Hintergrund: beim warten auf die ePA wird man ja alt und grau. Ein nicht unerheblicher Teil des Arbeitstages geht dafür drauf, nicht übermittelte Dokumente/Befunde/Bilder 1, 2 oder 3 mal erneut zu  senden, sei es per KIM, Post oder Fax.

Daher möchte ich einen end-zu-end verschlüsselten Cloud-Account für Patienten einrichten, die damit einvertanden sind. Sie können dann von überall auf Ihre Befunde und Bilder zugreifen - wie man es von einigen Kliniken oder Radiologien schon kennt.

Zum Befüllen der Cloud wäre es hilfreich, wenn man z.B. eine drag&drop Fläche in die Kartei einfügen könnte, die zur Ablage des Dokumentes in dem patientenindividuellen Ordner führt.
Gefragt in Frage von (3.8k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Vielleicht wäre das über eine Synology möglich.
Beantwortet von (13.4k Punkte)
0 Punkte
Die Cloud habe ich. Es geht eher um die Frage, wie man fortlaufend freigegebene Ordner semi-automatisiert aufstocken könnte. Da wäre so ein link in der Kartei optimal
11,936 Beiträge
18,751 Antworten
31,230 Kommentare
6,338 Nutzer