Wie haben es andere operative Praxen mit den externen Histopathologie-Befunden gelöst?
Wir bekommen externe Histopathologie-Befunde unter dem Karteieintrag "LAB" einsortiert. Versteckt, sehr müßig, sie überhaupt lesen zu können und unmöglich die Befunde als Text an OP-Briefe anzuhängen.
Für Dermatochirurgen und Dermatohistologen, die wir sind, eigentlich nicht sinnvoll ...
Es wäre ideal, externe Histologiebefunde automatisch den Patienten zugeordnet in einem KE "HISTO" als Text zu haben. Der Text des KE wäre wiederum in Briefen an Zuweiser verwertbar.

Weiß jemand einen Weg? Vielen Dank.
Gefragt von (130 Punkte)
+1 Punkt

4 Antworten

Sehr geehrter Herr Dr. Möhrle,

ich habe über einen Kollegen für nächsten Montag bei Ihnen einen Prüftermin zum Befundabruf erhalten.

Ein eigener Karteieintag für Histologie-Befunde kann mit entsprechender Filtermöglichkeiten u.U. erreicht werden.

Für die Übernahme in den Arztbrief sollte es ein Briefkommando geben. Damit kann der Text aus dem Befund übernommen werden.
Beantwortet von (5.2k Punkte)
+1 Punkt
Sehr geehrter Herr Hesse, Das klingt ja perfekt! Danke.
Sehr geehrter Herr Hesse,

Wenn Sie einen verbesserten Weg für die Histos der Dermatologen gefunden haben, wäre ich auch sehr an der neuen Lösung interessiert.

Beste Grüße aus Kaarst

Miriam Zago
Hallo, wir haben den Befundabruf mit der Pathologie per LDT einrichten lassen. Wir erhalten einen automatischen Karteieintag Histo mit dem gesamten Befund als PDF Dokument und den LAB Eintrag mit dem LDT Text. Wie bekomme ich denn Auszüge aus dem Befund in den ArztBrief? Bsp. die Auftragsnr., Laborname, Beurteilung, Epikritischer Kommentar

Geht das irgendwie?

Danke und viele Grüße

S. Perkons
Hallo,

 

welches Briefkommando nutzen Sie hierfür? Ich erhalte sonst leider keine Antwort auf meine Fragen.

 

Viele Grüße

S. Perkons
Sehr geehrter Herr Hesse, liebe Kollegen,

noch kann ich Ihnen kein Happy End berichten.
Wir kämpfen noch mit Herrn Hesse von Tomedo um den Idealzustand.

Bisher haben wir die automatische Zuordnung der Histologie in die jeweilige Kartei. In der Akte wird der Histotext als Fließtext unter dem KE HISTO angezeigt. Der Histobefund im Original kann als pdf aufgeklinkt werden. Das ist sehr gut!!
Auch das Briefkommando, mit dem der Histotext im Brief angefügt werden kann, funktioniert im Prinzip.
Jedoch erscheint dieser Text in einem schmalen Block, da er durchsetzt ist mit vielen "Absatz-Pfeilen" (nicht die normalen Absatzmarken), welche wohl nicht der Formatierung im Original Histobefund entsprechen. Dies macht den Brief lang und unleserlich.
d.h. unser Ziel, schnelle und gute OP-Briefe mit Histologie zu erstellen, die elektronisch versendbar sind, haben wir noch nicht erreicht.
Wie bekommt man diese "Absatzpfeile" im (editierbaren) Text los??

Dann hätten wir und viele operative Tomedo-Praxen, welche die gleiche Anforderung an die Funktionalität von Tomedo sehen, die perfekte Lösung...

Herzliche Grüße aus dem Corona-Schnelltest-Tübingen
Matthias Möhrle
Wenn Sie für die HistoBefunde einen Karteieintarg z.B. DOK verwenden können die per X-Kommando an den Arztbrief angefügt werden.

Grüße aus Husum
Beantwortet von (18.5k Punkte)
0 Punkte
Sehr geehrter Herr Möhrle

unsere Lösung sieht derzeit so aus, dass wir die Histobefunde sowohl als Text per LDT als auch als pdf vom Labor übermittelt bekommen. Die Befunde werden über die Anforderungs ID (Patientennummer) zugeordnet, die in das Histo-Anforderungsformular gedruckt wird. Die Rückübermittlung per LDT in den LAB Eintrag ist für den workflow zur Zuordnung zum anfordernden Arzt, Eintragen in Patientenlisten bei auffälligen Befunden und Markierung des gelesenen Befundes sehr hilfreich.

Die Ansicht  des Befundes über zu viele clicks in zu kleinen Fenstern und sich immer wieder schmal stellenden Tabellenspalten muss ich auch bemängeln. Auch kann man keinerlei Inhalt per copy/ paste Befehl herausziehen, zB wenn die Histologienummer benötigt wird. Hier sehe ich noch deutlichen Verbesserungsbedarf!

Den Befund hängen wir derzeit als pdf an den Arzbrief über folgendes X-Kommando an den Brief an: $[x LAB-HISTO inf _ 40 JJ NN2N NN0N invTimeschei nDiagnosenmitICD U 0]$. Das ist allerdings noch keine optimale Lösung, weil der Hausarzt eigentlich routinemäßig  nicht den gesamten Pathobericht benötigt. Ein editierbarer Befund wäre auch für uns sehr viel besser als die bisherige Lösung

Viele Grüße

Jörg Wacker
Beantwortet von (1.7k Punkte)
+1 Punkt
Noch eine Ergänzung: Wir hatten zu Beginn die Histologien als reinen Text in der Kartei, das macht das Lesen des Befundes aber auch schwierig und/ oder die Kartei wird sehr lang. Daher haben wir uns für das pdf, entschieden, das den Befund in einem separaten Fenster übersichtlich darstellt. Allerdings ist der Inhalt des pdf bisher nicht mit der Suche in der Kartei durchsuchbar, copy/ paste auch hier nicht möglich.

@Hr Hesse: Optimal wäre also, wenn eine Art der Darstellung wie das pdf auch in der Liste im Laboreingang verfügbar wäre, der Inhalt der Histologie als Text in tomedo weiterverarbeitet werden könnte und das pdf durchsuchbar wäre.
Hallo Herr Möhrle!

ich habe mir damals beim Kauf von tomedo ausbedungen, dass wenigstens der Originaltext eines Laborbefundes (der im LDT-Tab steht) auswähl- und kopierbar wird. Das wurde dann auch so umgesetzt. Darauf aufbauend habe ich mir ein ziemlich kompliziertes Apple-Script geschrieben, das auf Tastendruck den dort ausgewählten Text kopiert, bearbeitet und als H-Karteieintrag in tomedo einfügt. Funktioniert seit Jahren ganz gut, ist aber natürlich dennoch eine Krücke.

Gerne nehme ich hier meine damalige Bitte an tomedo wieder auf, uns als Kunden von Pathologen, die ihre Befunde über die LDT-Schiene schicken, besser zu unterstützen.

Was ja auch geht, ist über diese Option, LDT-Befundtexte ab einer bestimmten Länge anzeigen zu lassen, den Befund in der Kartei wenigstens direkt zu sehen, das war mir dann nur zu unübersichtlich.

Gehe ich recht in der Annahme, dass wir in derselben Stadt – Tübingen – arbeiten und möglicherweise auch mit demselben Pathologen – Dr. Geppert – zusammenarbeiten? Gerne können wir uns auch mal hier in meiner Praxis treffen und ich zeige Ihnen meine Lösung...

Herzliche Grüße!

J.v.Keller
Beantwortet von (2.6k Punkte)
+1 Punkt
Lieber Herr von Keller,

Vielen Dank für Ihre Mail.
Das ist ja die perfekte Tübinger Lösung!!

Gerne lerne ich die bei Ihnen näher kennen.

Herzliche Grüße Matthias Möhrle
10,528 Beiträge
16,948 Antworten
27,303 Kommentare
5,040 Nutzer