Hallo

gerade bin ich etwas frustriert.

Also der Betrieb für das neue Quartal soll beginnen....... Wie bei den letzten Updates werden unsere Druckerzuordnungen zerschossen und müssen erneut richtig zugeordnet werden.

Das kann es doch nicht sein. Beim ersten mal dachten wir, es läge an uns, ich habe den Support dafür bezahlt, beim nächsten mal habe ich gleich festgestellt, dass nicht wir zu doof sind und jetzt schon wieder???????????

Warum ist das so? Warum wird schon wieder an falscher Stelle gedruckt?

Bitte um baldige Antwort und Lösung

Cuma Özmen
Gefragt von (2.1k Punkte)
0 Punkte

4 Antworten

Beste Antwort
Warum das so ist kann ich nicht sagen. Tritt das Problem an allen Arbeitsplätzen auf? Tritt das bei jedem Update auf oder nur beim Quartalsupdate?

Zum technischen Hintergrund:

Die Druckereinstellungen für den Arbeitsplatz (sowie auch die anderen arbeitsplatzspezifischen Einstellungen) werden in der Datei /Users/nutzername/ Library/Preferences/com.zollsoft.tomedo-macOS.plist gespeichert. Dort schaut tomedo nach, welcher Drucker an dem Arbeitsplatz genutzt werden soll. Die Datei wird von tomedo selbst während des Update-Prozesses nicht angefasst. Nach Ihrer Schilderung finden sich nach dem Update aber darin andere Werte als vor dem Update.

Um dem Problem auf die Spur zu kommen, würde ich vorschlagen, dass wir vor dem nächsten Quartalsupdate eine Sicherungskopie der com.zollsoft.tomedo-macOS.plist machen und dann einmal schauen, ob es vor und nach dem Update einen unterschieldichen Inhalt gibt. Für uns ist das Problem leider nicht selbst nachstellbar, so dass wir auf einen Vor-Ort-Analyse angewiesen sind.
Beantwortet von (48.8k Punkte)
ausgewählt von
+2 Punkte
Hallo Herr Berg

vielen Dank für Ihre konstruktive Antwort. Es tritt immer nach dem Quartalsupdate auf (und nicht bei den Zwischen-Updates). Und es hat definitiv mit den Tomedo Updates zu tun, wovon den sonst, wenn es vorher geht und hinterher nicht.

Es wurde heute schon wieder mit Hilfe Ihres Technikers (vorübergehend) gefixt, und lt. meiner MFA probieren die Techniker sich immer neu durch, nie ist es einheitlich (und für uns nachvollziehbar). Die Aussage, ich solle den Nadeldrucker (um den geht es) mit einem direkten Kabel verbinden, kann ich nicht verstehen, da dieser Drucker (Epson PLQ 20) mit einem USB Kanel verbunden ist (direkter geht's doch gar nicht, wir drucken nur von einem Rechner aus an diesem Rechner).

Danke für Ihre Bemühungen heute.

Wie ich "eine Sicherungskopie der com.zollsoft.tomedo-macOS.plist" mache, müssen Sie mir aber bitte noch erklären. Ich weiß nicht wie und wo ich das machen kann. Danke

Schönes Wochenende.

Cuma Özmen
Das ist eine Datei. Einfach irgendwo hinkopieren, wo Sie die Datei im Ernstfall wiederfinden.

Ich möchte aber nochmal darauf hinweisen, dass es ratsam ist, diese Datei vor dem nächsten (Quartals)update zu sichern. Wenn Sie die Datei jetzt schon sichern (was Sie ZUSÄTZLICH gerne machen können) und dann nach dem nächsten (Quartals)update wieder einspielen, sind sämtliche anderen Arbeitsplatzeinstellungen (z.B. Fenstergrößen, Tabellenlayouts,... ) die Sie ab dem Sicherungszeitpunkt vorgenommen haben verloren.
Sie finden die Datei im Nutzerverzeichnis unter Library - Preferences. Dahin kommen Sie, wenn Sie im Finder Menü "Gehe zu" anklicken und dann die Taste Option drücken - dadurch erscheint im Gehe-zu-Menü ein versteckter Eintrag "Library". Dort draufklicken und zu "Preferences" navigieren und darin finden Sie die .plist. Bei mir ist der gesamte Pfad /Users/user/Library/Preferences/com.zollsoft.tomedo-macOS.plist
Ich kann den Fehler nicht besätigen. Nach jedem Update geht das Drucken ohne Probleme.

 

lg

Rüdiger Ohm
Beantwortet von (500 Punkte)
0 Punkte
Bei uns schmeißen die BigSur updates die lokal angeschlossenen Rezeptdrucker aus der Druckerliste. Unter "Systemeintellungen" --> "Drucker und Scanner" muss man sie dann jedes mal wieder hinzufügen. Die im Netzwerk eingebundenen Drucker sind davon nicht betroffen.

Tomedo-Updates haben keinen Einfluss
Beantwortet von (340 Punkte)
0 Punkte
Wir haben das gleiche Problem. Nach jedem Big Sur update sind die lokalen USB Drucker gelöscht oder umbenannt.Unter Catalina gab es dieses Problem nicht. Die Aktualisierung des Treibers hat nichts verändert.
Es ist definitv das tomedo Update.... nach dem BigSur-Update war die Druckerzuordnung noch richtig....erst das tomedo Update würfelte alles durcheinander.

Das Problem tritt beim HZV auf. Klickt man auf "Versenden", dann wird eine eine AU z.B. im A4-Format ausgegeben....beim klick auf "Drucken" in der Symbolleiste wird ganz normal gedruckt...

@Zollsoft. Bitte beheben...
Beantwortet von (17.6k Punkte)
0 Punkte

Sehr geehrter Herr Müller,

beim Klick auf 'Drucken' im Toolbar (1) wird die eAU so wie früheres Muster1 (AU) ausderuckt. Beim Klick auf 'eAU Versenden' (2a), 'eAU drucken'(2b) und 'Versenden'(2c) wird vom HÄVG Prüfmodul ein PDF-Dokument aus HÄVG Vorlage erstellt. Wir müssen das  leider erstmal trennen, bis die Umsetzung von eAU fertig ist. 

In der nächsten Version werden die HÄVG Dokumente auf A5 mit dem Druckerprofil für AU gedruckt.

Beim Klick auf Versenden (2c) wurde bisher der Patientendurchschlag und der Arbeitgeberdurchschlag ganz normal auf A5 ausgedruckt.

Jetzt wird eine pdf im A4-Format erzeugt und der Druckdialog angezeigt....versucht man diese auf A5 auszudrucken, dann ist Oben ein Rand übrig...

Es wäre schön wenn diese beiden Durchschläge erst einmal weiterhin über das Druckerprofil für A5-Formulare ausgedruckt würden...
Vielen Dank für die Meldung. Der Abstand vom oberen Rand wird angepasst, so dass die Linie nicht mehr sichtbar ist.
Wenn ich die AU so wie Sie gerade ist einfach auf A5 ausdrucke, dann ist nicht nur eine Linie sondern nach ein Abstand von ca. 5cm nach oben frei. Das liegt daran, dass A4 und nicht A5 als pdf erzeugt wird!!
Das wurde auch in v1.103.0.9 gefixt.
Hi,

nach dem Fix passt die AU leider immer noch nicht....jetzt besteht "Overscan" ...sämtliche Ränder werden nicht gedruckt. Die AU ist also noch ein kleines bisschen zu groß geraten.

VG

JM
Können Sie bitte einen Screenshot zeigen. Haben Sie was besonderes in den Druckereinstellungen? Offsets?

Es wird nicht die "richtige AU" ausgedruckt....sondern irgend etwas anderes.

hier die Screenshots.

Nein, wir haben nichts besonderes eingestellt (Kein Offset o.ä.). Wenn man die AU "druckt" und nicht "versendet", dann kommt Sie ja auch ganz normal aus dem Drucker..
Der Fehler besteht immer noch!... Bitte korrigieren!!

Ist in v1.103.0.11 behoben. Die Version wird bald freigegeben.

s. auch hier https://forum.tomedo.de/index.php/43263/changelog-fur-die-tomedo-version-v1-103-0-10

Jetzt ist die AU zwar zentriert... aber so wahrscheinlich nicht zulässig! Der Stempel stimmt z.B. nicht..

Die Dokumentenversion ist e010 und nicht Muster 1a/E(1.2018)....

wo ist denn das Problem dabei eine normale AU auszudrucken ????
Was meinen sie mit "normale AU". Sie wollen doch die HZV variante haben oder wollen die die KBV variante?
Soweit ich das verstehe wird für das Rechenzentrum der HZV eine gesonderte "Variante" erstellt (geht letztlich an die Krankenkasse).

Als Ausdruck für die Patienten brauchen wir aber nach wie vor "normale" Formulare.. also "KBV-Variante".

Was jedoch tatsächlich gedruckt wird ist eine "eAU".... diese hat ja wiederum eigene Spezifikationen, dürfte aber mit dem Stempel wie er jetzt ist ist so aktuell als "Ausdruck" nicht zulässig sein.
Das Druckbild das Sie zeigen kommt so aus dem HÄVG-Prüfmodul raus.

Das ist auch das neue KBV-Format der AU, das im Zuge der AU-Umstellung zur eAU (ab 1.10.2021, bzw Verlängerung auf 1.1.2022) so umgesetzt werden wird. Und hier haben Sie absolut recht, das sieht komisch aus, ist aber genau das was die KBV möchte. Auch im Hinblick auf den Arztstempel. Der ist sozusagen nicht von der Praxis konfigurierbar sondern fest vorgegeben. Auch ist das Format kein DIN sondern ein anderes Seitenverhältnis (nicht goldener Schnitt).

(Aufgrund von technischen Problemen/Herausforderungen ist die "neue AU" in tomedo noch nicht aktiv, siehe zB KBV-Newsletter 7.10.2021)

Nach Anforderung von HÄVG muss die VSW nach einem erfolgreichen Versand automatisch die Ausfertigung für den Versicherten und den Arbeitgeber ausdrucken. Für die Erzeugung der Ausdrucke gibt es zwei alternativen:

1. die PDF-Datei wird durch das Prüfmodul erzeugt

2. für das Erzeugen des Dokumentes wird ein KBV Verfahren benutz, nach dem die 'KBV'-ID durch die 'HZV'-ID ersetzt wird

Die Alternative 2 können wir momentan noch nicht anbieten. Es sieht aber so aus, dass HPM ein KBV-Stylesheet verwendet.

Für die zukünftige KBV-Variante gibt es auch keine Spezifikation.

Das müsste doch diese Spezifikation hier sein? https://applications.kbv.de/S_KBV_FORMULAR_ART_V1.01.xhtml

Könnte man nicht "Lösung 3" nehmen und die zwei Ausdrucke auf das Muster 1 drucken? ...das sieht wenigstens nicht so komisch aus wie die eAU mit nonkonformem Stempel.

VG

JM

9,163 Beiträge
15,024 Antworten
22,748 Kommentare
4,055 Nutzer