Mit Hilfe eines Kontrollkästchens kann man nicht nur Texte generieren, Scores erzeugen, sondern Abläufe steuern, indem man den Eintrag mit folgendem Befehl ausliest.

 

$[karteiEintragValue_withArgs KARTEEINTRAGSTYP customKarteiEintragEntries.VARIABLENAME _ N]$

 

Mit der Bedingung ist 0

                                    ist 1

                                    

nach Beseitigung eines Fehlers im CKE (s.u.) funktioniert es jetzt

mit der Bedingung    ist nicht leer

und                               ist leer

klappt es.

Hat jemand eine Erklärung dafür ?

 

 

 

Gefragt in Frage von (13.8k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

1 Antwort

Vermutlich liegt es daran, dass ein leeres Kontrollkästchen am Anfang einen leeren Wert hat. Sobald es einmal angehakt wurde, ist der Wert 0 oder 1. Es sollte also ausreichen, zu überprüfen, ob das Kontrollkästchen den Wert 1 hat, oder?
Beantwortet von (12.8k Punkte)
0 Punkte
Wenn es angehakt ist, hat es den Wert 1, der erzeugt auch entsprechend einen Score. Als Vorbefüllung mit der Ziffer 1 ist der Haken immer gesetzt. Mit dem if-kommando wird der wert 1  oder 0 ebenfalls nicht berücksichtigt, da muss ich den beschreibenden Namen nehmen.

Wenn ich aber den Inhalt mit Value_withArgs auswerte so spielt der Zahlenwert keine Rolle, es funktioniert nur über den Workaround ist leer oder ist nicht leer.

Insgesamt ist das für mich sehr verwirrend und habe auch keine plausible Erklärung im Handbuch gefunden, würde das aber gern grundsätzlich verstehen.
Es lag an einem Fehler im CKE. In zwei verschiedenen Variablefeldern ist wegen wegen copy & paste fälschlicherweise der gleiche Variablenamen vergeben worden. Dadurch sind die Aktionskettenbedingungen durcheinander gekommen.
Die Syntax muss weg dann verschwendest du mit sochen Fehlern keine Zeit mehr. Die Fehlerquellen würden sich deutlich reduzieren.
9,144 Beiträge
14,993 Antworten
22,692 Kommentare
4,048 Nutzer