Unser Update zur aktuellen Situation

Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen.

Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19/Corona beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen, liebes Zollsoft-Team,

mich würde einmal interessieren, wer das derzeitige Recall-System über die Statistik-Funktion wirklich nutzt. Ich habe mir das entsprechende Youtube-Video dazu angesehen und im Handbuch geblättert und finde das jetzige Vorgehen mehr als schwerfällig. Für mich könnten Recalls beispielsweise sein:

  • Erinnerungen an fällige Impfungen (anderer Zeitabstand zwischen den Impfungen je nach Schema)
  • Periodische Erinnerung an GU35, HKS, fällige Laborkontrollen (z.B. unter Zytostatika)
  • Einmalige Erinnerungen z.B. an eine Kontrollkoloskopie 3 Monate nach Entfernung eines auffälligen Polypen.
  • und vieles mehr...

Das ist für mich mit den derzeitigen Werkzeugen nicht realisierbar.

Ich stelle mir einen Button "Recall" in der Symbolleiste der Patientenkartei vor, über die man ein Popover erreicht, in dem man alle wesentlichen Punkte des Recalls eintragen kann. Hierzu würden für mich gehören:

  • Grund des Recalls (beispielsweise ein frei definierbares Dropdownmenü wobei für jede Art des Recalls dann eine eigene Brief-/Email-Vorlage gewählt werden kann)
  • Zeitvorgabe des Recalls
  • Einmaliger Recall oder automatisch periodisch
  • Art der Kontaktaufnahme (email, SMS...) mit Feld für die Emailadresse etc.
  • Haken "Mit Recall einverstanden" (kann auch für die Zukunft angehakt werden, selbst wenn aktuell kein Recall durchgeführt werden muss

Hieraus sollte eine Liste generiert werden, ähnlich der Patientenliste, die sich dann nach einzelnen Feldern filtern läßt und woraus ein Recall einfach per Mehrfachauswahl durchgeführt werden kann. Hier gehört dann auch eine Checkbox rein, ob und wann der Recall durchgeführt wurde sowie die Möglichkeit Recalls auch einfach wieder zu löschen. So müsste eine MFA nicht mit mehreren Statistikfenstern rumjonglieren und das Thema ließe sich fast automatisiert abarbeiten.

Was halten Sie davon? Gibt es alternative Verbesserungsvorschläge? Was meint Zollsoft dazu?

Liebe Grüße!

Gefragt von (2.5k Punkte)
+2 Punkte
Wir machen Recall bisher nur mit SMS-Benachrichtigung ein paar Tage vor Koloskopie- und ÖGD-Terminen und haben eine SMS-Benachrichtigungen noch für Blutabnahmen eingerichtet. Die nutzen wir bei bestimmten patienten mit wichtigen Kontrollen in größeren Abständen (z.B. bei Immunsuppression).

Für andere Recalls z.B. für Kontrollkoloskopie würde ich Telefonat bevorzugen, vielleicht auch E-Mail. Genau für diese Auswahl wäre eine Lösung wie von Ihnen skizziert natürlich sehr hilfreich.

Viele Grüße, Henrich Wenzel

Bitte logge dich ein oder melde dich neu an um den Beitrag zu beantworten.

5,487 Beiträge
9,680 Antworten
12,426 Kommentare
2,233 Nutzer