Frage explizit an die Fachärzte die verhältnismässig wenige Rezepte und AUs ausstellen und schon die eAU am laufen haben. Lesegerät in jedem Behandlungszimmer oder reicht eines am Empfang bzw minimale Anzahl der gefürderten bestellen also 1,5 pro halben Kassensitz und 3 pro vollem Kassensitz? Komfortsignatur ist ja Sitzung pro PC und nicht wie anfangs angenommen für alle PCs der Praxis?  Vielleicht kann zumindest diese Frage vor den Seminaren beantwortet werden da sie ja bestellt werden müssen?
Gefragt in Frage von (54.7k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

Habe Antwort von der KVB bekommen und das komplett falsch verstanden. Wir bekommen gar kein Lesegerät mehr finanziert und für den Quatsch kaufe ich sicher keine weiteren Lesegeräte für 500+ Euro + SMB-C Kartenmiete. Kommt nicht in Frage, dafür verdienen wir zu wenig über Kasse. Dann wird der Empfang zur neuen Druckzentrale, ganz ganz toll, freue mich schon darauf.

 

Sie haben doch bestimmt noch einige ältere nicht IT fähige Lesegeräte - die kann man auch nutzen!

Das hab ich auch rein zufällig erfahren, die kann man auch über Tomedo anbinden. Rein organisatorisch reicht es also wenn man ein einziges IT Fähiges Lesegerät hat! Das sagt einem keiner! Glücklicherweise habe ich das herausgefunden bevor ich die alten Lesgeräte weggeworfen habe.
Wow super Herr Marks, ja wir haben so ein älteres Orga das nur angeschlossen ist wenn das TI Orga nicht will! Danke schön.

2 Antworten

Nur noch 4 Jahre bis Ende 2025 (softwarebasierter, wieder disruptiver Maximalverschlüsselungsmist)!cool

Beantwortet von (1.9k Punkte)
0 Punkte
Es erschliesst sich mir nicht wie man sich über die TI so aufregen kann, schön finde ich die TI natürlich auch nicht,  wenn man eine Kassenzulassung und den zugehörigen Knebelvertrag akzeptiert. Ist ihnen Gängelung neu?

Ja. Mein Start als Vertragsarzt war der 1.4.2001.

Mir nicht, dabei habe ich mich 6 Jahre nach Ihnen niedergelassen.
Sehr geehrter Herr Balogh,

Wir empfehlen zusätzliche TI fähige stätionäre Lesegeräte an den Arbeitsplätzen, an denen Sie die elektronische Unterschrift für KIM, eAU oder NFDM nutzen wollen.

Ein weiterer SMC-B ist nicht notwendig. Ein Praxisausweis SMC-B kann beliebig viele stationäre Lesegerät in einer Betriebsstätte versorgen.

Unseres Wissens nach werden zusätzliche Lesegeräte unter der Überschrift NFDM gefördert, ein weiteres Gerät pro 625 Fälle im Quartal.

Von nicht-TI Geräten würden wir an dieser Stelle abraten, da dann die Datensicherheit und Verschlüsselung nicht auf dem extrem hohen TI Niveau gegeben ist.
Beantwortet von (4.7k Punkte)
0 Punkte
OK Danke aber laut meiner Anfrage bekommen wir keine weiteren Lesegeräte. Warum funktionieren dann nicht TI-Geräte mit dem System?
"Nicht TI Geräte" funktionieren mit tomedo in dem Sinne, dass Kartendaten (Name und Anschrift) eingelesen werden können. TI Funktionen wie NFDM oder qualifizierte elektronische Signatur sind damit nicht möglich.

Wenn Kartendaten mit einem "nicht TI Gerät" eingelesen werden, gibt es auf den KV Scheinen in tomedo keinen TI Prüfnachweis. Soll heißen, im Rahmen der KV Abrechnung werden diese Scheine erkennbar anders markiert.
Verstehe uns geht es um die QDS, ja. Als Patientenkartenlesegerät nutzen wir "Nicht TI Geräte" nur bei TI-Breakdown oder Internetausfall. Danke für das klarstellen.

Hallo Herr Balogh,

ich hatte mich auch mit dem Thema beschäftigt, wie viele Kartenterminals gefördert werden und hatte auch Kontakt mit der KVB. Normalerweise haben Sie Anspruch auf ein zusätzliches Kartenterminal  je angefangene 625 Betriebsstättenfälle mit persönlichem Arzt-Patienten-Kontakt.

Auszahlung erfolgt  bei der KVB automatisch für das Quartal, in dem Sie die Voraussetzungen für NFD/eMP geschaffen haben und das in der Abrechnung übermittelt wird (Einstellungen, Kartei, Haken setzen bei "elektronische Patientenakte anzeigen setzen"), auch wenn Sie noch gar keine zusätzlichen Kartenterminals gekauft haben.

Die Auszahlung hat bei uns auch so funktioniert, obwohl ich aktuell erst die Kartenlesegeräte bestellt habe.

Viele Grüße

Genau uns wurde eines ausbezahlt und das haben wir schon. Ich kaufe erst einmal keine weiteren. Mal sehen wie nervig das wird.

Es ist also Kartenleser mit SMB-C am Empfang + TI Lesegeräte in Zimmern + Arzt der mit der eHBA Karte rumläuft und am Empfang und in den Zimmern unterschreiben kann.

oder 

Kartenleser mit SMB-C am Empfang, keine TI Lesegeräte in Zimmern,  250 Unterschriften am Tag am Empfang freischalten. 

Stimmt das?

9,888 Beiträge
16,015 Antworten
25,041 Kommentare
4,613 Nutzer