Hallo Miteinander,

auch bei uns kommt jetzt die Raid Meldung.
Bevor wir einer Umstellung bzw. "Konfiguration" des Raid Systems zustimmen können,
möchte ich gerne wissen, wo der Benefit ist?

Das Raid läuft seit 8 Jahren problemlos und sieht systemseitig wie eine Festplatte aus.
Einfach, unkompliziert und verläßlich.
Wir befürchten eine "Verschlimmbesserung" durch diese "Konfiguration",
da eine zusätzliche Fehlerquelle eingebaut werden könnte. Die Fehlersuche im Falle eines Problems
würde ungleich komplizierter und wir wären vom Tomedo-Support abhängig, der, ehrlich gesagt, in
letzter Zeit nicht wirklich überzeugend war.

Also: was wird wie besser und was haben wir davon? Wenn nicht ein echter Goldtopf am Ende des Regenbogens wartet,
würden wir die Konfig ungern anpassen.
Grüße,
i.A. Sascha Zumbusch
(Praxis Dr. med. Katharina Zumbusch)
 

Gefragt in Frage von (1.1k Punkte)
0 Punkte

2 Antworten

Beste Antwort

Sehr geehrte Dr. Zumbusch,

um es kurz zu machen, wenn sie bisher glücklich und zufrieden mit dem RAID sind - können sie in den ServerTools das entsprechende RAID Feature einfach abschalten, kann der Zollsoft Support das entsprechende Feature einfach abschalten.

Bitte beachten sie auch den Hinweis zum Quartalsupdate (mir war nicht klar, dass es so ein massiven Supportzulauf gibt, weswegen ich diese Änderung noch einmal etwas korrigiert habe). Anmerkung vom Support : Mit dem Quartalsupdate, welches am 30.09. veröffentlicht wird, werden die Einstellungen angepasst. Wir bitten Sie, die Meldung bis dahin zu ignorieren; Ihre Backups funktionieren wie bisher.

 

--

Sofern ihr RAID aus der folgenden Liste (Stand 2022/09) ist 

- ARECA

- PROMISE

- unter Linux, das TomedoRAID

und sie eine RAID Überwachung in den ServerTools wollen, können sie den Wert auf "Ja" oder "Automatisch" stellen.

Sofern die ensprechenden Tools und Konfigurationen bei ihnen korrekt eingerichtet sind, erscheint dann eine Meldung in den ServerTools wie es um den Zustand des RAID bestellt ist.

 

--

und nun noch einmal kurz zu den Meldungen in den ServerTools, welche seit dem Update auftauchen.

Die Meldungen tauchen (leider) bei allen Kunden auf, bei denen die "automatischer" Erkennung einen "unplausiblen" Wert liefert (auch bei denen die ursprünglich den Wert für diesen Automatismus bereits auf "Nein" gesetzt haben).

Es ist nun so, dass durch diesen Umstand auch Praxen identifiziert wurden, bei denen die RAID Überwachung "ungünstig" eingerichtet war, aber eben auch Praxen aufkommen - welche eben diese Auto Erkennung per se abgeschaltet und nicht damit konfrontiert werden wollten.

Für das Quartalsupdate wurde diese Funktion wieder zurückgenommen, so dass alle, bei denen die Autoerkennung bereits auf "Nein" eingestellt ist, es auch so bleibt. Bei den Fällen bei den die AutoErkennung "eingechaltet" ist - wird eine dedizierte Entscheidung zum RAID Status getroffen und auch nur noch in den Fällen eine Warnung genreirt in denen es tatsächlich ein "Problem" gibt (sei es durch falsche Konfiguration oder andere Gründe).

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Reinhardt

 

 

 

 

 

Beantwortet von (610 Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Leidet ist die Auswahl nicht zu ändern, wenn man nicht als Admin angemeldet ist, und damit ist offensichtlich nicht mein admin Account vom Client gemeint, denn die Daten akzeptiert er nicht. Muss jetzt jeder der diese Meldung hat beim Support anrufen? Oder kann ich erwarten daß die Meldung nach dem Quartalsupdate auch von selber wieder weggeht?

Sehr geehrter Jan Erich,

ich war einem Irrtum unterlegen, die Option ist aktuell nicht änderbar für einen "normalen" Nutzer. Um aber ihre Frage zu beantworten verweise ich auf den letztem Abschnitt der obigen Antowt von mir :

 

Für das Quartalsupdate wurde diese Funktion wieder zurückgenommen, so dass alle, bei denen die Autoerkennung bereits auf "Nein" eingestellt ist, es auch so bleibt. Bei den Fällen bei den die AutoErkennung "eingechaltet" ist - wird eine dedizierte Entscheidung zum RAID Status getroffen und auch nur noch in den Fällen eine Warnung generiert in denen es tatsächlich ein "Problem" gibt (sei es durch falsche Konfiguration oder andere Gründe).

 

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Reinhardt

 

Diese Funktion wäre wirklich interessant, wenn man von der Linux-VM aus auch den Stand des Controllers auf Hypervisor-Ebene einsehen könnte (VMWare bevorzugt).
Beantwortet von (18.5k Punkte)
0 Punkte
Für die von uns ausgelieferten Server mit ESXI + Megaraid-Controller wird der Status des RAID-Controller in den Server-Tools überwacht. Theoretisch kann dies auch für Fremdhardware mit ESXI + Megaraid-Controller eingerichtet werden, dies ist aber vom jeweiligen Controller und Command-Line-Interface abhängig und kann nicht pauschal beantwortet werden.
11,276 Beiträge
17,931 Antworten
29,471 Kommentare
5,856 Nutzer