Liebe tomedo Kunden,

 

im Zuge der großflächigen Störung der Telematikinfrastruktur, über die wir bereits hier im Forum informiert haben (https://forum.tomedo.de/index.php/29731/erneute-anbieterubergreifende-storung-beim-versichertenstammdatendienst), müssen Sie keine Bedenken haben, durch die Störung finanzielle Einbußen durch die KV zu erleiden: 

Die gematik hat außerdem in Abstimmung mit dem Bundesgesundheitsministerium bereits Klarheit für die Betroffenen geschaffen, dass ihnen keine Kosten durch die Situation entstehen und sie keine Sanktionen fürchten müssen, wenn sie durch die Störung derzeit den Abgleich der Versichertenstammdaten nicht durchführen können.“ (Quelle: https://www.gematik.de/news/news/aktuelle-stoerung-was-betroffene-und-ihre-dienstleister-jetzt-wissen-muessen/)

 

Darüber hinaus zeichnet sich nunmehr eine Lösung ab:

die notwendige Zertifikatsdatei (https://fachportal.gematik.de/ti-status/) scheint inzwischen zu funktionieren, so daß wir diese bei Ihnen und in Ihren Praxen im Konnektor hochladen können. Technisch versierte Praxisinhaber oder IT-Betreuer können diese auch selbst im Konnektor hinterlegen.

 

In der Regel kann der Austausch der Zertifikatsdatei innerhalb von 10 Minuten durchgeführt werden, hierfür ist der Teamviewer-Zugriff auf einen Arbeitsplatz (nicht zwingend die Anmeldung) oder den Server notwendig - so können wir (oder der Praxisinhaber bzw. IT-Betreuer) den Austausch vornehmen, ohne den Praxisbetrieb zu beeinträchtigen. 

 

Sollten Sie und Ihre Praxis betroffen sein, können Sie sich gerne per Email an support@zollsoft.de an uns wenden. Sie bekommen anschließend schriftlich einen Termin mitgeteilt, zu dem eine extra nur hierfür abgestellte Kollegin Sie zurückrufen wird. 

Gefragt von (7.1k Punkte)
+1 Punkt
Ich verstehe die Diskussion um finanzielle Einbusen nicht. Die KBV schreibt dazu: "Wird ein Prüfungsnachweis generiert und im PVS abgelegt, gilt das VSDM als durchgeführt. Das trifft auch zu, wenn der Prüfungsnachweis technische Fehler ausweist, zum Beispiel wenn keine Online-Verbindung hergestellt werden konnte. Die eGK gilt auch dann weiterhin als gültiger Versicherungsnachweis. Ist das VSDM häufiger aus technischen Gründen nicht möglich, sollte die Praxis den technischen Dienstleister kontaktieren und die Anbindung prüfen lassen."

Damit gibt es diesbezügich doch keinen Grund zur Sorge.

4 Antworten

Die neue Zertifikatsdetei wurde eingespielt.

Der Online-Abgleich funktioniert oft nicht bei AOK und Barmer. Liegt das evtl an der Karten-Generation?

Beantwortet von (14k Punkte)
0 Punkte
offenbar haben diese beiden Krankenkassen hier noch eigene Änderungen oder Formatierungen vorgenommen (oder vorzunehmen), weshalb deren Karten derzeit vermehrt nicht von der deutschen Telematikinfrastruktur überprüft. bzw gelesen werden können
Es müss in dem Konnektor die TLS 346 sein, dann solle die neue TLS, wenn Sie da ist automatisch eingespielt werden .
Beantwortet von (310 Punkte)
0 Punkte
Die neue TLS 347 ist raus.
Beantwortet von (310 Punkte)
0 Punkte
und was bedeutet das? Ist das eine neue Zertifikatsdatei die eingespielt werden muß?
Mit dem Update sind die Fehler AOK und Barme behoben. Mann sollte es auf dem Konnektor prüfen ob die TLS drauf ist.

Ich kann gerne helfen.
Vielen Dank! Das Gefriemel an der furchtbar unübersichtlichen Telematik-Oberfläche überlasse ich gerne dem Support ...

Eine OSCP-Gültigkeitsprüfung geht nur mit gültigem Zertifikat. Sehr schlau gelöst für das Ersetzen von abgelaufenen Zertifikaten...

So gehts aber doch:

"Leistungsumfang Online" auf Deaktiviert stellen: (Damit wird die OSCP-Prüfung umgangen)

Neues TSL-Zertifikat hier herunterladen: https://download.tsl.ti-dienste.de

Zertifikat auf den Konnektor laden:

Und zum Schluss den "Leistungsumfang Online" wieder aktivieren..

VG

JM

Beantwortet von (14.9k Punkte)
0 Punkte
6,652 Beiträge
11,214 Antworten
15,167 Kommentare
2,603 Nutzer