Das erste Mal ist mir eine umfangreiche Erstanamnese erstellt mit dem Apple Pencil auf dem iPad im Umfang von anderthalb DIN A 4 Seiten im Orbit verschwunden: gibt es irgendeine Chance, diesen Datenverlust zu revidieren beziehungsweise die erhobenen Aufzeichnungen zu retten? Und worauf muss ich achten damit so etwas nicht noch einmal passiert: eines der größten Erleichterungen beim Wechsel zu tomedo ist doch dass ich mit dem iPad alleine die wichtigen Daten eingeben kann. 

2.) Gut wäre es im übrigen, wenn ich über das iPad Einblick nehmen könnte auf das noch verbleibende Stundenkontingent: dies ist wahrscheinlich eine Überforderung für die Entwicklung!?

Gefragt in Bug von (1.1k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Sehr geehrter Dr. Wagner,

damit wir prüfen können, woran der Verlust der Anamnese liegt, teilen Sie uns bitte noch folgende Informationen mit:

Gehe ich richtig in der Annahme, dass die Anamnese mit der tomedo-App als Custom-Formular erstellt wurde?

Welche Version der tomedo-App nutzen Sie und ist dieses Verhalten schon einmal aufgetreten bzw. konnte der workflow bereits erfolgreich beendet werden?

Was ist geschenen, nachdem Sie das Formular gespeichert haben?

Ist das Formular direkt auf dem iPad verschwunden oder wurde es auf dem iPad angezeigt und war/ist nicht auf dem Rechner sichtbar?

Wurden nach dem Erstellen des Formulars Basisdaten geladen? Sind Sie als Administrator in der App angemeldet? Falls nicht, prüfen Sie bitte, ob der von Ihnen verwendete Nutzer die nötige Berechtigung hat, um den entsprechenden Formulartyp einsehen zu können. Die können Sin in der Rechteverwaltung auf dem Mac-Arbeitsplatz tun.

Bitte prüfen Sie auch, ob eine Verbindung zum Server besteht.

Viele Grüße

Lena Penno
Beantwortet von (3.7k Punkte)
0 Punkte
Hallo Frau Penno,
vielen Dank für Ihre Antwort und die sehr differenzierte Fehleranalyse, die ich hoffentlich - mindestens zur Hälfte - genau beantworten kann.

Nachdem ich die Daten des Patienten über die Versichertenkarte ein gelesen habe taucht in der iPad App der Name auf hier gehe ich auf DOK neues Dokument erstellen für die Eingangsanamnese die ich mit dem iPad Stilus erstelle.

Das Fehlen der Daten aus der anderthalbseitigen Anamnese kann ich nicht genauer rekonstruieren es ist also nichts passiert in dem Sinne in dem sie es erfragt haben und dass ich mich genauer erinnern könnte. Die Daten sind nicht da wo ich sie erwarte in der Patientenkartei; Weder auf dem iPad noch auf dem Rechner sind irgendwelche Daten vorhanden.

In meinem Falle bin ich in meine ein Mann Praxis Administrator und Anwender in personal Union. Es gibt keine anderen Personen die Zugriff auf die Daten (in dieser Praxis) haben!

Die Verbindung zum Server steht. Die Aktualisierung von Server und Client Daten garantiere ich durch wöchentliche Updates beziehungsweise Update-Kontrollen.

Freundlich grüßt,
Michael Wagner
Hallo Dr. Wagner,

vielen Dank für die Antwort. Wir haben versucht Ihren Arbeitsablauf nachzustellen und haben dabei ein Problem identifizieren können.

Sie haben vermutlich die Patientenakte aus der Tagesliste geöffnet und über "neuer Eintrag" einen Karteieintrag vom Typ "DOK" angelegt. Beim anlegen des Eintrags haben Sie über die Schaltfläche "Anhang hinzufügen" den Typ "Dokument" ausgwählt. In dieser Liste wollten Sie die Anamnese auswählen, welche Sie mit einer externen App erstellt haben. Ist der Ablauf soweit korrekt?

 Leider mussten wir feststellen, dass beim Auswählen eines Dokuments in der Liste dieses zur Zeit nicht an den Karteieintrag angehangen wird. Wir werden diesen Fehler natürlich beheben. Ein Arbeitsablauf, in dem der Fehler nicht auftreten sollte ist, nach dem Öffnen des neuen Karteientrags den Anhang nicht über die Schaltfläche "Anhang hinzufügen" zu importieren, sondern in der externen App, die Sie zum erstellen der Anamnese verwendet haben über die "Teilen"-Schaltflächen in tomedo zu importieren. Der Ablauf wäre in etwa wie folgt:

1. Die Patientenkartei öffnen

2. Einen neuen Anhang von Typ "DOK" erstellen, den Karteieintrag nicht schließen

3. Die Anamnese in einer anderen App erstellen und über die Teilen-Schaltfläche in tomedo importieren

4. In die tomedo-App wechseln. Der Anhang sollte nun an dem Karteieintrag erscheinen und der Karteieintrag kann gespeichert werden.

Alternativ können Sie auch prüfen, ob der Karteieintragstyp "HNOT" als Handschrifts-Notiz für Ihre Zwecke geeignet ist. Dort haben Sie die Möglichkeit tomedo-intern Notizen mit dem Stylus zu erfassen.

Die Anamnesedaten sind vermutlich leider nicht im tomdeo-System angekommen, aber vielleicht ist das erstellte Dokument dennoch auf Ihrem iPad gespeichert. Prüfen Sie dies bitte in der App, mit der Sie die Anamnese erstellt haben.

Was genau wünschen Sie sich mit der Anzeige des Stundenkontingentes?

Viele Grüße

Lena Penno
Hier noch mal die Frage nach dem verbleibenden Stunden Kontingents: eine Frage, die in der psychotherapeutischen Praxis immer mal wieder kurz vor dem Ende der Stunde gestellt wird: zum jetzigen Zeitpunkt ist es so, dass die Daten über das noch verbleibende Behandlungskontingent nur über tomedo Programm Oberfläche in Erfahrung gebracht werden kann; meine Überlegung wäre, die Reststunden Zahl auch auf der schlanken Version der iPad App abzubilden.
Hallo,

den Wunsch nach einer Anzeige des verbleibenden Stundenkontingentes nehme ich als Ticket mit auf. Bitte haben Sie Verständnis dafür, wenn die Umsetzung nicht gleich mit der nächsten Version der App erfolgt.

Viele Grüße

Lena Penno
11,294 Beiträge
17,959 Antworten
29,514 Kommentare
5,870 Nutzer