vielleicht hat jemand einen Tipp, wie wir die steinzeitliche Kommunikation mit Fax in die digitale Zukunft mitnehmen können. Bislang bin ich mit FaxBot gut gefahren, jedoch mag die App auf dem Mac nicht mehr, da die "Faxleitung" in der Oberfläche der App nicht auswählbar ist. Der Support/Entwickler reagiert auf Anfragen nicht, sodass ich nach Alternativen ausschau halten muss, jedoch ungern ein Faxgerät kaufen möchte (Befunde ausdrucken zum faxen ist nicht mehr zeitgemäß...).

Ich weiß, das Faxen nicht mehr zeitgemäßg ist, aber leider halten sich da manche Firmen und die KV nicht unbedingt dran.

Für Tipps und Hinweise wäre ich dankbar. Vielen Dank.
Gefragt von (3.1k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Hallo Herr Dr. Reichelt,

im Übergang könnte man das mit einem einfachen MFC lösen, der könnte dann als Faxgerät an die Fritzbox mit angeschlossen werden.
Achtung: Sie müssen bei der Auswahl höllisch darauf achten, dass das System auch unter Mac für den Netzwerkdruck einen Druckertreiber anbietet (bei Brother ist das zum Beispiel nicht für alle MFC Geräte der Fall). Wir haben in manche Praxis so einen alten MFC hingestellt, der bei uns nur darauf gewartet hat, entsorgt zu werden.

Danach bin ich schon bei Lösüngen die auf eine Telefonanlage aufbauen, das ginge mit Starface (neue Anlage), angeblich auch mit Auerswald und einer Agfeo (gebrauchte Anlagen). Sie könnten dann zum Beispiel eine gebrauchte Auerswald hinter die Fritzbox als ISDN Anlage legen. Das ist eine schöne Bastellösung, die aber stabil wäre.

Lieben Gruß zum Wochenende aus Hamburg

Axel Tubbesing
tubbeTEC GmbH - IT-Services für Ärzte
Beantwortet von (4.9k Punkte)
0 Punkte
Hallo Herr Tubbesing,

vielen Dank für die Rückmeldung. Herr Heinen hat mir peoplefone.de empofhlen, das werde ich nun ausprobieren. Für ein Fax hin und wieder scheint mir das eine gute Option zu sein.

Viele Grüße, Johannes Reichelt
8,573 Beiträge
14,170 Antworten
20,771 Kommentare
3,608 Nutzer