Hallo,

habe jetzt genau dasselbe Problem, s. https://forum.tomedo.de/index.php/7472/keine-boot-vom-raid-nach-macos-sicherheitsupdate-moglich-server-nicht-updaten?show=7472#q7472.

Weder mit dem Zurücksetzen des PRAM noch mit dem erwähnten Kommando sudo nvram enable-legacy-orom-behavior=1 komme ich weiter. (Der MacMini läuft noch mit macOS 10.14.6, Raid ist Areca ARC 5028)

Hat mir jemand einen Rat??

 

 

Gefragt von (4.2k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Haben Sie bereits versucht direkt beim Boot (sobald der Ton erklingt) die "alt" Taste zu drücken. Da müssten alle Bootoptionen aufgelistet werden...
Hab ich - die Platte ist sichtbar, bootet aber leider nicht. Kopplung mit USB3 hat ebenfalls keinen Erfolg gebracht. Morgen kommt der Techniker - bin gespannt.

Danke trotzdem.
Ich hatte eben selber vor einigen Wochen einen Serversechsel und deshalb Mojave am Server. Betriebssystemseitig kam eine Abfrage um das Starten von einem Externen Laufwerk zu ermöglichen.

Evtl kommt man da hin, indem man den Rechner im Recovery Modus startet und dann in dem dann zugänglichen Hilfsprogramm die Einstellung macht. Kann mich leider nicht genauer erinnern...

1 Antwort

Das Installieren des aktuellen MacOS auf einem externen Raidsystem gelingt problemlos mit der Hackintosh-Software von Colin auf Dosdude1.com. Dabei wird das System selbst nicht verändert, aber eben mit aktivem Mountpoint installiert und die von Apple recht willkürlich implementierte Verhinderung der RAID-Installation des Systems umgangen. Alternativ würde das System auf der internen Festplatte, erst einmal auf das Raid mit carbon copy cloner transferiert, auch von dort starten, das lässt die dortigen Daten mit den richtigen Einstellungen (hoffentlich) auch unverändert.
Beantwortet von (1.3k Punkte)
0 Punkte
Genau der Grund warum bei mir seit Jahren der Server von der internen Platte läuft. Die Daten des Tages bei defekter Festplatte zu erhalten sind diese Probleme nicht wert. Interne Platte und täglich CCC backups ist meiner Meinung nach der beste Weg. Bei einem unwahrscheinlichen Ausfall des internen Laufwerkes vom letzten externen CCC backup booten. Schneller ist Tomedo auch von der internen Platte und den Tausender für das Raid hätte man sich auch sparen können. Mit DriveDx kann mann die Gesundheit der internen Platte laufend kontrollieren. Will sie kaputt gehen meldet sich DriveDx.

Wenn der Techniker ein Backup auf die interne Platte hinbekommt nicht veressen Zollsoft anzurufen um die UUID auf die neue Platte zu setzen sonst starten die Servertools nicht. Ist ein schutz um nicht aus versehen von einem CCC Backup zu arbeiten.
Danke für die Ratschläge, das CCC-Backup auf interne Platte war letztendlich die einzige Möglichkeit, um wieder arbeiten zu können. Schöne Bescherung!
Gleich so lassen und gutes backup einrichten
Yep!
7,641 Beiträge
12,752 Antworten
17,912 Kommentare
3,152 Nutzer