232 Aufrufe
Liebe User!

Bisher benutzen wir noch OS 10.9.5 Mavericks auf dem Server und den Clients als Betriebssystem, obwohl bisher noch keine Notwendigkeit zum Update auf das neueste Betriebssystem bestand, rückt der Zeitpunkt näher, an dem vielleicht nicht mehr alles unterstützt wird. Gibt es Fallstricke und Tipps zu deren Vermeidung beim Update über einfaches Klicken im Appstore?

MfG

K. Bergmann
Gefragt von (280 Punkte) | 232 Aufrufe
0 Punkte

1 Antwort

Sollten Sie über die HZV abrechnen, also das HÄVG-Prüfmodul auf dem Server nutzen, so machen sie KEIN Update über den AppStore. Das HÄVG-Prüfmodul läuft nicht unter dem neusten OSX (10.11) sonder nur in 10.10.

Sollte Sie das aber nicht nutzen, so gibt es da (fast) keine Probleme. Bitte machen Sie vorher ein tomedo-Backup auf eine externe Festplatte. Sollten Sie ein RAID als Startmedium haben, so kann es vorkommen, das nach dem Update von der internen Festplatte gebootet wird. Dann mit gedrückter alt-Taste neu starten und das RAID wieder auswählen.
Beantwortet von (26.3k Punkte)
0 Punkte
Lieber Kollege Bergmann,
ich weiß zwar nicht, ob Sie HzV-Anwender sind, aber der HÄVG haben wir jetzt ein wenig Druck gemacht und siehe da: HPM läuft auch unter OSX10.11 El Capitan.
Bin auch gerade dabei, alle clients wenigstens noch auf El Capitan upzugraden, bevor Apple schon wieder ein neues Betriebssystem-Upgrade in den App-Store schmeißt ... Jedes Jahr das gleiche, Programme von Drittanbietern funktionieren nicht mehr und so weiter. M.E. echt nervig.
Trotzdem Gruß aus Dresden, Klaus Lorenzen
3,193 Beiträge
5,935 Antworten
6,908 Kommentare
1,360 Nutzer