KEINE Freigabe der macOS-Version Sonoma für tomedo®

Apple hat die neue macOS-Version Sonoma freigegeben. Bitte spielen Sie dieses Update noch nicht ein! Wir informieren Sie, sobald es eine tomedo®-Freigabe gibt. Weitere Informationen finden Sie hier.
Sollten Sie dennoch das macOS-Update durchgeführt haben, können Sie bereits bekannte Probleme sowie passende Workarounds/Handlungsempfehlungen hier einsehen. Bitte prüfen Sie diese Seite, bevor Sie sich bei unserem Support melden.
Hallo zusammen,

wie wollen pro Tag nicht mehr als 6 Hautkrebsscreenings (HKS) im Kalender haben. Aktuell suchen MFA über die Terminsuche nach einem Termin, zählen manuell HKS Termine an dem Tag und erkennen dadurch, ob ein weiterer HKS Termin an dem Tag vergeben werden darf. Schön wäre es, wenn man in den Sucheregebnisen nur die Tage sieht, wo Anzahl von HKS < 6 ist.

Oder gibts andere Möglichkeiten, um die gewünschte Funktion zu realisieren?

Interessant wäre das auch, um die Anzahl der Online-Termine pro Tag zu begrenzen.

Zusätzlich fände ich es hilfreich, wenn man auch zwei aufeinenderfolgenden Termine desselben Termintyps in den Suchergebnissen ausschließen könnte.

Und wenn ich schon bei "wünsch mir was" bin, hätte ich gerne auch manuelle Sortierung bei Termin-Suchfavoriten. Das würde mir die Möglichkeit geben die Online-Termine ohne "z" davor an das Listenende zu schieben.

Grüße aus Münster,

Alexander Straub
Gefragt von (2.1k Punkte)
+3 Punkte
Hallo,

 

dieser Wunsch taucht alle paar Wochen wieder auf. Ich finde es extrem wichtig, um einen kleinstteiligen Resourcen-Kalender zu vermeiden und Herr seiner Zeit zu bleiben.

1. Anzahl 1 Terminart/Tag begrenzen

2. Angezeigte freie Termine im OTK begrenzen können. (zB 5/Tag/Arzt)

Bitte liebes Entwicklerteam- realisieren sie dies!

Juliane Wacker
Sehr geehrter Herr Dr. Straub, ab v1.97 können Sie auch die Terminsuchefavoriten manuell sortieren. Die weiteren Punkte haben wir, wie weiter unten schon geschrieben, für die Entwicklung aufgenommen. Mit freundlichen Grüßen

6 Antworten

Beste Antwort

Liebe tomedo-NutzerInnen,

vielen Dank für Ihre Beiträge.

Die tomedo-Terminsuche ermittelt freie Slots, berücksichtigt dabei aber noch nicht den weiteren Kontext im Kalender (z.B. Anzahl vorangegangener Termine gleicher Terminart).

Da offensichtlich Bedarf nach einer flexibleren Terminsuche besteht, werden wir uns genauer anschauen, wie sich das technisch umsetzen lässt.

Aus Ihren einzelnen Rückmeldungen nehmen wir Folgendes auf:

  • Limitierung der Zahl der Termine einer bestimmten Terminart auf maximal N Termine pro Tag (bzw. pro Woche) bei automatischer Terminsuche innerhalb eines Kalenders.
    • Auch bei manueller Terminanlage Dialog oder anderweitige Rückmeldung, wenn die Limitierung überschritten wird.
  • Separate Limitierung der angebotenen Onlinetermine pro Tag (bzw. pro Woche).
  • (Edit:) Mindestintervall in Minuten zwischen Terminen einer Terminart in einem Kalender.
  • Option, eine Terminart nicht in aufeinanderfolgenden Terminen eines Kalender anzubieten.
  • Option, parallele Termine über die Terminsuche in einem Kalender anzulegen, was bisher nur mit mehreren Kalendern möglich ist.
Beantwortet von (4.2k Punkte)
Bearbeitet von
+2 Punkte

Hallo Stefan,

die Auflistung der Anforderungen finde ich gut. In dem Zuge wäre auch eine Statistik sehr hilfreich, die hilft folgende Themen zu erforschen:

  • Wie viele Termine welchen Terminarts hat man pro Tag gemacht.
  • Dauer der Ressourcenblöcke pro Ressourcentyp pro Tag
  • Daraus resultuerend: Anteil der Termine an der Gesamtarbeitszeit pro Tag, Auslastung = Anteil der Summe aller Termine an der Summe aler Ressourcenblöcke.
Vielleicht ist ea auch eine separate Anforderung. In dem Fall würde ich mich über einen Hinweis auf die bezeichnung der relevanten Tabellen in der Datenbank freuen. Dann baue ich mir diese Statistik selbst.
Danke!
Ich würde einen extra Kalender für Hautkrebsscreening anlegen mit den entsprechenden Zeitfenstern und dann in zwei Kalendern gleichzeitig suchen.
Beantwortet von (19.8k Punkte)
0 Punkte
Liebes tomedo-Team,

ich möchte dieses Thema gerne wieder aufgreifen und nachfragen, ob geplant ist, die Terminsuche granularer zu machen? Es gibt sicher viele Praxen, in denen das von Herrn Straub beschriebene Szenario vorkommt, natürlich angepasst für die jeweilige Fachgruppe.

Es wäre äußerst hilfreich, wenn die Möglichkeit bestünde, Terminarten inn der Anzahl oder in der Folge, so wie es Herr Straub beschrieben hat, bei der Suche einzugrenzen. Und das nicht nur tage- sondern vielleicht auch wochenweise. Dazu wäre es schön, wenn ich die Option hätte in der Terminsuche die Kalenderansicht anzupassen. Momentan wird nur der ausgewählte Tag angezeigt, eine optionale Wochen oder Monatsansicht würde hier sehr hilfreich sein.

Gruß aus Augsburg
Chrstian Schacht
Beantwortet von (1.9k Punkte)
+1 Punkt

Hab das Thema inzwischen erfolgreich verdrängt :-). Letztendlich hilfen wir uns damit, dass wir die Struktur eines Arztkalenders über die Ressourcen sehr granular vorgeben. Pro Stunde 1 Screening, 1 Sprechstunde, 1 Nachsorge, 1 Privat, 1 IGeL

Das führt dazu, dass viele Termine bis zum Schluss für den jeweiligen Zweck freigehalten werden. Ist keine zweckmäßige Buchung 48 Std vor Stichtag passiert, werden die kurzfristigen Slots für online und telefonische Buchung freigegeben.

Bei dem Vorgehen gibt es Vor- und Nachteile.

Vorteile:

  • Es gibt sehr viele zufriedne Patienten, die auf diesem Weg kurzfristige Facharzttermine bekommen. Die kann man gut für positive Google-Bewertungen rekrutieren. Wenn sich die Patienten am Telefon über die lange Wartezeit auf einen Termin beschweren, empfehlen wir immer öffter mal online zu schauen. Diese Antwort hilft sehr Frustration und Konfliktpotential am Telefon zu reduzieren.
  • Besonders wenn man mit angestellten Ärzten arbeitet, hilft eine granulare Planung bei der Steuerung.

Nachteile:

  • Schemaverwaltung wird komplexer.
  • Einarbeitungszeit in die Kalenderverwaltung ist länger.

Grüße aus Münster,

Alexander Straub

Darf ich fragen wie sie die slots dann kurzfristig für online buchung freigeben? kann man das automatisiert einstellen oder machen sie das dann manuell?

Vielen Dank für eine kurze Antwort

Das geht über die SubTerminsuchen. Ich erkläre das an einem fiktiven Beispiel:

Man hat im Kalender 2 verschiedene Ressourcentypen PKV-Patienten und GKV-Patienten. Online werden PKV- und GKV-Termine angeboten. Es ist zu erwarten, dass GKV-Termine schneller weggehen als die PKV. Gleichzeitig möchte man keinen Leerlauf, wenn die PKV-Blöcke bis zum Termintag nicht gefüllt werden. Daher könnte man folgendes machen:

  • SubTerminsuchte mit 2 Detailsuchen, die in die geliferten Slots GKV-Termine bucht
  • Detailsuche 1 sucht ganz normal alle GKV-Ressourcen lange im Voraus durch und liefert Ergebnisse an die übergreifende SubTerminsuche
  • Detailsuche 2 sucht alle PKV-Ressourcen 2 Tage im Voraus durch und liefert Ergebnisse an die übergreifende SubTerminsuche
Dadurch erreicht man ein Automatismus, also ein fließendes Zeitfenster von 2 Tagen, welches die nicht gebuchten PKV-Slots findet und GKV Patienten zur Verfügung stellt.
Möglicherweise ist es mit den Begrifflichkeiten etwas verwirrend. Wenn Sie mit dieser Hilfestellung nicht weiterkommen, melden Sie sich gerne und helfe Ihnen per TeamViewer bei der Einrichtung.
Das Problem taucht auch an anderer Stelle auf. Egal wie lange eine Terminart dauert, sind die Ressourcen begrenzt, z.b. Anzahl bestimmter OP Siebe oder ganz aktuell die Anzahl von Impfdosen.  

Für Tomedo sind das keine Ressourcen. Man müsste für diese Terminart eine Limiiterbarkeit einführen,  praktisch ein Rückwärtszähler. Wenn der bei "null" ankommt, dürfen keine weiteren Termine dieser Art mehr in der Terminsuche mehr angezeigt werden, auch wenn noch zeitliche Ressourcen in dem Kalender vorhanden sind.
Beantwortet von (28.1k Punkte)
+1 Punkt
Genauso sehe ich das auch... Und diese Limitierbarkeit wäre zumindest in zwei Kategorien, nämlich "je Tag" und "je Woche" eine richtig gute Unterstützung bei der Terminsuche, zumal ich in der Terminsuche nur die übrigen Termine des ausgewählten Tages sehe. Ich muss umständlich in den regulären kalender wechseln, um die übrigen Termine in der gesamten Woche zu sehen.

Liebe tomedo-Team, was halten Sie davon, Terminarten limitieren zu können? Sie sehen, ein Bedarf ist da.

Beste Grüße aus Augsburg
Christian Schacht
Sehr geehrter Herr Dr. Schacht, die Resonanz zu diesem Thema spricht für sich. Wir haben die Anforderung aufgenommen und schauen uns die konkrete Umsetzung an. Mit freundlichen Grüßen
Ich muss nochmal den Finger in die Wunde legen: Hat sich da etwas getan? Die Funktionalität wäre in der Tat sehr hilfreich, wenn wir eine bestimmte Terminart in der Häufigkeit begrenzen könnten, ohne sie durch eine Ressource in der Zeit wesentlich einschrönken zu müssen.
Beantwortet von (11k Punkte)
0 Punkte
Ich habe keinen weiteren Fortschritt in dem Thema beobachtet. LG
Wir haben das Thema im Blick, konnten es aber aus Ressourcengründen noch nicht umsetzen. Wir werden die Priorisierung nocheinmal neu beurteilen.
Guten Tag an alle Interessenten dieses Features,

Voraussichtlich wird es ab der 128 unter Admin->Kalender-Terminlimits die Möglichkeit geben, dass man Limits erzeugt, welche Einschränken, wie oft Terminarten a,b,c zusammen in allen Kalendern d,e,f innerhalb eines einstellbren Zeitraums x auftauchen dürfen. Zusätzlich gibt es ein Recht um diese auf Anfrage auch ignorieren zu dürfen.

Vorerst werden Wiederholungstermine noch nicht mit unterstützt (i.e. diese werden angelegt, auch wenn hierdurch ein Limit verletzt wird).

Kettentermine haben das Problem, dass wir im Voraus nur feststellen können, welche Termine einzeln die Limits verletzen würden, aber nicht gemeinsam. Wenn man also in einer Kette zwei verschiedene Termine hat, welche zusammen zu seinem Limit zählen, so wird eine Verletzung durch beide zusammen erst beim Anlageversuch festgestellt. Leider waren wir hier bisher unfähig eine Lösung zu finden, die keinen extremen Rechenaufwand mit sich ziehen würde.

Mit freundlichen Grüßen,

Toni Ringling
Beantwortet von (11.8k Punkte)
0 Punkte

Hallo Herr Ringling der zu hohe rechenaufwand ist mir klar.

in einem anderen Beitrag

https://forum.tomedo.de/index.php/63263/welche-kettentermine-wollen-sie-online-anbieten?show=63264#a63264

hat Zollsoft folgendes mitgeteilt:

wir sind aktuell dabei, die Kettentermine in unserem OTK2 zu implementieren. 
Bei internen und externen Gesprächen ist uns aufgefallen, dass es zwei Arten von Kettenterminen gibt: 

Fall Nr. 1: Mehrere Untersuchungen finden an einem Tag statt. Z.B. ein Check-Up. Der Patient würde in diesem Fall nur entscheiden, wann der Check-Up beginnen soll. 
Patient wählt die Terminart “Check-Up” für den 20.02. um 10:00 Uhr. 

Fall Nr. 2: Mehrere Untersuchungen finden verteilt über x Tage statt. Z.B. OP Vorgespräch, OP Termin, OP Nachgespräch. In diesem Fall würde/müsste der Patient bei allen drei Terminen entscheiden, wann diese stattfinden sollen. Hier müsste eine von Ihnen konfigurierte Regel zugrunde liegen, die definiert, wie viele Tage dazwischen liegen dürfen/müssen. 

 

Ich habe Fall Nr.1 mit einem Interkontinentalflug verglichen, der mehrere Zwischenstopps hat. Da kann man auch nur verschiedene Optionen in einem Rutsch buchen.

Variante 2 ist sehr dagegen viel komplexer und vergleichbar mit Hin- und Rücklug bzw. weiteren Flügen ohne Direktflugverbindung.

Deshalb habe ich mich eindeutig für Variante 1 eingesetzt, weil die Programmierung der Variante 2 zwar theoretisch möglich ist, aber unverhältnismäßig Ressourcen bindet. 

Man sollte sich mit  Variante 1 begnügen. Dann könnt man einfache Kettentermine wählen bei denen Anfang und Ende definiert sind. Nachdem für den ersten Termin in der Kette ein Treffer gelandet wurde, gibt es immer nur  nur eine begrenzte Anzahl weiterer Optionen für den nächsten Anschlusstermin. Hier könnte man die Zeitintervalle zwischen den Terminen begrenzen oder nur den nächst besten Termin festlegen. 

Stellt man nicht so komplexe Forderungen, wie von manchen hier gewünscht, sollte es möglich sein, einfach strukturierete Kettentermine mit nur einem Klick zu vergeben. Entscheidend sind dann nur die gefunden ersten Termine in der Kette. Auch jetzt werden die nur angezeigt, wenn überhaupt Folgetermine in der Terminkette verfügbar sind. 

Für Termine an unterschiedlichen Tagen dürften dann eben auch nur einfache Direktflüge und eben keine Flüge mit Zwischenstopps gewählt werden können. Beides zu kombinieren ist zwar möglich ist aber nicht sinnvoll umzusetzen. 

Ich bitte deshalb darum, wenigstens Variante 1 erfolgreich umzusetzen. Andere terminkalender wie Doctolib können das angeblich.

 

 

Guten Tag Herr Dr. Klaproth,

entsprechend den Ergebnissen Umfrage dort wurde meines Wissens nach die Entscheidung getroffen, beides umzusetzen. Dies ist auch schon in seit einiger Zeit aktiv in Arbeit - von daher ist vermutlich keine Reduktion auf eines der Verhalten zu erwarten.

Der Aufwand zur Umsetzung ist hauptsächlich auf Arzt-Direkt-Seite - auf Ergebnisse von dort warten wir momentan auch im tomedo-Kalenderteam. Entsprechend der Umsetzung der Limits, gibt es durch diese keinen zusätzlichen Aufwand für die Arzt-Direkt-Seite, weil die Suchergebnisse die wir versenden direkt vorgefiltert sind. I.e. die beiden Themen sollten sich nicht gegenseitig behindern - insofern Sie eine solche Behinderung nicht vermutet haben, kann ich bisher nicht nachvollziehen, warum Sie an dieser Stelle die OTK-2-Terminketten aufbringen.

Mit freundlichen Grüßen,

Toni Ringling
Hallo Ringling,

evtl. reden wir aneinander vorbei. Das Problem ist m.E. darin begründet, dass eigentliche Ressourcen mit zeitlicher oder numerischer Limitierung im Tomedo Kalender nicht abgebildet sind. Deshalb ist auch eine Limitierung bestimmter  Termine nur mit Tricksereien  möglich.

Bei Kettenterminen muss man  derzeit immer noch jeden einzelnen Termin auswählen, man kann also nicht mit einem Klick einen Kettentermin festlegen. Das schliest  derzeit auch den Einsatz im OTK (noch) aus.
14,654 Beiträge
22,095 Antworten
37,945 Kommentare
9,271 Nutzer