Hallo Zusammen,

wahrscheinlich ein Anfänger Fehler - ich taste mich gerade an die Aktionsketten heran - es funktioniert aber nicht.

Was ich möchte: Wenn ich in der Patientenakte ein Dokument hinzufüge (ein PDF Dokument) und ich im Textfeld dazu ein spezielles Wort schreibe soll automatisch eine Aufgabe angelegt werden. Es geht hier um die Re-Call Überwachung bei speziellen Laboruntersuchungen.

Ich habe es folgendermaßen angelegt:

Aktionskette: Anlegen von Aufgabe - Aufgabenvorlage war vorher angelegt und wurde von mir in der Aktionskette ausgewählt.

Bedingung: $[tab_ke_text]$ WORT

Auslöser: Objekt: Karteieintrag DOK

Aktion des Objektes: Anlegen

Aktionskettenbedingung und Aktionskette natürlich angegeben.

 

Dann habe ich es getestet - habe also bei einem Patienten ein Dokument angelegt und in den Beschreibungstext das Wort hinzugefügt und es passiert leider nichts. Also keine Aufgaben werden angelegt.

Was hab ich falsch gemacht?

 

Danke vorab.

SH
Gefragt in Frage von (170 Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Es gibt die Möglichkeit den gesammten Inhalt eines Karteieintrags oder nur den Feldinhalt eines Formulars oder eines CustomKarteieintrags auszuwerten. 

Für den Karteieintrag dieses Kommando: $[x KARTEIKÜRZEL 1 _ 0 JJ NNNN NNNN _ U 0]$

Das erzeugt man sich mit Hilfe des x-Kommandos, dort legt man fest, wie lange die Einträge berücksichtigt werden oder wieviele Einträge gezählt werden usw. 

Handelt es sich um einen CustomKarteieintrag kann man einzelne Feldinhalte auswählen. 

Das funktioniert mit diesem Befehl:

$[karteiEintragValue_withArgs KARTEIKÜRZEL customKarteiEintragEntries.FELDNAME _ N]$

 

Dafür braucht man kein x-Kommando. Für weitere Bedingungen wie Zeitdauer etc., muss man im Gegensatz zum x-Kommando weitere Bedingungen formulieren. Sonst würde die Aktionskette immer ausgelöst, wenn nur ein Karteieintrag der letzten Jahre die Bedingung enthält. Wenn man das nicht will muss noch eine Bedingung hinzufügen, die man sich mit dem x-Kommando erzeugt. Man formuliert dabei, dass nur Einträge eines bestimmten Zeitraums, beispielsweise nur vom heutigen Tag berücksichtigt werden. Sonst würde die Aktion jedes Mal gestartet werden, wenn der Auslöser greift.

Mit all diesen Kommandos ist übrigens die Übernahme des Feldinhaltes aus einem benannten Karteieintrags in ein beliebiges Textfeld, auch in Überweisungsformulare, CustomFormulare und CustomKarteieinträge etc. möglich.


Dieses Kommando muss dann in die Aktionskettenbedingung wie am Beispiel subclavian Steal Syndrom eingeben

Wenn im Karteieintrag BZUS im Feld A1 der Begriff Steal enthalten ist, kann man damit die gewünschte Aktion starten. Man muss dann dafür in einer Aktionekette die passende Aktion <Subclavian-Steal> mit  der Aktionskette <Subclavian-Steal> verknüpfen. 

Beim folgenden Beispiel habe ich sämtliche Normalbefunde in einer einzigen Aktionskette gebündelt. Sowohl den Bedingungen als auch den Aktionen habe ich für das Thema "Normalbefund" die Ziffer 16 vorangestellt. Damit finde ich mich in der Struktur meiner Aktionsketten schneller zurecht. 

So sieht dann die Aktionskette aus Bedingung und Aktion aus:

 

Dies ist ein einfaches Beispiel, denn die Aktionskette macht nicht anderes, als eine Diagnose zu vergeben. Ganz nebenbei ist dazu auch der richtige Text im Befund und in der Zusammenfassung geschrieben. Das wird sozusagen alles mit einem Klick oder der Eingabe eines bestimmten Textes erzeugt.

Daneben gibt es zahlreiche wertvolle Anwendungsmöglichkeiten, die eine vollständige Automatisierung aller Praxisabläufe gestatten. 

Ich hoffe das hilft Ihnen weiter.

Leider ist es am Anfang sehr müsam, lohnt sich aber, wenn man alle Favoriten, Abrechnungsziffern, Therapiepläne usw. auf das System mit Aktionsketten umstellen möchte.

VG aus Husum

Christian Klaproth

Beantwortet von (11.6k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
8,508 Beiträge
14,077 Antworten
20,563 Kommentare
3,576 Nutzer