Nachdem nun der Fehler 451 mit Hilfe das Supports behoben wurde (Die Arbeitsplatzkennungen in den Konfigurationen waren nicht richtig!) haben wir getestet.

Das Versenden von KIM Nachrichten funktioniert.

Wenn man aber beim Versenden eines Dokumentes dieses signieren möchte fällt er auf die Nase.
Einige Recherchen haben ergeben, dass das Signieren, wie es von der gematik gefordert ist, nur nach der PDF A/2 Spezifikation funktioniert.

PDF A/2 Support ist in LibreOffice erst ab Version 6.3 (angeblich) implementiert.
Daher habe ich jetzt eine 7er Version von LibreOffice installiert.
Leider funktioniert es immer noch nicht.

Da die Signatur zwingende Voraussetzung für die Honorierung ist, muss das Problem gelöst werden.

Was tun?

MfG,
Sascha Zumbusch
i.A. Dr. med. Katharina Zumbusch
Gefragt von (1.1k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

2 Antworten

Sehr geehrter Herr Zumbusch,

normalerweise wird bei der eArztbriefschreibung ein pdf generiert und das (intern in tomedo) von PDFA/? -> PDFA/2 umgewandelt.

Frage: nutzen Sie den eArztbrief Knopf im Brieferstellfenster oder ziehen Sie "nur" ein pdf in die Email?

Sollten Sie die Birefschribung nutzen, so könnte es sein das Libreoffice ein "schlechtes" pdf erzeugt das nicht mittels des Konverter umgewandelt werden kann. Kommen Fehlermeldungen? A la "Fehler bei pdf/a-Umwandlung: "
Beantwortet von (62.1k Punkte)
0 Punkte

OK. Verstanden, ich habe ein Dokument verschlüsselt und dann versucht, zu versenden.

Das scheint das Problem zu sein. Habe es jetzt also unverschlüsselt übernommen:

Dann aber passierte dies hier:

Problem war, dass ich das passwort:QES nicht schnell genug eingegeben hatte.

Ergebnis:

ok, das mit dem verschlüsseln geht nicht. Der Konnektor kann nur echte pdfA signieren

Das mit der Zeitüberschreitung deute für mich darauf hin das keine PIN eingegben worden ist?
Klappt es denn mit Word? Dann würde ich komplett zu Word wechseln. Ist nicht teuer und funktioniert m.E. so viel besser. Auch die Geschwindigkeit bei der pdf-Erstellung ist, jedenfalls bei uns, deutlich schneller.
Beantwortet von (7.7k Punkte)
0 Punkte
Ich glaube nicht das es an Libreoffice lag, aber JA, word ist seeehr viel schneller beim pdf Erzeugen. Ich kann das nur empfehlen.
Nun ja, Zollsoft hatte uns damals gesagt, wir müssten LibreOffice verwenden.

Wenn wir jetzt auf Microsoft umsteigen, befürchte ich mal, dass alle unsere Custom Formulare und Briefvorlagen nicht mehr funktionieren. Da steckt viel Arbeit drin.

Aber: siehe oben im Kommentar, es geht immer noch nicht.
Ohh, nicht das Sie mich falsch verstehen. Beide Optionen gehen, Word ist halt schneller, dafür auch kostenpflichtig. => Umstieg ist erstmal nicht notwendig.

Können Sie mit das testpdf schicken? Ich kann erst am Montag die Signierung testen da ich dazu im Büro sein muss (PIN am lesegerät eingeben). Ich werde dann mal alles auch mit Libreoffice testen.
Bitte, bitte Pages nicht vergessen.

Ich hatte Libre (lahm), dann word (furchtbar) jetzt alles per Pages. Ist auch nicht perfekt, mir aber am liebsten. Ich möchte möglichst alles aus einer Hand haben. Und Word bzw Office wird immer schlimmer mit dem Zwang eine Konto zu erönnfen und dem Trend zum Abo-Model ... ich will möglichst nichts von WinzigWeich haben!
10,471 Beiträge
16,853 Antworten
27,067 Kommentare
4,993 Nutzer