Verstehe ich den Newsletter richtig, dass ich auch für deligierte Leistungen wie z.B. Impfsprechstunde, Verbandswechsel, Physiotherapie usw. jeweils einen Kalender zu 29,90 plus Steuer buchen muß? Oder ist die Abrechnung pro Arzt/LANR?

Wie sieht das bei der arzt-direkt-Video-Sprechstunde aus? Pro Arzt/LANR, pro Nutzer, pro Video-Call, oder?
Gefragt in Frage von (4.1k Punkte)
+3 Punkte
würde mich auch interessieren. Hab das im Newsletter nicht verstanden.
Der Frage schließe ich mich an, die Lektüre des Newsletters hat mich auch irritiert...

2 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte entschuldigen Sie, sollten hier Unklarheiten entstanden sein.

Die Abrechnung des neuen Online-Terminkalenders bleibt wie gehabt pro Nutzer:in, d.h. jeder online eingebundene Terminkalender wird pro Nutzer:in (Arzt/Therapeut) separat abgerechnet. OP-Räume oder administrative Kalender fallen nicht darunter, da Sie diese auch nicht zur Buchung online zur Verfügung stellen. Die Voraussetzung hierfür ist, wie bisher, die Zuordnung zu einem tomedo®-Nutzer bzw. einer tomedo®-Nutzerin.Beispiel: Können Patienten Termine bei Arzt A buchen, wird ein Kalender abgerechnet. Können Termine bei Arzt A und Arzt B gebucht werden, so werden zwei Kalender abgerechnet, usw.

Die Videosprechstunde wird pro Nutzer:in / Arzt / Ärztin abgerechnet, kann aber auch pro Call gebucht werden.

Mit freundlichen Grüßen

Janina Scherer
Beantwortet von (380 Punkte)
+1 Punkt
Ich verstehe die Antwort leider nicht. Wenn wir in einer Praxis einen Kalender für die MFAs, einen für einen Arzt (Abrechner) und einen Angestellten haben, was kostet es sann?
Der Vorteil des Onlinekalenders ist gerade auch im "administrativen" Bereich groß, wobei ich den Begriff mißverständlich finde.

Hier sei zum Beispiel die Corona-Impfsprechstunde erwähnt. Die Patienten buchen online, am Telefon vorbei, den Termin. Das hat mit dem Tomedo-Nutzer Arzt nichts zu tun. Und es gibt wohl nicht nur bei uns weitere Sprechstunden, die gesondert von der Arztsprechstunde gebucht werden könnten.

Ich kann es immer noch nicht glauben, dass ich jetzt pro Online-Termintyp einen Kalender bezahlen muß. Darauf würde ich schweren Herzens verzichten. Und mit Abschaltung des bisherigen Online-Termin-Kalenders Ende des Jahres ein wichtiges Tomedo-Feature verlieren. Da hatte ich mit einem Modul Video UND Onlinekalender mit beliebig vielen Online-Termintypen in einem Paket. Und nun dieses "Angebot". Sehr, sehr schade!

Es würde mich freuen, wenn die Geschäftsführung ihre Preisgestaltung noch einmal überdenken würde!
Muss ich mich anschliessen: Beim Termin für einen Check nimmt erstmal die MFA Blut ab, dann mache ich den Check. Sind das dann 2 Nutzer?
Wenn ich das jetzt richtig verstehen:

Aktuell gibt es bei uns einen Terminkalender Arzt A, einen Terminkalender Arzt B sowie aus aktuellem Anlass einen Terminkalender Covid-Impfung, im Herbst/Winter dann wieder einen Kalender für Grippeimpftermin.

Das bedeutet nach neuer Preisgestaltung wir zahlen für 4 Kalender?!!

Aktuell zahlen wir nur 2 Nutzer!

Wenn Sie aktuell zwei Nutzer zahlen, dann werden Sie das auch weiterhin.

Grundlage der Preisgestaltung ist - wie bereits im OTK 1 - die Anzahl der abrechnenden Ärzte. Eine Praxis mit 10 Ärzten wird damit anders abgerechnet als eine einzelne Ärztin.

Diese Zahl wird bei der Anmeldung festgelegt (bzw. vom OTK 1 übernommen) und ist somit für Sie transparent nachvollziehbar.

Auf technischer Seite erfassen wir die Zahl der Nutzer:innen über die Verknüpfung der tomedo®-Kalender mit einem tomedo®-Nutzer. So sind die Termine online nur verfügbar, wenn mindestens einer der Suchkalender mit einem tomedo®-Nutzer verknüpft ist. Dieser Nutzer stellt gleichzeitig auch den online angezeigten behandelnden Arzt oder Ärztin dar (aber nur, sofern die entsprechende Anzeige-Option aktiviert wurde).

Für das Beispiel Impfkalender würde es sich anbieten, den dafür verwendeten tomedo®-Kalender mit einem der bestehenden tomedo®-Nutzer (Ärzte) zu verknüpfen, für den ohnehin schon ein Sprechstundenkalender freigegeben wurde. Dadurch bleibt die Gesamtzahl der OTK-Nutzer gleich. Gleiches gilt für das Beispiel Blutabnahme.

Auf diese Art können wir unser Preismodell für alle Kunden und Kund:innen fair anwenden und dabei weiterhin auf spezielle Anforderungen ("Nutzer ist nur an 2 Tagen die Woche da") eingehen.

Gerne stimmen wir uns weiter mit Ihren Anforderungen ab, um eine optimale Umsetzung zu erreichen.

Ich habe bisher tomedo gegenüber Kolleg:innen u.a. immer für den eingeschlossenen Kalender gelobt.

Die neue Preisgestaltung ist da nicht förderlich.

Und die Antworten auf die Fragen bisher sind auch leider nicht eindeutig:

Wenn ich 4 Kalender (Sprechstunde Arzt A, Sprechstunde Arzt B, Termin Labor, Abholung Rezept) online anbiete, zahle ich dann 2x  29.90€ (Arzt A und Arzt B) oder 4x 29.90€ für die 4 genannten Kalender?? Letztgenannte Variante würde sich auf keinen Fall mehr lohnen, bei Fall 1 ist es auch schon zweifelhaft.

 

Beantwortet von (1.4k Punkte)
+5 Punkte

In Ihrem Beispiel würde Fall 1 zutreffen, also 2x 29.90€.

Genau so wurde aber auch schon im OTK 1 abgerechnet, an der Preisgestaltung hat sich somit nichts geändert. Es wird die Zahl der Leistungserbringer:innen hinter den Terminen zugrunde gelegt, nicht die Zahl der Kalender oder Terminarten.

In besonderen Fällen ("unsere Hebamme kommt an zwei Nachmittagen die Woche, benötigt aber Ihren eigenen Kalender") werden wir natürlich (wie bisher auch) eine passende Lösung für Sie finden.

Zudem behalten Sie beim Wechsel von OTK 1 automatisch Ihre bisherigen Konditionen.

10,155 Beiträge
16,391 Antworten
25,908 Kommentare
4,792 Nutzer