Hallo zusammen,

mal eine Frage in die Runde. Wir haben uns vorgstellt, zwei Rechner mit einem Client zu betreiben, quasi abwechselnd. Wir möchten flexibel sein, wenn viel Betrieb ist und den Client aus dem Büro, wenn der nicht benutzt wird, am Tresen einsetzen. Nach  Rückfrage mit dem Vertrieb kam dazu ein klares NEIN. Alternativ wäre nur über ein Macbook nachzudenken. In diesem zusammenhang erfuhr ich, das die Preise für Bestandskunden angehoben werden sollen.  Was mir nicht bewußt war: Clients sind bereits deutlich teurer geworden! Klar, alles wir teurer. Leider sind  die GoÄ und der EBM nicht so flexibel...

Aber zurück zu meiner Frage: Wie machen die Kollegen das?

 

Gruß,

 

Kai Seelig
Gefragt in Frage von (620 Punkte)
+1 Punkt
Wäre das nicht via AirPlay lösbar?

1 Antwort

Wenn beide Rechner im selben Netzwerk sind nutzen Sie doch einfach die Bildschirmfreigabe am Tresen
Beantwortet von (770 Punkte)
0 Punkte
Danke! Genau diese Idee habe ich gebraucht Ich stelle dann einfach den Kartenleser (der ist ja im Netzwerk)neben den Mac am Tresen, auf dem die Bildschirmfreigabe läuft und habe einen kostenlosen Arbeitsplatz/Client.

DANKE!

K. Seelig
Leider kein Dauerthema mehr und unnötig zu diskutieren. Lesen sie hier nach. Wir haben Zollsoft interessante Angebote gemacht die aber nicht angenommen wurden.

Die Klientrestriktion ist äusserst ungeschickt aber sie halten daran fest. Das Thema ist durch.

https://forum.tomedo.de/index.php/26447/ipad-und-tomedo-erfahrungen-ideen?show=44941#c44941
10,155 Beiträge
16,391 Antworten
25,908 Kommentare
4,792 Nutzer