E-Rezept ist verpflichtend seit dem 01.01.2024
Alle Hinweise und Informationen zur Nutzung finden Sie unter folgendem Link.
Aktuelle TI Störung
Störung TSP X.509 QES D-Trust Link.
Ist es möglich den eHBA in einem mobilen Kartenlesegerät außerhalb der Praxis so zu nutzen wie in der Praxis, also auch zur Signatur von eRezept und eAU zu nutzen (mit MacBook via VPN Verbindung)?
Gefragt in Frage von (2.7k Punkte)
0 Punkte

2 Antworten

Sehr geehrter Herr Zerbaum,

die digitalen Unterschriften werden in der TI "live" auf Gültigkeit des Ausweis geprüft. Da das "ORGA 930 Mm online" trotz des "online" im Namen keine Netzwerkanbindung hat, kann damit die QES nicht durchgeführt werden.

Sie können den eHBA in einem stationären Gerät in der Praxis lassen und dann mit Ihrem Laptop unterwegs unterschreiben solange Sie ein aktives VPN in die Praxis haben. Also früh in der Praxis die Komfortsignatur starten und später unterwegs unterschreiben kann funktionieren - aber der Ausweis verbleibt dafür in der Praxis.
Beantwortet von (9k Punkte)
+1 Punkt
Guten Tag,

ich möchte nochmals genauer nachfragen, ob es eine praktikable Lösung für meine Arbeitsituation gibt:

A. Praxis mit stationärem Lesegerät Orga 6141.

B. Mobile Anästhesiearbeitsplatze mit Laptop/VPN und mobiles Lesegerät Orga 930

Die Praxis ist während der mobilen Einsatzzeiten nicht immer besetzt. Den HBA (habe nur einen) kann ich dauernd im stationären Gerät belassen.

Wie kann ich jetzt jeweils die 24h Komfortsignatur starten, wenn niemand in der Praxis ist? Ich muss immer wieder einige Medikamente verordnen, wenn ich mobil arbeite.

Mfg

B. Tokic
Am Abend bevor sie gehen oder am Morgen Komfortsignatur aktivieren und eHBA in der Praxis lassen.
Guten Tag Herr Zerbaum,

seit der Firmware 3.8.0 des Ingenico Kartelesegerätes kann dieses sich auch über IPSec (VPN) in die Praxis einwählen bzw. anbinden lassen. Dazu müssen Sie in der Praxis die notwendigen Verraussetzungen erfüllen und könnten so von außerhalb der Praxis das Signieren vornehmen.

Beste Grüße aus Dortmund
Beantwortet von (1.5k Punkte)
0 Punkte
Das bedeutet, ich kann mit diesem Lesegerät, welches an einen Laptop angeschlossen ist und der eine VPN Verbindung zu meiner Praxis hat mit gestecktem eHBA signieren??
Leider nicht ganz,

Sie müssen ihr VPN-Profil (in dem Fall mit dem Typ IPSec) direkt auf das Kartelesegerät laden. Das Kartelesegerät verbinden Sie per Ethernet an ihren Router, um eine Internetverbindung aufzubauen. Das Ingenico hat seit der Version 3.8.0 einen eingebauten VPN-Client. Das Kartelesegerät kann dann bei aufgebauter Internetverbindung sich direkt in die Praxis einwählen.

Beachten Sie aber bitte: Der Konnektor muss damit er das Kartelesegerät auch findet ebenfalls an ihr VPN-Netzwerk angepasst werden. (Subnetwerk muss als Route / ohne Hop eingetragen werden).

Wie Sie merken ist es zwar möglich, aber leider nicht ganz einfach von der Einrichtung.

Beste Grüße aus Dortmund
Die initial Frage war zu "mobilen Kartenlesegerät". Ich denke/behaupte das ein mobiles Lesegerät nicht via Ethernet anbindbar ist... oder liege ich da falsch?
Oh, entschuldigen Sie bitte. Das Wort "mobil" hatte ich überlesen. Dies ist leider nur mit dem stationären KTs möglich.
Guten Tag Herr Malik,

wäre es möglich mit einem nicht in der Praxis befindlichen (externer Arbeizsplatz) "Neben-Lesegerät" die täglich notwendige Pin-Eingabe (Remote-Pin)  für die Komfortsignatur zu realisieren? In der Praxis bdefindet sich dann das "Haupt-Lesegerät"(Orga 6141) samt gestecktem HBA.

Danke für Ihre Mühe

B. Tokic
15,948 Beiträge
23,689 Antworten
41,580 Kommentare
11,332 Nutzer