Hallo,

nachdem KIM ja etwas Fahrt aufnimmt, möchte ich gerne ein paar Wünsche zur Reduktion der Klicks anbringen:

Im Moment ist es ja etwas hackelig: KIM-Versand wählen, Emailfenster poppt auf, warten bis die Komfortsignatur gearbeitet hat, Klick auf Versenden, dann Fenster klein machen, bis Versand abgeschlossen ist, auf der linken Seite poppt das graue "bin am Versenden"-Fenster auf, Klick in die Tagesliste, damit ich per Tastatur weiter arbeiten kann, dann noch zweimal Aufmerksamkeit wegen der automatischen Zifferneingabe - und das ganze gefühlt 50x am Tag.

Wunsch:

0) Wenn die KIM-Adresse eines Arztes einmal bestätigt ist, kann die Email verschickt werden, ohne das das Emailfenster noch mal aufgehen muss

1) ob man den Brief noch mal in der Übersiucht sehen will sollte abwählbar werden.

2) Weniger Fenster! Das ist über den Tag echt ermüdend. Bitte die Möglichkeit einbauen, diese Infofenster ("Versende" "Konnektor macht irgendwas" "Automatischer Zifferneintrag" etc  permanent wegzuhaben. Interessant ist ja nur, wenn was nicht funktioniert und nicht irgendwelcher Infomüll vom Konnektor (wahrscheinlich ist die Freude der GEmatik, etwas hinbekommen so groß, dass sie das permanent mitteilen will :-) )

3) Bitte den Mausfokus auf der Tagesliste bzw. im aktiven Fenster lassen

Gruß!

 

-js
Gefragt in Wunsch von (1.1k Punkte)
+4 Punkte
Ah, mir ist noch was aufgefallen: nach Klick auf Versenden könnte das KIM-Emailfenster direkt zugehen. Wieder ein Klick weniger :)

-js

1 Antwort

Sehr geehrter Herr Schmid

0) das ist etwas schwierig aus 2 Gründen a) Evtl will man weitere Infos in den Emailstext schreiben oder weitere Dateien anfügen (Wunsch einiger Kunden) b) (und das ist eine interessante Feinheit) wir müssen vor dem Versand darauf Hinweisen das der eArztbrief signiert werden muss (KBV Anforderung...)

1) da bin ich mir nicht sicher was/welches Fenster Sie genau meinen

2) meinen Sie hier die Hinweise links oben? Diese wurden eingeführt das der Nutzer sieht was passiert - vorallem bei längeren Aktionen wie das längliche Versenden vom KIM-Emails damit man nicht denkt das nichts passiert. Es gibt aber 2 Arten von Hinweisen, welche die spezifisch deaktivierbar sind. Hier können wir natürlich Hinweise dies das nicht sind zu solchen machen. Sie können aber auch alle Hinweise deaktivieren. Die Anzeige der automatischen Ziffernübernahme ist so wie die KBV das möchte.

3) der Mausfokus kann nicht in einem nicht aktiven Fenster sein ... das ist eine Apple Sache.
Beantwortet von (60.7k Punkte)
0 Punkte
Hallo,

 

zu 0) kann man das nicht als Option gestalten? So eine Art "Schnellversand ermöglichen" - den KBV-Hinweis kann man ja klein gestalten, so dass er nicht so ablenkend ist.

1) ich meine das "Brief erstellen" Fenster, in dem man die Vorlagen auswählt, ich mache das mit einem Todo und brächte damit dieses Fenster nicht mehr unbedingt - aber klar, wenn man auf den "Brief erstellen"-Button klickt, dann macht diese Übersicht Sinn..

2) Wenn die Fenster abschaltbar wären, würde das bei der Konzentration sicherlich helfen. Kann man die KBV-Nerverei nicht nach einmaligen Hinweis weglassen? Oder zumindest auf 4-Punkt Größe in die li untere Ecke verbannen? :-)

3) Hm, habe mich vielleicht nicht klar ausgedrückt: nach Versand der Email muss ich zur Maus greifen, um wieder in die Tagesliste zu kommen und weiter mit der Tastatur arbeiten zu können. Es wäre eine Bewegung weniger, wenn ich das nicht müsste (und das summiert sich halt über den Tag mal X Ärzte . . .). Die Aktivierung der Tagesliste verhindert eine Apple-Vorgabe?

 

Gruß

 

-js
Sehr geehrter Herr Smid,

vielen Dank noch für die Hinweise.

Zu 0) hatte ja Herr Thierfelder schon geschrieben, dass der Workflow notwendige abläufe darstellen muss, dem entsprechend wäre ich dagegen, dass man hier Hinweise herauskürzt, gerade um das hohe Gut der Nachvollziehbarkeit nicht zu marginalisieren.

Zu 1) Das würde ich nochmal genau prüfen wollen, was wir da machen können.

Zu 2) Da die Logik bei tomedo Hinweisen immer Links abläuft, ist das leider nicht möglich. Das würde viel zu viele Nutzer Irritieren und ich verweise nochmal an Herrn Thierfelders Aussage. Gleichzeitig kann man KBV-Vorgaben nicht einfach umgehen oder marginalisieren, da diese ja wie bei Null schon erwähnt wichtige Aufgaben erfüllen.

Zu 3) Das ist nicht eine Apple Vorgabe sondern das basiert auf den macOS Logiken zu Fenstern. Diese können wir somit nicht umgehen, da wir ja nicht macOS programmieren. Sobald Sie in einem anderen aktiven Fenster sind, sind wir nicht in der Lage das Fenster direkt zurückzuwechseln. Hier müssen Sie leider selbst den Klick zum aktiven Fenster setzen.
Hallo,

danke für die Erklärungen. Was glaube ich für erfahrenerer Nutzer eine Möglichkeit wäre (so macht es Devonthink): ein einziges Protokollfenster. Da laufen dann alle "technischen" Nachrichten rein (Konnektorinformationen, Eintragungen von Ziffern, "Kovertiere in pdf", "Aktionskette läuft ab etc). Das Fenster ermöglicht die Nachvollziehbarkeit (und wäre vielleicht auch für den Support bei Problemen hilfreich). Wenn mir als längerer (IT-affiner) Nutzer was unklar ist, kann ich in dem Fenster nachsehen, ansonsten mache ich es klein und kann mich deutlich besser konzentrieren.  

Ich (das mag nicht für alle gelten) finde die Nutzung von Programmen, die andauernd Aufmerksamkeit einfordern (wie Tomedo) auf Dauer sehr anstrengend und wir nutzen Tomedo ja alle bestimmt 8-10h/Tag.

Gruß!

 

-js
10,155 Beiträge
16,390 Antworten
25,908 Kommentare
4,792 Nutzer