Besteht die Möglichkeit in einem Custom-Karteieintrag die angezeigten Variablen/Anzeigenamen zu verändern? Durch ein Auswahlfeld oder eine Art Reiterpanel? So dass ich zum Beispiel bei einem Sonobefund Leber/Pankreas/Niere ... auswählen kann und dann nur die Werte/Textbausteine zum Organ angezeigt bekomme, die danach dann in einem Befund zusammengefasst werden?

 

Herziche Grüße

Martin Riedel
Gefragt von (360 Punkte)
+5 Punkte

Das wünsche ich mir auch!

Einen Karteeintrag vom Standardmedientyp Custom zu erstellen, ist an sich schon recht aufwändig. Damit die Übersichtlichkeit nicht leidet, sollte man sich beschränken, was die Anzahl der Felder angeht.

Das von Ihnen angesprochene Feature würde ein Unterformular öffnen, sobald man in einem Auswahlfeld eine bestimmte Option wählt. Insgesamt wäre damit die Übersichtlichkeit des Formulars besser, jedoch würde durch das Unterformular wieder ein neuer Karteieintrag generiert, es sein denn, man würde die entsprechenden  Textfelder, Auswahlfelder, Karteikästchen und Befehlsflächen, ein- und ausblenden können, was an die Bedingungen des jeweiligen Auswahlfeldes zu knüpfen wäre.  

Die oben beschrieben Option mit den Textbausteinen ist dagegen bei weniger komplexen Situationen eine praktikable und einfache Lösung. In diesen Textbausteinen kann man an den jeweiligen Sprungmarken ein Kürzel eingeben, mit denen sich ein neues Textmakro mit Frage und Antwort öffnet. Dabei muss man sich diese Kürzel merken oder aber als Hinweis in die Textbausteine schreiben.

Ich habe das so gelöst,  indem ich beispielsweise das Kürzel, mit dem sich der eingeschachtelte Textbaustein öffnet, im Text in Klammern schreibe.

Beispiel:  in einem Text mit Diabetischem Fußsyndrom (DFS) ___.

Wenn ich dann "DFS" in die Sprungmarke schreibe, öffnet sich der Textbaustein für die Klassifikation nach Wagner.    

In den Custom Formularen mit hinterlegtem pdf und den darüber projizierten Textfeldern funktioniert das ähnlich, auch dort kann man sich Textbausteine einbauen. Allerdings ist das sehr friemelig, wenn die Textbausteine unterschiedlich lang sind und so etwas eignet sich nicht für eine Befunderhebung oder ähnliches.

Bisher habe ich solch eine Option für die Karteieinträge vom Standardmedientyp Custom noch nicht gefunden. Aber vielleicht findet ja ein Entwickler Gefallen daran. Wegen der Aufwändigkeit der Customformulare werden sich wohl die Wenigsten von den Nutzern diese Mühe machen. Aber Tipp am Rande, die Kürzel für die Makros funktionieren auch in den Mehrfachauswahlfeldern und Textfeldern der Custom Formulare, nicht dagegen in den Auswahlfeldern.

Grüße

Aus dem hohen Norden

Christian Klaproth

2 Antworten

Muss es ein Custom-Karteieintrag sein?

Text- / Anhangs- Einträge bieten die Funktion, spezielle Textbausteine zu hinterlegen...

Beantwortet von (5.7k Punkte)
0 Punkte
Stimmt, das wäre eine gute Möglichkeit, das hatte ich noch nicht im Sinn.

Die Idee war so was in der Art nachzubauen: https://www.alexeberth.bplaced.net/wordpress/sono.php

sehr komfortabel zum Befunden und auch für andere Dokumentationen, der Vorteil wäre hier, dass man nicht linear durch die Kette geht sonder selbst entscheiden kann welchen Reiter man bearbeiten will.

Und wie Kollege Klaproth schon schrieb die tlw. etwas unübersichtlichen Customs strukturieren zu können. Im Sinne von Auswahlfeld A aktiv zeige Elemente XY im Custom, Auswahl B zeige Z.. usw.

 

Das sollte aber mit den Text- / Anhangs- Einträgen erst mal gut gehen. Das ist so wie das Menü, das ich mir vorgestellt habe. Vielen Dank für die beiden Antworten.

Herzliche Grüße

 

Martin Riedel

@Christian Klaproth: das mit den Makros in den Mehrfachauswahlen werd ich ausprobieren, Danke!

So etwas ähnliches hatte ich auch schon mal als evtl Einbindung in tomedo vorgeschlagen. https://befundomat.de

Sowohl https://befundomat.de/ als auch https://www.alexeberth.bplaced.net/wordpress/sono.php

sind mit Hilfe der Customformulare einigermaßen mit Tomedo umsetzbar. Soviel ich weiß, bietet auch GE zur standardisierten Sonographiebefundung ein ähnliches System der Befunderzeugung an. 

Beim Befundomat verbirgt sich hinter jedem KARTEIREITER im Prinzip auch nur ein Textbausteinsystem bzw. ein Custom Formular, wie bei Tomedo auch.

 

In meiner gefäßmedizinisch ausgerichteten Praxis habe ich mir deshalb bereits für jede technische Untersuchung, als auch für die Erhebung der Anamnese und Riskoabklärung sehr komplexe Formulare eingerichtet, mit denen ich jeden Befund genauestens abbilden kann einschließlich der Berechnung von Parametern und Scores. Dank Corona war in den vergangenen Monaten dafür Zeit. 

Momentan generiert jedes Formular einen eigenen Karteieintrag. Wenn es gelänge, alle artverwandten Customformulare beispiels sämtliche Sonographien, Endoskopische Untersuchungen, radiologische Untersuchungen etc. in jeweils einem übergeordneten Formular zusammenzufassen und die einzelnen Unterthemen aneinanderhängt und nur bei Bedarf öffnet, also ein-oder ausblendet, wäre das ziemlich perfekt. Der Vorteil solch standardisierter Befunderhebung bietet sich vor allem durch die Verknüpfung mit Aktionsketten an, die dann perfekt funktionieren, bis hin zur Automatisierung der Abrechnung, Einleitung spezifischer Maßnahmen oder Berücksichtigung von relevanten Befunden im Rahmen anderer Entscheidungen etc.. 

Bindet man diese Formulare in die verschiedenen Aktionsketten ein, hat man für jede Problemstellung, beispielsweise Aorta, Carotis, Thrombose, Varizen usw. einen fest definierten Untersuchungs- und Befundungsgang. 

Sofern man die Custom-Formulare bei einer Folgeuntersuchung automatisch mit den Inhalten der vorangegangenen Untersuchung befüllt, hätte man sofort den Überblick über die alte Situation und braucht nur noch Befundänderungen vorzunehmen. Dann erübrigt es sich auch, jedesmal die alten Befunde zu vergegenwärtigen. Das ist auch der Grund, weshalb ich mir die Mühe gemacht habe, für jede Untersuchung ein solches Formular anzulegen, anstatt mit den Textbausteinen zu arbeiten. 

Ich fände es spannend, diese Ideen ggf. auch mit den Entwicklern von Tomedo weiter zu entwickeln. Ich hätte da eine Menge an patentfähigen Ideen, bis hin zur Befundübermittlung.  Das setzt voraus, dass man gemeinsame Befund-und Dokumentationsplattformen mit standardisierten Instrumenten hat. 

Das ganze ließe sich dann auch Apple-like sehr gut graphisch darstellen, so dass man auf einen Blick weiß, welche Untersuchungen jemals gelaufen sind und welche Daten, Anamnesen oder Risikokonstellationen vorliegen, bis hin zu therapeutischen Maßnahmen und Empfehlungen. 

Damit ließen sich wunderbar sämtliche Fachgebiete verknüpfen.

Beantwortet von (13.7k Punkte)
+3 Punkte
Ich habe auch sehr komplexe und lange Customformulare programmiert und würde mir eine Weiterentwicklung wünschen. Das Ein- und Ausblenden von Teilen des Formulars und mehrere Reiter wären super!

(Ich frage mich, ob man das mit Webformularen noch besser umsetzen könnte, allerdings habe ich komplexe Berechnungen dort noch nicht hinbekommen.)
Hallo Herr Mednyanszky

Tatsächlich kann man mit Tomedoaktionsketten kaskadenartig weitere Formulare aufzurufen, nur leider nicht als aufklappbares Unterformular.

Das funktioniert über den Umweg einer Aktionskettenbedingung, die dann das gewünschte Formular öffnet. Auf diese Weise lassen sich beliebige viele formulare nacheinander öffnen und befüllen. Leider kann man dabei nicht rückwärts manövrieren.
9,088 Beiträge
14,918 Antworten
22,485 Kommentare
4,014 Nutzer