man gestaltet das Feld 'Leitysmptomatik als Begründung' derart, dass bei zuviel Text automtisch eine zweite Zeile in extrem kleiner Schriftart hinzugefügt wird. Das wäre dann analog zum Heilmittel-Feld in der Ergotherapie:

Nachteil hier: Nadeldrucker können solch kleinen Text nicht mehr drucken, so dass auf per Nadeldruck gedruckten Formularen zwangsläufig Text fehlt.

Welche Lösung bevorzugt hier die Ärzteschaft?

Gefragt von (33.2k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

4 Antworten

Hallo Herr Berg,

ich persönlich würde 2) vorziehen.

Das ist meine Einzelmeinung, aber: Haben Sie eine Übersicht, wie viele Praxen ausschließlich Nadeldrucker verwenden? Ich denke, die meisten haben (trotz deutlicher Mehrkosten) auf Blanko-Laserdrucker umgestellt und die Nadeldrucker nur noch für spezielle Zwecke wie Btm etc.

Gruß aus Göppingen

Dr. W. Krause
Beantwortet von (10.3k Punkte)
0 Punkte
(nach der Antwort von Kollegen Starke)

Dieses Formular ist A4; hatte ich bei meiner Antwort nicht bedacht.. Wir benutzten auch hierfür den Laserdrucker, allerdings mit manuellem Einzug.
Nochmal die Bitte nach Meinungen. Bisher ist Vorschalg 2 ohne Gegenstimme angenommen...
Beantwortet von (33.2k Punkte)
0 Punkte
Wir benutzen weiter Nadeldrucker an den Arbeitsplätzen, das seltene Logopädieformular liegt auch nicht im Schacht des Anmelde-Laserdruckers. Somit sind wir an der ersten Lösung interessiert.

Gruß aus Berlin

Jochen Starke
Beantwortet von (390 Punkte)
0 Punkte
Ab v1.45.3 wird Version 2 umgesetzt sein. Auf dem Nadeldrucker wird bei Bedarf aber auch zweilig gedruckt werden. Somit wird nur noch bei extrem VIEL Text auf dem Nadelrucker etwas abgeschnitten.
Beantwortet von (33.2k Punkte)
0 Punkte
5,182 Beiträge
9,206 Antworten
11,707 Kommentare
2,036 Nutzer