Hallo liebe Forumsteilnehmer,

seit Februar bieten wir in tomedo als zusätzliche Möglichkeit zur schriftlichen Kommunikation unsere "Onlinebrief" Funktionalität an - also die Möglichkeit, Briefe online zu verschicken, ohne daß Sie diese selbst ausdrucken, eintüten und zur Post bringen müssen.

Wir sind nun sehr an Ihrem Feedback zu diesem neuen Dienst interessiert. Welche Erfahrungen haben Sie bei der Benutzung gemacht? Gibt es aus Ihrer Sicht Verbesserungsmöglichkeiten / sind bei der Benutzung Probleme aufgetreten?

Sollten Sie die Onlinebrief Funktionalität bisher noch nicht nutzen, sind wir natürlich ebenfalls an den jeweiligen Gründen interessiert.

Vielen Dank für Ihr Feedback,

 Klaus Wissmann
Gefragt von (10.9k Punkte)
0 Punkte
Bin recht neu bei tomedo und habe es noch nicht genutzt, prinzipiell auch sehr daran interessiert, aber weiß einfach zu wenig über Installation, technische Voraussetzungen, Herausfinden der Kontaktdaten anderer Praxen etc.

Findet man sicherlich auch selbst, dafür fehlt nur meist die Zeit und Muße.
Hört sich gut an, wie geht das?

Gruß und Dank, Thode
Habe s einmal versucht - hat leider nicht funktioniert.

Ich habe am Ende nach verschiedenen Bemühungen des Supports nicht genau erfahren was da eigentlich das Problem war und hab dann das Experimentieren nicht wieder angefangen.

Ich würde iellieber Rechnungen per Mail verschicken, aber das funktioniert ja auch nicht 100% ig
Das vVrsenden von Onlinebriefen geht aus dem Karteieintrag Arztbrief (der Button mit der Weltkugel und dem Briefsymbol) und aus der Privatrechnungsverwaltung über das Dropdownmenü wo man auch Rechnungen drucken/per Mail versenden kann. Zum Versenden braucht man entweder Adminrechte in tomedo oder das Recht Verschiedenes->Versand von Briefen über einen Onlinebriefdienst.

@Dr.Marks Bezüglich des Versendens von Rechnungen per Mail habe ich ihnen in dem anderen Thread geantwortet.

Beste Grüße

Max Seiler

4 Antworten

https://www.kbv.de/html/1150_45717.php

Brief per Post - wer soll das bezahlen?
Beantwortet von (4.5k Punkte)
+2 Punkte
Ich finde, der einzige sinnvolle Weg ist das komplett digitale Versenden und Empfangen von Briefen (E-Arztbrief). Es ist nicht zu verstehen, warum im Jahr 2020 noch ein einziger Arztbrief ausgedruckt werden muss (der ja dann meist eingescannt und geschreddert wird). Wir brauchen einen flächendeckenden Dienst, der v.a. auch auf Empfängerseite genutzt wird und keine Einzellösung wie in Schleswig-Holstein (KV-Safemail), die bisher leider nur von einem überschaubaren Teil der niedergelassenen Ärzte genutzt wird und keine Anbindung an Tomedo hat. Hoffentlich wird hier KIM die Lösung bringen!
Beantwortet von (980 Punkte)
+2 Punkte
Hallo Dr. Hoffmann, Dr. Graf,

vielen Dank für Ihr Feedback. Für die direkte Kommunikation zwischen Ärzten wird sicher der eArztbrief in Zukunft am relevantesten sein. Diesen unterstützen wir ja bereits unter KV-Connect, an einer Unterstützung des eArtzbriefs für KIM arbeiten wir bereits.

Wie schaut es aus Ihrer Sicht bzgl. der Arzt-Patient Kommunikation aus? Hier ist der Briefversand ja weiter relevant. Wir bieten hier ja unterschiedliche Alternativen zur Vereinfachung der Komunikation (z.B. Onlinebrief, Gesundakte, Mailverschlüsselung) an. Wie sehen hierbei Ihre Präferenzen aus?

Viele Grüße,

 Klaus Wissmann
Beantwortet von (10.9k Punkte)
0 Punkte
Hallo Herr Wissmann,

Sie haben absolut recht, die Arzt-Patienten Kommunikation wird vermutlich weiterhin überwiegend postalisch erfolgen. Hier kann dieser Dienst zukünftig durchaus interessant sein. Gemessen an der Arzt-Arzt-Kommunikation per Briefpost ist der Anteil aber aktuell bei uns so gering, dass es nicht von hoher Priorität ist, hier einen derartigen Service zu nutzen und aus genannten Gründen ist es bei vielen Tausend Briefen an Kollegen im Jahr nicht erstrebenswert, noch mehr für den Versand zu bezahlen.

Aktuell nutze ich bei Patientenwunsch verschlüsselte PDF oder gebe den Arztbericht sofort ausgedruckt mit. Der Anteil an Pat., die Gesundakte oder Lifetime nutzen ist bei uns bisher verschwindend gering.

viele Grüße,

Demian Graf
Hallo Herr Wissmann, das würde mich schon interessieren, sowohl bei Arztbericht als auch bei Rechnungen. Bisher habe ich noch nicht gelesen, was der Dienst kostet und wie er abgerechnet wird. Vielleicht habe ich da nicht aufgepasst und das wurde bereits kommuniziert?

Außerdem wäre ein "Status"-Rücklauf hilfreich, wie er z.B. bei Lifetime (das wir und unsere Patienten viel nutzen) existiert (z.B. "hochgeladen" - "ausgedruckt und verschickt" - ggf. "Fehler beim Versand") - gibt es sowas? Beim Rechnungs-Versand: Wird dann die Mail automatisch auf gedruckt gesetzt, wenn sie an den Dienst übermittelt wurde?

Zum Arztberichtversand: Wir verwenden zu 98% Lifetime und versenden kaum noch per Post. Lifetime versendet ja als "Fallback" per Fax falls der Partner nicht im Dienst angemeldet ist. Was aber für mich am wichtigsten ist: Es ist eine echte "Ein-Klick-Lösung", einmal auf den Fax Button gedrückt und 3 Sek später ist der Brief auf "grün" und ich muss mich damit nicht mehr befassen.
Beantwortet von (2.4k Punkte)
0 Punkte
Hallo Herr Dr. Handwerker,

wir hatten den Onlinebriefdienst in unserem Januar Newsletter vorgestellt. Die Kosten für das Versenden von Briefen sind abhängig von der Anzahl der Seiten, einseitig/doppelseitige Bedruckung und Schwarzweiß-/Farbdruck. Direkt vor dem Absenden des Briefes werden Ihnen die tatäschlichen Kosten in tomedo zur Bestätigung angezeigt. Abgerechnet werden die Kosten mit Ihrer monatlichen Rechnung.

Bzgl. Status: wenn tomedo beim versenden keinen Fehler meldet, wurde der Brief erfolgreich hochgeladen. Für das eigentliche Ausdrucken / Versenden bekommen wir aktuell vom Dienstleister keine Statusupdates. Im Falle eines Fehlers beim Versand bekommen Sie aber eine Rückmeldung.

Viele Grüße,

 Klaus Wissmann

Leider ist mein erster Versuch, eine Rechnung per Brief aus Tomedo zu versenden, fehl geschlagen.

Tomedo meldet: 

Mache ich etwas falsch? Mein Wunsch ist es, den Versand von mehreren Rechnungen (wie beim normalen Drucken) in Auftrag zu geben. Meines Wissens nach werden die Rechnungen dann über onlinebrief24 versandt und die Datensicherheit wäre gewahrt!?

Hallo Herr Dr. Jörg,

das bedeutet das für eine Rechnung keine Rechnungsnummer gesetzt ist oder an dieser Rechnung kein Patient vorhanden ist, beides wird bei Fehlern beim Versand zur Erkennung dieser genutzt. Bezüglich der Datensicherheit und des Datenschutz wird beim ersten Nutzen der Funktion für jeden Nutzer eine PDF geöffnet in der erklärt ist was alles übertragen wird. Wenn man das Onlinebrief Fenster aus der Arztansicht öffnet kann man über das Infosymbol oben rechts dieses Dokument auch nochmal lesen. Der Anbieter ist wie Sie schon sagten onlinebrief24 und das Dokument wird per SFTP Schnittstelle übertragen.

Beste Grüße

Max Seiler
Hallo Herr Seiler,

bislang wurde die Rechnungsnummer bei Betätigung des "ausführen" Buttons generiert! Muss ich diese bei "Rechnung per Brief" vorab erzeugen? Das wäre aber sehr umständlich!

Vielen Dank
Hallo Herr Dr. Jörg,

wie beim E-Mail Versand muss die Rechnung vorher generiert werden, ich werde mit Herr Wissmann besprechen ob das noch geändert werden soll.

Beste Grüße

Max Seiler
10,512 Beiträge
16,926 Antworten
27,234 Kommentare
5,028 Nutzer