Bisher wurde alle postalischen Befund kurz ärztlich signiert und dann eingescannt. Zunehmend setzt sich jedoch KIM durch oder die Befunde werden von der MFA zu erst gescannt und dann erst den Ärzt:innen "vorgelegt/als Aufgabe".

Nun ist es durchaus sinnvoll auch im Nachgang nachvollziehen zu können, wer diesen Befund bearbeitet hat, weshalb die Aufgaben im Verlauf gespeichert werden. Und macht die papierfrei Praxis im Karteiverlauf länger.

Wäre es möglich für KIM-Befunde (eigentlich alle PDFs Bsp: EKG/LUFU/HEIMANFRAGEN etc) eine Lesebestätigung/validierung zu hinterlegen um die Kartei wirklich medizinisch relevanter und übersichtlicher zu halten und nicht aus juristischen/praxisoragnisatoren Gründen mit Aufgabeneinträgen zu überfrachten?  

Workflowidee: Rechtslick auf DOK> Validierung/Lesebestätigung anfordert> Arzt auswählen> der bekommt ne "Validierungs/Leseaufgabe"> Wenn dieser die Aufgabe auf erledigt zieht > steht unten im Tomedo neben "Eingabe durch ..."" "ärztlich validert/gelesen durch ...."

Dann könnte man sicher per Statistik auch noch nicht gelesene Befunde suchen.

Oder hat jemand eine bessere Idee? Sonst muss ich anfangen Filter anzulegen, die die ganzen Erinnerungen, Aufgaben etc. aus der Kartei herausfiltert.

danke
Gefragt in Wunsch von (1.4k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Beste Antwort
Moin, die Funktion ist soweit ich das mitbekommen habe bereits im letzten Update umgesetzt worden. Mann muss hier jedoch erst die einzelnen vidierbaren Karteientragstypen in der Verwaltung festlegen. Dann klappt das relativ problemlos. Man kann die Listen sich dann über die Statistik erstellen lassen (auch personenbezogen) ihch hab mit dafür eine 1-Click-Statistik in die Toolbar gelegt.

Wie es funktioniert ist hier zu finden: https://hilfe.tomedo.de/handbuch/karteieintragstypen/#vidierung-von-karteieintraegen

Gruß von der Ostsee
Beantwortet von (490 Punkte)
ausgewählt von
+1 Punkt
Gut, dass es das nun gibt, Vorlage von Dokumenten war ja ein Wunsch der Community Papier zu sparen. Danke für das Umsetzen.

Ich habe es noch nicht getestet aber die Umsetzung scheint mir anhand der Bilder und der Beschreibung umständlich. Es ist wieder mal nicht gefragt worden wie sich die Praxen den Einbau wünschen. Ich schreibe mehr in einem Workflowtest denn das Feature ist wichtig.
Ich kann an dieser Stelle nur sagen, dass mich der Workflow nicht stört. Es ist einfach und vor allem schnell zu machen. Auch meine MFA haben kaum Arbeit damit. Einzig dei Ersteinrichtung war etwas aufwendiger, dafür aber gut individualisierbar. Top finde ich die automatische Viedierungsanfrage für bestimmt Eintragstypen.
Ja automatische für Eintragstypen sind gut, dafür fehlt der Eintrag für irgendwelche Einträge die vorgelegt werden müssen und nicht in der Kategorie sind.

Der Workflow geht leider besser. Kurz: zu viel geklicke um das Vidierziel auszuwählen und keine Sicherung, dass die Message auch ankommt und möglichst schnell vidiert wird. MIr fällt der Fachausdruck für das digitale Bewegen und abzeichnen von Dokumenten nicht ein.

Es reicht nicht diese als zu lesen zu markieren, Tomedo muss auch sicherstellen, dass das erfolgt, ohne Bastellei mit Aktionsketten und zwar an der richtigen Stelle, nach dem Einlogen mit Shortcut zum Dokument oder während der User eingeloggt ist sofort und eindeutig oder sogar kurz arbeitsunterbrechend. Das ist eine Funktion die jede Praxis braucht die Papier reduzieren möchte. Jede!

Das ist einfach wieder nicht zu Ende gedacht.
10,499 Beiträge
16,899 Antworten
27,183 Kommentare
5,019 Nutzer