E-Rezept ist verpflichtend seit dem 01.01.2024
Alle Hinweise und Informationen zur Nutzung finden Sie unter folgendem Link.
TI Störung: Beeinträchtigungen beim Vertrauensdiensteanbieter medisign
Weitere Informationen Link.
Ich möchte gerne automatisch eine Diagnose eintragen lassen (bzw. prüfen, ob sie schon eingetragen ist), wenn ich ein bestimmtes Medikament verordne.

Zwei Wege habe ich ausprobiert, die aber nicht erfolgreich waren:

1. Aktionskettenauslöser: Objekt: KarteiEintrag -> anlegen, AK-Bedingung: Name des Medikamets steht im Karteieintrag MED, dann soll Aktionskette ausgelöst werden.

 

Das funktioniert nicht, da tomedo erst den Karteieintrag MED ohne Inhalt anlegt und dann erst nach Rezeptdruck beschreibt.

 

2. Aktionskettenauslöser: Objekt: Rezept -> Rezept Vorschau/Drucken

 

Hier kann ich keine Bedinung erstellen, die das Medikament des angelegten Rezeptes ausliest.

 

Konkret geht es um den ICD I50.12 bei Verordnung von Sacubitril/Valsartan.

Hat jemand eine Idee für einen einfachen Weg Diagnosen in Abhängigkeit von Verordnungen/Rezepten zu prüfen?

 

Vielen Dank aus HH,

Andreas Schemm
Gefragt in Frage von (1.1k Punkte)
0 Punkte
Das wäre für uns auch sehr interessant! Das erspart mir die Suche am Quartalsende!

Viele Grüße aus Berlin

Helena Dröge
ginge es eventuell über den Umweg, dass das Medikament ja im Medikamentenplan steht, darüber einen Marker (Herzinsuffizienz) zu generieren und bei Anlage des Markers die Diagnose vorzuschlagen?

 

Herzliche Grüße!
Vielen Dank für die guten Ideen! Leider funktioniert das nicht, da das Medikament erst ganz zum Schluss eingetragen wird.

 

Der Auslöser "Medikament-ATC-Code" lässt sich leider auch nicht mit dem Code CO9DX04 aktivieren.

ich habe eine Aktionskette, die mir die Laborausnahmekennziffer 32015 vorschlägt, sobald ein OAK verordnet wird. Bei mir funktioniert das super, vielleicht wenn Sie beim Aktionskettenauslöser auf "Rezept drucken" gehen?

 

 

Nur, dass dann eben bei Ihnen eine Diagnose kommt als Aktionskette und nicht die Ziffer wie bei mir?

Herzliche Grüße!

Perfekt! Das Auslösen über Medikament-ATC-Code funktioniert jetzt.

Vielen Dank!

Hallo,

 

Über ATC-Code funktioniert das prima. Hab ich bei mir auch für zB Asthmasprays, Antihypertensiva, Gichtmittel, NOAKs und eben Entresto eingerichtet. Insbesondere im Vertretungsfall Gold wert... 

 

Ich empfehle aber eher verordnen statt drucken zu wählen, da sonst Probleme mit den Ketten bei mehreren Medis auf einem Rezept entstehen können...

 

...noch ein Tipp: ich habe für den Auslöser drucken bei den Privaten eine Überprüfung drin, die die 2 vorschlägt wenn sonst an dem Tag noch nix passendes abgerechnet worden ist. Als Auslöser dann alle ATC-Codes also A,B,C.... 

 

Hatte das ganze damals mal hier nachgefragt: https://forum.tomedo.de/index.php/57898/regressvermeidung-vorhandensein-einer-diagnose-auf-aktuellem-schein-prufen

 

Liebe Grüße

 

Sebastian Mai

 

Genau so ist es jetzt auch bei uns installiert.

Die AK über "verordnen" auszulösen hat den Nachteil, dass das Fenster "Medikamentenverordnung" beim Auslösen immer hinter der Kartei verschwindet. Deshalb hatte ich die AK erst über "drucken" ausgelöst und dann weitere Aktionsketten von der ersten AK auslösen lassen.

Insgesamt scheint aber der Weg über "verordnen" sauberer zu sein.

Vielen Dank!!
Leider gibt es kein Briefkommando für "ATC-Code enthält". Darüber wäre es super gut zu machen. Dann könnte man nach jedem Rezept quasi eine Aktionskette laufen lassen, die die entsprechenden ATC-Codes gegen die Diagnosen prüft... Das würde das Problem des nach hinten springens lösen.

1 Antwort

Hallo,

ich poste den Kommentar von Frau Kraus nochmal als Antwort, dann ist sie für alle zukünftigen Leserinnen und Leser gleich auffindbar:

Der Aktionskettenauslöser "Medikament Verordnen" über "ATC-code" führt hier zum Ziel.
Beantwortet von (10.2k Punkte)
0 Punkte
15,966 Beiträge
23,725 Antworten
41,651 Kommentare
11,407 Nutzer