Besteht die möglich To Dos bereits im Vorfeld anzulegen, bevor der Patient den Besuch angelegt bekommt?

Wir schreiben bisher die Punkte in den Termin bzw. Aufgaben. Leider wird das oft so unübersichtlich, dass dann bestimmte Sachen untergehen. Anstatt diese dann erst am Tag X aus dem Kalendereintrag zu übernehmen, würde ich diese gerne im Vorfeld anlegen können. Und sobald der Patient dann da ist mit angezeigt bekommen.

Aufgaben lösen das Problem zwar auch, wenn jedoch die Mitarbeiterin an der Anmeldung 100 Besuche anlegt am Tag, kann so ein Mini-Hinweis leider übersehen werden.

 

Vg und herzlichen Dank
Gefragt in Frage von (350 Punkte)
+3 Punkte
Ich wünschte, man könnte bereits im Kalender im Termin des Patienten ToDos festlegen, die bei der Anmeldung in der Praxis dann direkt erscheinen. So wie ein Termin der Kategorie "Sprechstunden" bei mir automatisch die ToDos "Warten" und "Arztgespräch" auslöst, sollte man in den Terminen individuelle ToDos hinterlegen können, die sich dann anreihen. Bspw. "Urin" oder "BE", wenn bereits bei Terminvergabe klar ist, dass Urin oder Blut untersucht werden müssen. Aufgaben lassen sich ja bereits verknüpfen, so in diesem Stil...
Genau das!

4 Antworten

Sie könnten einen CKE anlegen, in dem Sie die zukünftigen Todos auswählen.

Bei den nächsten Besuchsanlage können Sie dann im Rahmen einer Aktionskette den CKE auswerten undd automatisiert die ToDos anlegen lassen.
Beantwortet von (25.8k Punkte)
0 Punkte
Mir fallen auf Anhieb zwei Optionen ein.

A. Sie legen entsprechende Terminarten an, dann ist sofort klar was beim nächsten Besuch zu machen ist und es kann aus denToDo Favoriten festgelegt werden waz zu tun ist.

B. Sie befüllen einen CKE dort können Sie in einer Auswahlliste festlegen was beim nächsten Bescuh zu erledigen ist. DXiese Einträge können Sie auswerten und über Aktionsketten die ToDo`s anlegen

C. Sie befüllen das Hinweis Feld, die Info taucht dann beim Öffnen der Kartei automatisch auf.
Beantwortet von (33.1k Punkte)
0 Punkte
Ja die Möglichkeit besteht, aber .........Wir haben dies auch so praktiziert, weil bei uns z.B. Niemand in das Früherkennungsmodul geschaut hat. Mit den Todos konnten unsere Mädels genau sehen, was bei den Pat z.B. an Vorsorgeuntersuchungen anstand, wenn der Barthel Index wieder neu erstellt werden sollte, wenn der Patient einen PVS Schein neu haben musste usw.

Man sollte sich jedoch bewußt sein, dass diese Patienten IMMER in der Tagesliste verbleiben. Durch die offenen Todos ist der Besuch nie beendet. Erst wenn die Todos irgendwann mal abgearbeitet sind. Durch die Summierung der Patienten in der Tagesliste, werden laut Techniker von Tomedo die Rechner immer langsamer, weil alles jeden Tag neu geladen wird. Dieses Problem ist bei uns aufgetreten. Wir hatten dann mehr als 1800 Patienten aus Jahren, die wir einzeln manuell beenden mussten.

Uns wurde gesagt, dass die Tagesliste am Ende des Tages immer leer sein sollte. Alle offenen Besuche sollten beendet sein.

Vielleicht wäre eine Möglichkeit über das Panel und Patientenlisten zu arbeiten. Da könnten Sie z.B. die terminierten Patienten des Tages einfügen und auch Notizen zu machen. An jedem Arbeitsplatz kann dies eingesehen werden. Und wenn der Patient da war, kann dieser zügig aus der Liste gelöscht werden. Oder der Patient bleibt eben drin stehen, belastet aber nicht die Schnelligkeit des Systems.
Beantwortet von (1.2k Punkte)
0 Punkte
Ich würde - wie Herr Klaproth - am ehesten in das Pat.infofeld im Vorfeld passende Stichwörter schreiben. ZB "Perimetrie, OCT, ABCDE". Dann können sie eine Aktionskettenbedingung anlegen, die über das Kommando $[pinfo] je ToDO abfragt, ob das entsprechende Stichwort im Infofeld vorliegt. Dann als Aktionskettenauslöser "Anlegen eines Besuches" und die damit ausgelöste Aktionskette legt die ToDos an, wahlweise mit Bestätigung oder ohne.
Beantwortet von (3.8k Punkte)
0 Punkte
16,879 Beiträge
24,813 Antworten
43,934 Kommentare
14,546 Nutzer