macOS-BETA-UPDATES BITTE NICHT AUF PRODUKTIVSYSTEMEN EINSPIELEN
Alle Hinweise und Informationen finden Sie unter folgendem Link.
Guten Tag!

Wir diskutieren grad, wie wir das Ausfüllen von Formularen durch Patienten (zuhause oder in der Praxis) in tomedo® in Zukunft gestalten sollten. Deshalb möchte ich Sie bitten, uns folgende Fragen zu beantworten. Bitte beachten Sie, es geht hier um Formulare, die von Patienten ausgefüllt werden.

1. In welchem Format (PDF, Word, Open Office) liegen bei Ihnen die meisten von Patienten auszufüllenden Formulare vor?

2. Woher stammen die von Patienten auszufüllenden Formulare: nutzen Sie Vorlagen von Verlagen, Behörden, Kollegen, Fachgesellschaften, anderen Quellen im Internet?

3. Wo füllen Ihre Patienten diese Formulare in der Regel aus?

4. Verschicken Se von Patienten auszufüllende Formulare auch auf elektronischem Wege an Ihre Patienten (z.B. per Email)? Wenn ja, wie erhalten Sie die ausgefüllten Formulare zurück?

5. Würden Sie Formulare von Ihren Patienten auch elektronisch ausfüllen lassen, wenn es dazu eine komfortable Möglichkeit gäbe (etwa auf einer Webseite oder in einer App)?

6. Wie wichtig ist es Ihnen, dass von Patienten ausgefüllte Formulare in tomedo® auswertbar sind, z.B. um anhand der Antworten Felder automatisch zu setzen (etwa Adressfelder oder Marker) oder um sie per Statistik auswerten zu können? Welche möglichen Anwendungen kommen Ihnen da in den Sinn?

7. Gibt es Formulare, die dann trotzdem als DINA4-Formular verfügbar sein müssten: beispielsweise, um es auszudrucken oder per PDF zu verschicken?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antworten!

Chrstian Honey
Gefragt in Frage von (5.7k Punkte)
Bearbeitet von
+2 Punkte
1. PDFs die in LibreOffice/Writer erstellt worden sind

2. Selbst erstellte, um urheberrechtliche Implikationen zu vermeiden. Für die externen digitalen Formulare auch Vorlagen von IDANA

3. 90% in der Praxis (tomedo CF über iPAD oder ausgedruckt), 10% Zuhause (IDANA oder ausgedruckt)

4. Der digitale Worklfow ist über IDANA und eine vollständige PDF/GDT Integration+Zuordnung in tomedo realisiert. Den Workflow per E-Mail haben wir aufgegeben, da ein effizienter Import/Auswertung nicht möglich ist.

5. Diesen nutzen wir bereits. Allerdings sind die tomedo CF relativ limitiert (nachträgliches editieren der Seiten ohne direktes editieren der XML Daten wäre nett..). IDANA ist auf Grund der Lizenzkosten und der fehlenden Komplettintegration in tomedo leider keine optimale Lösung - zur Datenerfassung zB für Coronaimpfumgen ist es super, allerdings sind die vielen vorgefertigten (wohl gemerkt, qualitativ hochwetrtigen) Formulare im Alltag nicht unbedingt nötig und müssen letztendlich angepasst werden.

Problematisch sind hierbei übrigens möglich Sicherheitsrisiken durch externes "Data Poisoning/Data injection", da externe Personen nicht authentifiziert sind. Letztendlich braucht es hier mittelfristig Möglichkeiten externe Abfragen an Tokens/OTPs pro Bestandspatient zu binden.

6. Dies wäre essentiell. Ebenso die Einbindung in Aktionsketten + ggf. "richtige" Scripte. Die Hauptproblematik sind sicherlich die diversen Szenarien und Wünsche der tomedo Kollegen. Aktionsketten sind zwar grundlegend eine super sache, allerdings kommt man auch hier sehr schnell an die Grenzen wenn komplexe Abläufe abgebildet werden sollen (hier nutzen wir ausschließlich komplexe/direkte SQL Abfragen). Idealwerweise wären die Formulare wie bei IDANA dynamisch (basierend auf Vorbedingungen des aktuellen Formulars sowie! tomedo Daten->Briefkommandos und SQL)

7. Für ältere Patienten oder Personen mit Einschränkungen ist es weiterhin notwendig Formulare ausdrucken zu können. Mit den jetzigen CFs ist dies relativ einfach umsetzbar, allerdings müssen die Daten danach manuell übertragen werden.
Noch eine Frage zu 5.: Was für eine App wäre das dann, neu oder arzt-direkt? Ansonsten sehe ich noch eher die Probleme, wie von Herrn Dittrich genannt.
würde mich vollumfänglich anschliessen; auch wir nutzen IDANA, dass ist aber nicht optimal wg. fehlender Integration in spezifische Datenfelder von Tomedo
Liebe Frau Wieder. Tatsächlich denken wir da an die arzt-direkt App. Das ist jetzt aber ausdrücklich keine Feature-Ankündigung. Wir sind da noch in der Konzeptphase. Und ich bin für arzt-direkt auch nicht verantwortlich. Sobald es soweit ist, werden sich dazu die Verantwortlichen wahrscheinlich auch hier im Forum dazu melden.
Lieber Herr Honey,

das war auch nur so eine Überlegung von mir, als Alternative zu PDF, und reine Neugier.

yes .

Zu 1 und 2: Also bei uns sind es PDFs die eingescannt werden und dann bearbeite. 50/50 Vorgaben und eigens erstellt.

Zu3: Am Ipad wenn möglich.

Zu 4: Wir veschicken auch per Email, hier wäre es schön, wenn die PDFs  automatisch befüllt werden könnten von Platzhaltern. Also personalisierte PDFs. Wenn Tomedo es noch auslesen könnte wäre das ein Traum.

Zu 5: das wäre ein Traum wenn es Online gehen würde.

Zu 6: Das wäre eine enorme Erleichterung.
Lieben Dank Herr Reschke!
Hallo Christian, bin gerade dabei meine Praxis zu simplifizieren und dabei bin ich über die CF auf diesen Eintrag gestoßen.Falls es nicht zu spät ist, auch von mir noch einige Bemerkungen.

Der Ablauf ist ja folgendermaßen - es gibt 2 Formulartypen für mich

1. Vorgefertigte Formulare die man übernimmt

2. Eigene Formulare die man selber nutzers- und fallspezifiesch erstellt

 

zu Typ 1:

Man möchte ein Formular welches ständig wiederkehrend gebraucht wird einarbeiten

>Man holt sich das Formular als PDF (ADAC Reiserücktritt z.b.) und lädt es herunter

>Manbearbeitet das Formular evt. (löscht manches und fügt manches z.B. Logo ein und speichert es wieder als pdf

>Man legt in Tomedo ein CF Formular an (Reiserücktritt) und holt sich das entsprechende pdf als Hintergrund

so und jetzt geht es los.

1. es sollten möglichst viele Felder aus Tomedo übernommen werden können ... so das Übliche Name Kasse ... etc.

2. es sollten alle restlichen Felder mit popups vorbelegbar sein so dass man dem Pat. eine Ausfüllhilfe damit anbietet  <... manchmal Schmerzen, oft Schmerzen , täglich Schmerzen...>

3. dieses teilausgefüllte Formular muss jetzt versendbar und weiter bearbeitbar sein

(a. manuell also Ausdruck (Notlösung))

b. online via e-Mail Versand - Bearbeitung durch Patient  und Rückversand per Mail

c online bearbeitbar in der Arzt-Direkt-App wäre natürlich genial aber nur für Profis - denn Ü60 ist schon mit einer E Mail ausreichend ausgelastet

4. das Re imporierte Formular muss weiterhin bearbeitbar sein damit der Arzt noch Korrekturen vornehmen kann

Idealerweise sollte man die Möglichkeit haben das Formular dem Patient auf Anfrage teilausgefüllt zur Verfügung zu stellen z.B. im OTK

zu Typ 2:

Bei selbsterstellten Formulare  um wäre es wichtig möglichst viele rückschreibbare Felder zu ermöglichen um alle erfragtenInformationen an die passende Stelle implementieren zu können.

17 Antworten

1. In welchem Format (PDF, Word, Open Office) liegen bei Ihnen die meisten von Patienten auszufüllenden Formulare vor?

 

Selbst editierbare Formulare im Textverabeitungsprogramm dann Export als PDF und ggf. Übernahme in CF als Hintergrund

 

2. Woher stammen die von Patienten auszufüllenden Formulare: nutzen Sie Vorlagen von Verlagen, Behörden, Kollegen, Fachgesellschaften, anderen Quellen im Internet?

 

50/50 Selbst erstellt und offizielle Formulare

 

3. Wo füllen Ihre Patienten diese Formulare in der Regel aus?

 

Wir füllen die Formulare am PC selbst aus. Ausdrucken, händisch ausfüllen und wieder einscannen macht nur in wenigen Fällen Sinn.

Kostenübernahmeerklärungen und Aufklärungen werden am iPAD unterschrieben. Die meisten unserer Patienten benötigen Hilfe beim Ausfüllen komplexer Formulare, weshalb wir das iPAD nicht in Patientenhände geben. Wir haben dadurch bisher keine Arbeitserleichterung oder Zeitersparnis. Anders wäre das, wenn die gleichen Formulare bereits zu Hause ausgefüllt und in Toemdo integriert werden könnten.

 

4. Verschicken Se von Patienten auszufüllende Formulare auch auf elektronischem Wege an Ihre Patienten (z.B. per Email)? Wenn ja, wie erhalten Sie die ausgefüllten Formulare zurück?

 

Ja als Anhang bei Online Terminen. Leider lassen sich diese aber noch nicht direkt verarbeiten sondern sind nur als Dokument in Tomedo Speicherbar.

 

5. Würden Sie Formulare von Ihren Patienten auch elektronisch ausfüllen lassen, wenn es dazu eine komfortable Möglichkeit gäbe (etwa auf einer Webseite oder in einer App)?

 

Ja unbedingt. Das wäre eine enorme Verbesserung.

Bereits im Vorfeld könnte so wichtige Parameter erfasst und direkt in Tomedo verarbeitet werden. Wenn Interesse besteht, kann ich Ihnen Beispiele zeigen.

 

6. Wie wichtig ist es Ihnen, dass von Patienten ausgefüllte Formulare in tomedo® auswertbar sind, z.B. um anhand der Antworten Felder automatisch zu setzen (etwa Adressfelder oder Marker) oder um sie per Statistik auswerten zu können? Welche möglichen Anwendungen kommen Ihnen da in den Sinn?

 

Sehr wichtig, hat für mich allerhöchste Priorität und würde eine Verbesserung von Tomedo bedeuten, ganz besonders im Zusammenspiel mit CF und CKE.

Anwendungsmöglichkeiten durch Übernahme der Stammdaten, andere wichtige Parameter wie Risikostatus, Vorerkrankungen, Implantate, Allergie, Blutgruppe etc.

Abfrage zur Erhebung der Anamnese, Beschreibung der Beschwerden etc.

Beantwortet von (32.7k Punkte)
+4 Punkte
Dem möchte ich mich vollumfänglich anschließen!

Perfekt wäre es, wenn der Patient bereits Zuhause am Computer/Handy/Tablet (oder dann auch in der Praxis an seinem Handy) die Formulare ausfüllen könnte.

 

Entscheidend ist dann die Auswertbarkeit in tomedo und die Übertragung der Antworten in CKE.

Das würde massiv Zeit sparen!
Super. Danke für Ihre Antworten. Noch eine siebte Frage hintendran:

7. Gibt es Formulare, die dann trotzdem als DINA4-Formular verfügbar sein müssten: beispielsweise, um sie auszudrucken oder per PDF zu verschicken? Ich denke hier etwa an Formulare, die Behörden in dem Format und der Darstellung zurückerwarten, in der sie zur Verfügung gestellt werden.
Klasse wenn diese Idee umgesetzt werden könnte.

Dann benötigt man im Prinzip keine externen Anbieter mehr und könnte sich zwar mit etwas Mühe die wichtigsten Formulare selbst basteln. Der ungemeine Vorteil wäre die direkte Verarbeitung und Auswertung innerhalb von Tomedo. Das geht auch nicht mit Anbietern wie Idana.

zu 7.

Ja gibt es, allerdings sehe ich da bis auf wenige Ausnahmen die Notwendigkeit, diese am IPAD oder als Anhang per Mail zu versenden.

Das sind beispielsweise Meldeformulare an das PEI oder BfArm, IV-Verträge etc.

Die lassen sich bereits jetzt als CF in Tomedo einsetzen und direkt per Mail versenden. Das hat leider nur  einen Haken, dass die nicht wie ein pdf als verschlüsselter Anhang sondern immer nur direkt versendet werden können, oder habe ich da etwas übersehen?

Toll wäre es, wenn man ausgefüllte CF beispielsweise per Rechtsklick in ein pdf umwandeln könnte, wie beispielsweise die Arztbriefe.
Hallo Herr Klaproth,

zu den CF: das geht schon, also bei mir kommt die Abfrage nach verschlüsselt oder nicht, sowohl beim Versenden direkt aus dem Formular heraus wie auch aus der Kartei über Rechtsklick/Aktion - neue E-Mail.

(Allerdings kann es nicht als ausfüllbares Formular versendet werden)
Stimmt, verschlüsselt versenden klappt. Ist aber lles etwas holprig und man muss dann noch ein Mail Vorlage whlen, damit der Adessat auch auf den Gebrauch des Schlüssels hingewiesen wird. Da muss man sich irgendwie einen Workflow zusammenbasteln.
Ja, z.B. das F1030 in der Augenheilkunde - muss ausgefüllt an Berufsgenossenschaften und Krankenkassen versendet werden.

ad 1. wie C.Klaproth

ad 2. 2. Woher stammen die von Patienten auszufüllenden Formulare: nutzen Sie Vorlagen von Verlagen, Behörden, Kollegen, Fachgesellschaften, anderen Quellen im Internet?

- nahezu 100% selbst erstellt

3. Wo füllen Ihre Patienten diese Formulare in der Regel aus?

Großteil in der Praxis - 60% Papier / 40% iPad - liegt aber zum Teil an meiner Anmeldung... Prinzpiell wird gern auch das iPad genutzt

4. Verschicken Se von Patienten auszufüllende Formulare auch auf elektronischem Wege an Ihre Patienten (z.B. per Email)? Wenn ja, wie erhalten Sie die ausgefüllten Formulare zurück?

Ja als Anhang bei Online Terminen - Patienten übersehen leider oft den Anhang, so dass in der Praxis trotzdem alles noch einmal aufgenommen werden muß (s. Punkt 3). Die meisten drucken das Dokument aus und füllen es aus / drucken das ausgefüllte Dokument aus. In der Praxis muss es dann eingescannt werden. Einfacher wäre es, wenn die Daten aus einem Online -Formular übernommen werden könnten - da bleibt nur die Problematik mit der Unterschrift, da nicht jeder eine technische Lösung dafür zu Hause hat...

 5. Würden Sie Formulare von Ihren Patienten auch elektronisch ausfüllen lassen, wenn es dazu eine komfortable Möglichkeit gäbe (etwa auf einer Webseite oder in einer App)?

Wäre super - allerdings Problem mit der Unterschrift (s.o.)

6. Wie wichtig ist es Ihnen, dass von Patienten ausgefüllte Formulare in tomedo® auswertbar sind, z.B. um anhand der Antworten Felder automatisch zu setzen (etwa Adressfelder oder Marker) oder um sie per Statistik auswerten zu können? Welche möglichen Anwendungen kommen Ihnen da in den Sinn?

Wäre ein Träumchen! Ich hatte für meine Akademie mal ein Quiz erstellt. Den einzelnen Antworten konnte ich da Zahlenwerte zuordnen. Das konnte dann direkt online ausgerechnet werden, ob der Teilnehmer eine bestimmte Anzahl (oder Prozente) richtig hatte und somit bestanden hatte.

Tolle Anwendungen gibt´s auch bei Idana ( https://idana.com)

Allein die Auswertung einer Anamnese (ggf. mit Red Flags Kennzeichnungen o.ä.) wäre toll...

Beantwortet von (240 Punkte)
0 Punkte
Herzlichen Dank, Herr Stein!

1. In welchem Format (PDF, Word, Open Office) liegen bei Ihnen die meisten von Patienten auszufüllenden Formulare vor?

odt, word, excel, pdf

2. Woher stammen die von Patienten auszufüllenden Formulare: nutzen Sie Vorlagen von Verlagen, Behörden, Kollegen, Fachgesellschaften, anderen Quellen im Internet?

größtenteils eigene Vorlagen, meist zum ankreuzen, selten zum frei formulieren. 

Behörden, Fachgesellschaften in den o.g. Formaten

3. Wo füllen Ihre Patienten diese Formulare in der Regel aus?

iPad, oder Papier

4. Verschicken Se von Patienten auszufüllende Formulare auch auf elektronischem Wege an Ihre Patienten (z.B. per Email)? Wenn ja, wie erhalten Sie die ausgefüllten Formulare zurück?

Ja, Tagebücher & Protokolle die der Patient / Eltern ausdruckt, ausfüllt, mitbringt, wir scannen wieder ein.

5. Würden Sie Formulare von Ihren Patienten auch elektronisch ausfüllen lassen, wenn es dazu eine komfortable Möglichkeit gäbe (etwa auf einer Webseite oder in einer App)?

Datenschutzkonforme Webanwendung nutzbar auf mobilen Endgeräten, wäre mega. Versand eines Links zu den notwendigen Dokumenten, die nach ausfüllen automatisch der Patientenakte zugeordnet wird. 

6. Wie wichtig ist es Ihnen, dass von Patienten ausgefüllte Formulare in tomedo® auswertbar sind, z.B. um anhand der Antworten Felder automatisch zu setzen (etwa Adressfelder oder Marker) oder um sie per Statistik auswerten zu können? Welche möglichen Anwendungen kommen Ihnen da in den Sinn?

Sehr wichtig!  Auch das automatische Auslösen von z.B. Markern bei bestimmen Antworten wäre großartig.

7. Gibt es Formulare, die dann trotzdem als DINA4-Formular verfügbar sein müssten: beispielsweise, um es auszudrucken oder per PDF zu verschicken?

Die ausgefüllten Formulare sollten grundsätzlich "hübsch" zu exportieren sein, z.B. um diese über Über/Einweisung mitgeben zu können. 


 

Beantwortet von (350 Punkte)
0 Punkte
Vielen Dank Frau Schmidt!

1. In welchem Format (PDF, Word, Open Office) liegen bei Ihnen die meisten von Patienten auszufüllenden Formulare vor?

PDF

2. Woher stammen die von Patienten auszufüllenden Formulare: nutzen Sie Vorlagen von Verlagen, Behörden, Kollegen, Fachgesellschaften, anderen Quellen im Internet?

Selbst erstellt.

3. Wo füllen Ihre Patienten diese Formulare in der Regel aus?

Auf Papier, eher selten vorab zuhause am Rechner (PDF).

4. Verschicken Se von Patienten auszufüllende Formulare auch auf elektronischem Wege an Ihre Patienten (z.B. per Email)? Wenn ja, wie erhalten Sie die ausgefüllten Formulare zurück?

Ja + zurück per E-Mail od. ausgedruckt.

5. Würden Sie Formulare von Ihren Patienten auch elektronisch ausfüllen lassen, wenn es dazu eine komfortable Möglichkeit gäbe (etwa auf einer Webseite oder in einer App)?

Ich bevorzuge auslesbare PDFs (noch).

6. Wie wichtig ist es Ihnen, dass von Patienten ausgefüllte Formulare in tomedo® auswertbar sind, z.B. um anhand der Antworten Felder automatisch zu setzen (etwa Adressfelder oder Marker) oder um sie per Statistik auswerten zu können? Welche möglichen Anwendungen kommen Ihnen da in den Sinn?

Sehr wichtig.

7. Gibt es Formulare, die dann trotzdem als DINA4-Formular verfügbar sein müssten: beispielsweise, um es auszudrucken oder per PDF zu verschicken?

Ja, z.B. als Ausfertigung für den Patienten.

Beantwortet von (18.1k Punkte)
0 Punkte
Sehr geehrte Frau Wieder,

eine Nachfrage: was meinen Sie mit "auslebare PDFs". In tomedo kann man PDFs ja (noch) nicht automatisch auslesen. Wäre das eine wünschenswerte Funktion?

Und warum bevorzugen Sie PDFs?
VIele Grüße

eine Nachfrage: was meinen Sie mit "auslebare PDFs". In tomedo kann man PDFs ja (noch) nicht automatisch auslesen. Wäre das eine wünschenswerte Funktion?
 

Exakt. Meine Vorstellung geht dahin, dass ein ausgefülltes Formular zurückkommt (z.B. vom Patient zuhause ausgefüllt am PC, Smartphone etc.) und tomedo diese Daten, wie beim Zurückschreiben, erkennt. (Ich denke da gerade auch an die ausfüllbare Formulare, die man mittlerweile in die CF importieren kann und tomedo erkennt die entsprechenden Felder.)

Und warum bevorzugen Sie PDFs?

Weil man die trotzdem noch ausdrucken und von Hand ausfüllen kann. Es gibt ja nach wie vor Personen, die wenig technikaffin sind oder auch nicht die Möglichkeit haben.

noch ein weiterer Wunsch:

 

perfekt wäre es, wenn man die Formulare dynamisch gestalten könnte wink

 

Also wenn Patient Frage 1 mit Ja beantwortet, geht es weiter mit Frage 2.

Wenn Patient Frage 1 mit Nein beantwortet, geht es weiter mit Frage 3.

 

 

Beantwortet von (24.3k Punkte)
+1 Punkt
Sehr schön. Genau dieser Wunsch läuft bei uns unter dem Gegriff "dynamische Frageketten". Diese waren ursprünglich als Diagnosehilfe gedacht (aktuell in Entwicklung). Ich hatte damals aber auch das Potential für Fragebögen gesehen und dafür ein Konzept geschrieben. Es sieht alles danach aus, als wenn wir mit einem neuen Formular-Konzept genau das auch umsetzen werden.
Das wäre fantastisch!
1. In welchem Format (PDF, Word, Open Office) liegen bei Ihnen die meisten von Patienten auszufüllenden Formulare vor?
Word, PDF

2. Woher stammen die von Patienten auszufüllenden Formulare: nutzen Sie Vorlagen von Verlagen, Behörden, Kollegen, Fachgesellschaften, anderen Quellen im Internet?

Vom Verband bereitgestellter Patientenvertrag, Fragebogen aus Studien, Deutscher Beckenboden Fragebogen,

3. Wo füllen Ihre Patienten diese Formulare in der Regel aus?

Den Patientenvertrag senden wir per Email zu. Dieser wird manchmal zu hause ausgefüllt und uns mitgebracht. In den meisten Fällen wird der Patientenvertrag in der Praxis auf dem Ipad in Tomedo ausgefüllt und unterschrieben.

Alle anderen Formulare haben wir noch nicht übertragen und würden diese auch gerne digital ausfüllen lassen von zuhause.

4. Verschicken Se von Patienten auszufüllende Formulare auch auf elektronischem Wege an Ihre Patienten (z.B. per Email)? Wenn ja, wie erhalten Sie die ausgefüllten Formulare zurück?

Nein.

5. Würden Sie Formulare von Ihren Patienten auch elektronisch ausfüllen lassen, wenn es dazu eine komfortable Möglichkeit gäbe (etwa auf einer Webseite oder in einer App)?

Ja, sehr gerne. Webseite, Tomedo Ipad-App. In der Arzt-Direkt-App nur ungern, da der Patient diese zuvor installieren müsste und dies evtl. nicht gerne macht.

6. Wie wichtig ist es Ihnen, dass von Patienten ausgefüllte Formulare in tomedo® auswertbar sind, z.B. um anhand der Antworten Felder automatisch zu setzen (etwa Adressfelder oder Marker) oder um sie per Statistik auswerten zu können? Welche möglichen Anwendungen kommen Ihnen da in den Sinn?

Sehr. Vor allem die Frage wie der Patient auf die Praxis aufmerksam geworden ist. Dafür müsste der Patient aus der Ärzteliste "Ärzteliste" auswählen oder eintragen können ; aber auch zurück geschrieben werden können. Um dann den Umsatz von dem Zuweiser ermitteln zu können, müsste der Arzt als Zuweiser automatisch in jede Rechnung als Zuweiser übertragen werden. Das würde die weiteren Klicks sparen.

7. Gibt es Formulare, die dann trotzdem als DINA4-Formular verfügbar sein müssten: beispielsweise, um es auszudrucken oder per PDF zu verschicken?

Ja. Es sollte auch an den Patienten versendet werden als PDF. Gerne automatisch, oder mit einer kurzen Abfrage "Soll das Dokument an den Patienten per Eamil versendet werden?" und nicht erst über mehrere Klicks aus der Kartei.
Beantwortet von (1.2k Punkte)
0 Punkte
Vielen Dank Herr Klöckner!
Ich möchte es kurz beantworten, ohne die einzelnen Punkte abzuarbeiten: Ich bin mit IDANA relativ zufrieden, bis auf die fehlende Auslesbarkeit der Datenfelder ins tomedo und den zu hohen Preis. Wobei eine bessere Integration (Auslesbarkeit) und die Möglichkeit, eigene Formulare einzustellen, den Preis schon etwas weniger schmerzhaft machen würde...
Beantwortet von (5.8k Punkte)
0 Punkte
Vielen Dank Herr Hoffmann. Das ist wichtiges Feedback für uns!
Und genau deshalb verspreche ich mir von der geplanten Entwicklung der neuen Formulare viel. Das könnte ein ganz großer Wurf werden. Allerdings bedeutet das für den Anwender auch reichlich Konfigurationsarbeit. Aber dadurch kann jedermann alles auf seine Bedürfnisse anpassen und das Zusammenspiel mit allen anderen Bestandteilen dürfte Tomedo noch weiter nach vorn katapultieren.
1. alle: PDF, Word, Open Office

2. alle: Vorlagen von Verlagen, Behörden, Kollegen, Fachgesellschaften, anderen Quellen im Internet

3. Wartezimmer, bisher selten zu Hause

4. JA

 Ausgedruckt und händisch ausgefüllt

5. JA!!!

6. nice to have

7. Ja,  definitiv, pdf für Ausdruck und Versand
Beantwortet von (2.4k Punkte)
0 Punkte
Herzlichen Dank Her Berndt!
1. PDF, häufig Übernahme als CF

2. Fachgesellschaften, Behörden, Eigene

3. Patient füllt eine Papierform aus. Zu Hause oder vor Ort je nach Formular. iPAD geplant, aber oft nicht möglich da fehlender KV-Header bei CF

4. Formulare über die Homepage abrufbar

5. ausfüllen auf der Website und dann eine mögliche Integration in Tomedo wäre spitze!

6. Sehr sehr wichtig!

7. Nein
Beantwortet von (170 Punkte)
0 Punkte
Nachfrage: was meinen Sie mit dem "fehlenden KV-Header"? Den "Briefkopf" oder einen "Header" in den PDF-Daten?
Ich nutze für alle vom Pat. auszufüllenden Dokumente Idana.

Wichtig ist für mich folgendes:

- Die Möglichkeit VOR einem (ersten) Besuch in der Praxis Unterlagen vom Pat. ausfüllen lassen zu können, das am besten plattformunabhängig ohne dass der Pat. neue Apps usw. installieren muss.

- Selbst erstellte Abfragen (z.B. zur Anamnese/Datenschutz/Kontaktdaten d. Pat. und von Mitbehandlern (HA, Fachärzte, Psychotherapeuten usw.)/ Schweigepflichtentbindung) mit selbst definierbarem Textrückschrieb in Tomedo anlegen zu können (also nicht nur "kommt ein pdf in die Akte zurück", sondern wenn nötig ein direkt weiter nutzbarer Textrückschrieb z.B. für die Nutzung einer Anamnese direkt im Arztbrief).

 

Weitere Wünsche, die ich hätte:

Eine tomedo-eigene Lösung wäre sicher super. Wenn es dann noch eine vom Nutzer anpassbare Integration in tomedo gäbe, wäre das ein großes Argument umzusteigen. Damit meine ich: Pat.-Daten werden an definierte Orte zurückgeschrieben und es gibt eine Möglichkeit Teile einer Abfrage z.B. in unterschiedliche Karteieinträge (z.B. Anamnese, Befund, Allergien usw.) zurückzuschreiben und entsprechend Marker zu setzen (Pat. hat Schweigepflichtentbindung erteilt usw.).

Wichtig wäre mir, dass der Pat. sich nicht erst (in der Praxis) in der arzt-direkt-App verbinden muss, sonst kann man das nicht für Neupatienten nutzen, denke ich? Nutzung des arzt-direkt online-Portals wäre aber sicher super... Idana hat eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zw. Praxis u. Patient...

Versand eines Links zu einem Fragebogen per Mail an den Pat. wäre für mich der Weg der Wahl, analog zu Idana. Zusätzlich die Möglichkeit Fragbögen in der Praxis z.B. am IPad ausfüllen lassen zu können.

Formulare sollten (wenn nötig) vom Pat. u. Arzt unterschrieben werden können.

Kopien von Formularen sollte ich möglichst einfach an den Pat. per Mail (als unveränderbares pdf?) zurückschicken können (z.B. bei Aufklärungen), notfalls wenn vom Pat. gewünscht ausdrucken können.
Beantwortet von (470 Punkte)
+1 Punkt
Herzlichen Dank, Herr Lippold!

1. In welchem Format (PDF, Word, Open Office) liegen bei Ihnen die meisten von Patienten auszufüllenden Formulare vor?

1a) Was wir im Rahmen des Praxis-Besuchs benötigen: Wir versuchen, alles successive auf CFs umzustellen, um auf dem iPad arbeiten zu können.

1b) Was der Patient Zuhause führt, z.B. Bauchschmerzprotokoll: Dieses steht auf der Homepage zum Download bereit. Wir verschicken es nicht per E-Mail, da viele Patienten nicht die nötigen Datenschutzfreigaben gegeben haben

1c) Zusatzinfor für den Patienten Zuhause, z.B. Flyer: Wir haben begonnen diese als E-Mail-Vorlage mit Anhang zu verschicken, aber hier sind noch zu wenige Datenschutz-Freigaben (siehe 1b).

2. Woher stammen die von Patienten auszufüllenden Formulare: nutzen Sie Vorlagen von Verlagen, Behörden, Kollegen, Fachgesellschaften, anderen Quellen im Internet?

2) Vorlagen (z.B. für Datenschutz) als Word-Datei haben wir in PDF umgewandelt und nutzen diese im CF. Andere Protokolle, z.B. das Bauchschmerzprotokoll haben wir selbst als Tabelle erstellt und als PDF zum Download angeboten. Für Vorsorge-Fragebögen nutzen wir teilw. frei verwendbare PDF-Vorlagen oder notfalls einen Scan.

3. Wo füllen Ihre Patienten diese Formulare in der Regel aus?

3) In der Praxis am iPad (von den Protokollen mal abgesehen). Papier reduzieren wir immer weiter.

4. Verschicken Se von Patienten auszufüllende Formulare auch auf elektronischem Wege an Ihre Patienten (z.B. per Email)? Wenn ja, wie erhalten Sie die ausgefüllten Formulare zurück?

4) Uns fehlt der intelligente Rückfluss. Patienten bringen den Ausdruck zurück, der dann eingescannt und als DOK gespeichert wird :-(

5. Würden Sie Formulare von Ihren Patienten auch elektronisch ausfüllen lassen, wenn es dazu eine komfortable Möglichkeit gäbe (etwa auf einer Webseite oder in einer App)?

5) Ja! Aber hier muss auch eine Speicherung möglich sein (ggf. lokal), da ein Bauchschmerzprotokoll über eine Woche geführt werden muss!

6. Wie wichtig ist es Ihnen, dass von Patienten ausgefüllte Formulare in tomedo® auswertbar sind, z.B. um anhand der Antworten Felder automatisch zu setzen (etwa Adressfelder oder Marker) oder um sie per Statistik auswerten zu können? Welche möglichen Anwendungen kommen Ihnen da in den Sinn?

Sehr wichtig! Sonst erreichen wir ja keinen Fortschritt gegenüber dem aktuellen Workflow

7. Gibt es Formulare, die dann trotzdem als DINA4-Formular verfügbar sein müssten: beispielsweise, um es auszudrucken oder per PDF zu verschicken?
Verstehe ich die Frage richtig: Wenn der Fragebogen rein in einer App oder im Web verfügbar ist, ob wir dann noch ein DinA4-PDF brauchen? Auf jeden Fall, denn oft wird diese Vorbereitung vergessen! Eine doppelte administration wäre nervig.

Beantwortet von (1.7k Punkte)
0 Punkte
Herzlichen Dank Herr Streckert,

auch Ihre Kommentare beziehen wir mit ein!

1. In welchem Format (PDF, Word, Open Office) liegen bei Ihnen die meisten von Patienten auszufüllenden Formulare vor?

PDF oder Word

2. Woher stammen die von Patienten auszufüllenden Formulare: nutzen Sie Vorlagen von Verlagen, Behörden, Kollegen, Fachgesellschaften, anderen Quellen im Internet?

95 % selbst erstellt (Anmeldeformular, Patientenaufklärungen, IGeL Verträge, usw.)
5% bspw. für Teilnahmeerklärungen an IV-Verträgen. Diese haben wir als PDF aufs iPad gepackt um dort vom Patienten die Unterschriften zu bekommen ohne wieder Papier aufbewahren zu müssen. 


3. Wo füllen Ihre Patienten diese Formulare in der Regel aus?

In der Praxis

4. Verschicken Se von Patienten auszufüllende Formulare auch auf elektronischem Wege an Ihre Patienten (z.B. per Email)? Wenn ja, wie erhalten Sie die ausgefüllten Formulare zurück?

Ja, allerdings nur wenn die Patienten nach dem Ausfüllen eine Kopie davon wünschen. Das ausfüllen findet immer in der Praxis statt, da wir uns nur dann die manuelle Übernahme von Daten durch entsprechende Workflows (Rückschreiben von Werten, Aktionsketten, usw.) sparen können. 

5. Würden Sie Formulare von Ihren Patienten auch elektronisch ausfüllen lassen, wenn es dazu eine komfortable Möglichkeit gäbe (etwa auf einer Webseite oder in einer App)?

Unsere Patienten füllen jetzt schon alles papierlos über die Tomedo App auf dem iPad aus. Grundsätzlich wäre das ausfüllen über eine App oder Website vorab durch den Patienten sinnvoll, aber nur wenn dann auch entsprechende Werte durch Aktionsketten oder andere Workflows automatisch zurückgeschrieben werden könnten. Banales Beispiel: Anmeldeformularfeld Beruf

6. Wie wichtig ist es Ihnen, dass von Patienten ausgefüllte Formulare in tomedo® auswertbar sind, z.B. um anhand der Antworten Felder automatisch zu setzen (etwa Adressfelder oder Marker) oder um sie per Statistik auswerten zu können? Welche möglichen Anwendungen kommen Ihnen da in den Sinn?

Absolut wichtig. Wenn die Formulare nicht automatisch auswertbar sind, haben sie keinen Nutzen für uns. Oft weiß man auch erst später, dass man bestimmte Informationen aus Formularen für eine Auswertung gebrauchen könnte. 

7. Gibt es Formulare, die dann trotzdem als DINA4-Formular verfügbar sein müssten: beispielsweise, um es auszudrucken oder per PDF zu verschicken?

Das macht meiner Meinung nach immer Sinn. Viele unserer Formulare müssen von unseren Patienten am iPad unterschrieben werden. Manche möchten eine Kopie davon, die wir dann aus der Kartei heraus per eMail verschicken (als PDF) und in extrem seltenen Fällen auch ausdrucken falls nötig. 

Beantwortet von (900 Punkte)
0 Punkte
Lieber Herr Mandl,

auch Ihnen, etwas verzögert, einen herzlichen Dank!
1. PDFs die in LibreOffice/Writer erstellt worden sind / externe Vorlagen aus Word

2. v.a. selbst erstellt

3. ausgedruckt in der Praxis oder zu Hause per Mail verschickt (aktuell noch viel zu umständlich, daher wenig genutzt, aber absolutes Ziel!)

4. Ja. Als jpg-Foto, im Idealfall als pdf

5. Ja unbedingt, warte ich schon lange darauf!

6.  Super toll wäre die Möglichkeit, ein ausführliches Anamnese-Formular z.B. ausfüllbare pdf, erstellen zu können, das die Patienten per Mail/App vorab ausfüllen und alle gewünschten Daten inkl. Adresse in die Kartei übernimmt. Auch Symptomabfragen in Form von Ankreuzen vor Folgeanamnese wäre eine riesige Hilfe.

7. Nicht unbedingt, wenn es geht perfekt.
Beantwortet von (200 Punkte)
0 Punkte
Lieben Dank, Frau Kämmerzell.
Hallo,

 

1) Formulare werden mit Word erstellt und ausgedruckt

2) Früher Idana, aktuell die PDFs ausgedruckt und eingescannt.

3) Früher auf dem iPad im Wartezimmer

4) Aktuell nein

5) Ja, allerdings müssen die Formulare ausdruckbar sein, viele der Patienten brauchen am iPad ewig oder es sitzt eine MFA daneben.

6) Unbedingt. Ein importiertes PDF ist am Ende wertlos, wenn man es nicht weiter automatisiert verarbeiten kann. Deswegen nutzen wir Idana nicht mehr.

7) Ja, sinnvollerweise sollte die Option für alle Formulare bestehen. Bei vielen älteren Patienten ist das digitale Ausfüllen nicht mit vertretbarem Zeitaufwand bzw. ohne MFA daneben nicht möglich.

Wichtige wäre eine Anpassung der Formulare ohne größere IT-Kenntnisse. Das ist etwas, was mich im Alltag von "Verfeinerungen" in den digitalen Abläufen echt abhält.

Am besten wäre ein gut zu bedienender Formulardesigner, mit dem man die Formulare erstellt. Das Formulardesign hat bei Idana gut funktioniert (wurde ja von jemandem anhand von Vorlagen erledigt).

 

Gruß

 

-js
Beantwortet von (2.8k Punkte)
0 Punkte
1. PDF

2. Selbst erstellte vs. käuflich erworbene (Perimed, Thieme compliance) 70 : 30

3. in der Praxis, mangels 4.

4. mit unserer alten Software Epikur nutzten wir die Möglichkeit Ondasys - Patient füllt von einem externen Server bereitgestelltes Formular aus, die Praxis erhält das anonymisierte Formular mit einer Kennung, die die Zuordnung zur Kartei ermöglicht. War zwar etwas sperrig, aber zumindest vorhanden.

5. unbedingt

6. auswertbar: sehr wichtig

7. ausdruckbar: wichtig, aber trivial
Beantwortet von (120 Punkte)
0 Punkte
Sehr geehrter Herr Honey,

meine Vorstellung wäre selbst konfigurierbares Online Formular mit Fragen und Unterfragen. Dabei sollte immer nur eine Frage gestellt und möglichst mit Ankreuzfeldern oder Auswahlfeldern beantwortet werden können. Den Fortschritt könnte man anhand eines Fortschrittbalkens visualisieren.

Perfekt wäre es, wenn man Patienten bereits mit der Anmeldung einen Link schicken könnte. Der ausgefüllte Fragebogen könnte danach als GDT Datei  an Tomedo geschickt werden. Die Zuordnung kann leicht über die Patienten ID erfolgen. Auch könnten die Antworten in einen Barcode umgewandelt werden, den Patienten mitbringen und der dann in der Praxis eingelesen und dem Patientendatensatz zugeordnet werden könnte.

Würde man jeder Antwort eine 4-stellige Kennung voranstellen, könnten die Antworten in einem korrespondierenden CKE mit entsprechen Variablefeldern automatisch an die richtige Stelle geschrieben und in Tomedo an jeder beliebigen Stelle eingesetzt und weiter verarbeitet werden können.  Selbst wenn dieser Antwortdatensatz in fremde Hände gelangen würde, könnte niemand den Inhalt entschlüsseln und irgendeiner Person zuordnen.

Ich hatte die Idee mit einem guten Freund angesprochen, der bereits diese Technologie anderswo einsetzt, aber derzeit keine Valenzen zur Entwicklung hat.

Mit der 4-stelligen Kennung könnte man im Dezimalsystem 10000 Parameter definieren, bei Verwendung von Buchstaben und Schriftzeichen entsprechend mehr.

Ich habe die Struktur für solch einen Fragebogen und den korrespondieren CKE bereits entworfen. Mit etwa 25 Fragen könnte man im Vorfeld die wichtigsten Informationen über Patienten erhalten, noch bevor die in der Praxis waren. Bei Wiedervorstellung bräuchte man nur Aktualisierungen vornehmen.

Gern kann ich Ihnen das an einem Beispiel demonstrieren. Vielleicht läßt sich solch ein enorm wichtiges Projekt sogar verhältnismäßig einfach umsetzen.

Bislang können Patienten Fragebögen auf der Website herunterladen und ausgefüllt bei Der Vorstellung mit ringen. Das hat den Nachteil, dass diese Daten händisch in Tomedo übernommen werden müssen. Ein Fragebogen als CustomFormular hat sich bei uns nicht bewährt.
Beantwortet von (32.7k Punkte)
0 Punkte
Hallo Christian,

ich behaupte mal, dass über Regex möglich ist, die gescannten Formulare weiter zuverarbeiten. Beim Import kann man auswählen, dass der gescannte Text in den Karteieintrag übernommen wird (OCR vorausgesetzt). Den Karteieintrag könnte man dann mit Regex analysieren und ein CKE/CF befüllen. Wäre natürlich brutal aufwendig....aber wahrscheinlich möglich. ;-)
  1. PDFs, die ich in Word erstelle. Es wäre eine Erleichterung, wenn ich das docx Format zum Importieren verwenden könnte, bislang wandle ich das docx nur für den Import in PDF um, beim Editieren der Vorlage halt doppeltes Speichern.
  2. Bei mir nur eigene Formulare
  3. Noch, leider, nur per iPad in der Praxis. Gerne würde ich Manche schon vor dem Praxis Aufenthalt ausfüllen lassen.
  4. Würde ich gerne machen und werde ich machen, wenn technisch möglich
  5. Ja, sehr gerne!
  6. Maximal wichtig! Bereits jetzt werden so Patientendaten, wie Adresse, Telefon, Mail vom Patienten editiert. Bereits jetzt werden Marker, wie stationäre Zusatzversicherung und Befundkopie erbeten oder die Arten der Kommunikation (Dürfen wir sie anrufen, Mail schicken, Info-Newsletter …) gesetzt. Bereits jetzt werden abgefragte Diagnosen per AK-Bedingungen als Diagnosen kodiert, ich generiere automatisiert ANA Einträge („Eine Gerinnungsstörung ist dem Pat. Nicht bekannt, eine gerinnungshemmende Dauermedikation sei nicht vorhanden“ …). Statistische Auswertung ist bei uns geplant.
  7. Wir haben ein MRSA Abfrage Formular, wird vom Pat. ausgefüllt & unterschrieben, das müssen wir für den OP/ das KH ausdrucken, DIN A4.
Beantwortet von (1.3k Punkte)
0 Punkte
16,545 Beiträge
24,426 Antworten
43,122 Kommentare
13,200 Nutzer