Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen. Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19 beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.

Eine einfache Frage an Alle, die das Anmeldeterminal (Patienten-Kiosk) verwenden. Würden Sie es weiterempfehlen oder bereuen Sie es???

Wir hadern nun seit 2 Jahren mit der Entscheidung und es fehlt uns an klarer Aussage, wie und wann mit einer sprunghaften Entwicklung seitens Zollsoft zu rechnen ist

Gefragt von (5k Punkte)
0 Punkte

2 Antworten

Ich setze es seit der Coronakrise ein und es funktioniert tadellos

Versuchen sie es doch einfach - ist doch wirklich kein allzu große Aufwand.

Wenn es dann nicht zu Ihrer Arbeitsweise passt bauen sie es wieder ab.
Beantwortet von (2k Punkte)
0 Punkte
Was wäre hilfreich? Kiosk in direkter Nähe zum Empfang oder lieber zwischen Empfang und Eingang? Der Punkt ist: wenn neben dem Kiosk auch der Empfang ist, dann würden die Patienten womöglich den direkten Kontakt bevorzugen und den Kiosk gar nicht verwenden!!

Aber:

wenn im Kiosk ein TI fähiges Lesegeräte steckt, dann muss es ja unter Aufsicht der Angestellten bleiben oder??
Also wir haben es direkt am Eingang platziert und es wird auch recht häufig benutzt wenn es mal nicht klappt weil die Daten in der Karte geändert sind kommt der Patient dann an die Anmeldung. Wenn jemand das schon einmal gemacht hat wird er es immer wieder tun wenn anschließend der organisatorische Ablauf stimmt. Wir haben kein TI Karten Leser sondern ein ganz normales Kartenlesegerät am Kiosk angeschlossen das funktioniert tadellos
Wir haben es und nutzen es.
Warum hadern Sie? Was fehlt oder was brauchen sie? Wozu eine sprunghafte Entwicklung?

Von meiner Seite: ich weiß, was mir persönlich fehlt, ich glaube (nach mehrfachen Gesprächen) nicht, das die Entwicklung des Kiosk Priorität hat.
Beantwortet von (4.1k Punkte)
0 Punkte
Danke Herr Müller. Folgende Fragen hätte ich:

1- Wie hoch ist die Akzeptanz der Patienten? Und wie erhöht man die Akzeptanz?5- wieviel Prozent Ihrer Patienten nutzt überhaupt das Terminal?

2- wie hoch ist der Aufwand für die Beschäftigten?

3- wozu benutzen Sie das Kiosk hauptsächlich? Terminpatienten, Akutpatienten oder Beides? Wo funktioniert es besser?

4- wenn ich ein Extra Lesegerät kaufen muss für das Terminal. Soll es dann TI fähig sein, wie haben Sie es gemacht?

Und schließlich, hat es sich gelohnt???

Vielen Dank im Voraus.
1. Die Patienten gehen schon zum Terminal. Bei uns geht das nur mit Termin, weil wir das sonst nicht steuern können. Es würden sonst sich 100 Leute anmelden und dann müsste man angemeldeten Patienten sagen, dass wir es nicht schaffen...
Vor Corona: Warteschlange für Akutpatienten am Tresen, die Terminpatienten gehen einfach an der Schlange vorbei, stecken Ihre Karte und setzen sich hin. Nachteil: die Anamnese fehlt (wird aber dann im Zimmer gemacht) und falls Unterlagen mitgebracht wurden, dann werden die später eingescannt oder CD eingelesen...
Anstehen ist auch schwierig: die zum Termin müssen ja pünktlich sein. Und an der Schlange vorbeigehen kann da helfen
Wieviele es nutzen kann ich schauen, ich mache Montag eine Statistik - Terminpatienten des Tages und terminal tod

2. Der Aufwand für die MFA nahe null.

3. Termin, wie oben beschrieben. Geht bei uns nicht anders.

4. Wir haben auch ein nicht TI Gerät. Falls die TI Kartenlesequote in den Keller gehen sollte, können wir die Karte in der Sprechstunde noch stecken, oder würden ein TI Gerät nutzen, derzeit sehen wir das Problem aber nicht.

5. Ja, denke schon. Der Workflow ist schon gut: online Termin, dabei eine rudimentäre Anamnese eingeben und dann Selbstanmeldeterminal - das ist schon gut.
5,860 Beiträge
10,180 Antworten
13,336 Kommentare
2,402 Nutzer