Unser Update zur aktuellen Situation

Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen.

Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19/Corona beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.
Wir betreiben als Server einen 2012 QuadCore Mac mini, der von einem externen Promise Pegasus2 RAID System startet (8TB in RAID 6, angeschlossen über Thunderbolt). Bisher ist das Startvolume/das RAID unverschlüsselt, was wir gerne ändern würden. Hat jemand Erfahrung mit einer Filevault Verschlüsselung auf einem externen RAID-System? Der Tomedo-Support meinte, es sollte funktionieren. Müssen wir mit relevanten Perfomanceproblemen rechnen? Was passiert wenn eine Platte ausfällt, kann die ohne weiteres ersetzt werden? Wäre es ev. klüger das Startvolume auf eine interne, verschlüsselte  SSD  im MacMini umzuziehen?

Und noch ein kurze Frage: Kennt jemand einen IT-Dienstleister  in/um München, der Ahnung in IT Sicherheit hat?

Vorweg herzlichen Dank für die Antworten und frohe Weihnachten!
Gefragt von (200 Punkte)
+1 Punkt

1 Antwort

Wäre es ev. klüger das Startvolume auf eine interne, verschlüsselte  SSD  im MacMini umzuziehen?
 

Ich mache das seit Jahren so und kann das Laufwerk und die CCC mit filevault verschlüsseln. Dazu startet man das System vom externen abckup und aktiviert dort auch filvault und lässt es durchlaufen. Ab dann ist das CCC backup auf verschlüsselt. Ausserdem ist mein Server dadurch deutlich schneller. Nachteil Verlust der Daten des Tages wenn was passiert interessiert mich aber nicht wirklch, die Daten kann ich nachtragen. 

Verschlüsselung Raid keine Ahnung, IT Mac Sicherheitsprofi in M, da bin ich auch, keine Ahnung.

Beantwortet von (38.7k Punkte)
0 Punkte
Danke für die Antwort. Werden jetzt auch auf die interne Festplatte/SSD umziehen. Ist es eigentlich inmer noch so, dass der Tomedo-Server während des CCC Backups nicht laufen soll? Kann man sich bei einem inkrementellen Backup darauf verlassen, dass die Datenbank noch stimmt?
Ich schalte den Server nicht ab, hier sollte Zollsoft einige Tests machen ob die Datenbank intakt bleibt. Wichtig ist ja erstmal ein laufendes Tomedo über das CCC-Backup zu haben, die Datenbank kann dann vom einem Tomedo-Backup eingespielt werdem.

Ich glaube im Forum gab es ein Skript die Datenbank herunterzufahren.
Lieber mkgpc, noch eine Frage zum Umzug. Glauben Sie das ein CCC Clone vom Raid auf die neue interne SSD sinnvoll ist ( mit anschließender Unstellung der UDID) oder sollte man die Server-Tools komplett neu aufspielen lassen?
Ich denke nicht, ich habe einfach am internen Clone des RAID weitergearbeitet und eben das ist ja der Vorteil des CCC backups. Wenn die Interne Festplatte aufgeben sollte (mit DriveDx monitoren) statet man mit gedrückter alt Taste vom Backup und ändert die UUID und arbeitet den Tag von der externen Platte zuende. Die verlorenen Daten des Tages trägt man nach und kopiert das CCC auf den neuen Rechner wenn er da ist. Ich wüsste nicht warum die Servertools einen Neuinstall bräuchten.
Lieber mkgpch, noch einmal herzlichen Dank für Ihre superschnellen und ausführlichen Antworten. Das erspart mir eine Menge Zeit mit ausprobieren und mit dem Support telefonieren.

Noch schöne Feiertage und einen guten Rutsch.
5,480 Beiträge
9,675 Antworten
12,419 Kommentare
2,232 Nutzer