Unser Update zur aktuellen Situation

Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen.

Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19/Corona beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.
Hallo

Wenn ich ein Formular für das iPad erstelle ist das ja ein PDF, dem ich Felder «drüber lege», die auf dem iPad ausgefüllt werden können, u.a. das Untetrschriftsfeld.

Wenn ich eine IGeL-Rechnung unterschreiben lasse als Behandlungsvertrag beamen wir die Kosten immer so in das Dokument:

«Privatrechung IGeL Durst» eröffnen

(GOÄ-)Favoriten: z.B. «PRP-Infiltration» auswählen

Editieren

In dem Word-Dokument ist dann sowohl die Rechnung, als auch der Behandlungsvertrag (IGeL-Vertrag) drin.

Patient muss den IGeL-Vertrag unterschreiben und bekommt die IGeL-Rechnung gleich mit (manche zahlen sofort am Empfang mit Kreditkarte)

Vorteil: GOÄ-Favoriten und Sachkosten sind immer akltuell und man muss keine IGeL-Rechnungsmuster ändern, wenn sich ein Sachkostenpreis (z.B. PRP-Set) ändert.

Diese Unterschrift unter diesen IGeL-Vertrag (Word-Dokument!) wollen wir nun gerne aufs iPad bringen, damit wir uns Papier sparen.

Wie geht das???

DANKE!
Gefragt von (1.8k Punkte)
0 Punkte

3 Antworten

Hallo Herr Dr. Durst,

die tomedo App (iOS) hat leider momentan keinerlei Rechnungslegungs-Funktionalität und wird das auf Grund der Komplexität vmtl. auch nicht bekommen.

Die IGeL-Verträge wurden meines Wissens bei unseren Kunden unter iOS bisher immer als separate Custom-Formulare mit entsprechenden PDF-Formular Hintergrund (Vertragstext + Praxiskopf/-fußzeilen) angelegt. Darauf wurden die Patienten-Felder für Name, Geburt, Adresse gelegt. Zusätzlich gab es dann noch ein Unterschriftsfeld für den Patienten bzw. Erziehungsberechtigten.

Das wird dem Patienten einmalig vorgelegt, bevor er erstmalig eine solche Leistung in Anspruch nimmt oder alternativ gesammelt bei Neu-Patienten oder Änderungen der Praxis-Leistungen.

Die Rechnungslegung wurde dann immer, da gesetzlich nicht anders machbar, separat erstellt und dem Patienten als Ausdruck übergeben. Evtl. ist dass aber auch gesammelt, papierlos elektronisch per PDF via E-Mail machbar. Da fehlt mir aber des gesetzliche Hintergrundwissen.

Die iOS App kann das aber leider nicht leisten: Vertrag + Rechnung (mit den individuelle Rechnungs-Posten) in einem Custom-Formular automatisch einzubinden.

Hinweis: Der Patient sollte den Vertrag vor der Behandlung lesen und die Rechnung erst nach der Leistungserbringung gestellt bekommen.

Beste Grüße, Oliver Klauke
Beantwortet von (2k Punkte)
0 Punkte

Diese Ipad Geschichte ist schon sehr hölzern gelöst für 23,80 Euro im Monat. Workaround wäre doch für Herrn Durst ein Custom Fomular mit Auswahl-pdf als Hintergrund mit Standard "letzter KoVo" oder "letzte Rechnung" zu bauen. Das Worddokument sollte sich doch im Hintergrund in ein Hintergrund-PDF umwandeln lassen. Wenn er dann noch eine automatische Verschlüsselung des von ihm und den Patienten unterschriebenen PDFs, einen Emailversand  und eine für ihn kostenlose SMS mit dem Passwort an den Patienten bekommt, dann spart er sich tatsächlich Papier. 

Geht dieser Vorschlag/Workaround schon? Oder ist das eine Idee, wie zollsoft einen workaround programmieren könnte?

@Oliver Klauke: Die Befehle aus der normalen Rechnung wie z.B.

$[tab_pr_datum]$

$[tab_pr_code]$

$[tab_pr_kurztext]$

$[tab_pr_anzahl]$

usw.

bringe ich nicht in ein Custom-Formular hinein? Den IGeL-Vertrag als pdf in ein Custom-Formular einzubeinden ist kein Problem, das kapiere ich.

Nein - tut mir leid, aber die Tablellenkomandos sind momentan ausschließlich für die Briefschreibung vorgesehen; sie erzeugen MS-Word Dokumenten XML. Deshalb werden sie nicht in den CustomFormularen funktionieren.
Keine Ahnung Herr Durst, Ich benutze wegen des hohen hohen Mietpreises und ohne Verwendung von IOS Tomedo in der Praxis, keine Ipads, je mehr ich über die Funktionalität lese auch deswegen nicht. Ich bin kein Freund der Custom Karteieinträge und Formulare, eine so wichtige funktion hätte besser umgesetzt werden sollen vor allem was das Erstellen angeht und die Briefkommandos.

 Ich denke es funktioniert aktuell nicht, Tomedo spuckt über Libre/Word zwar docx aus kann aber nichts damit anfangen ausser speichern und drucken. Sie könnten ein custom Formular mit Hintergrund dummy.pdf für das Ipad machen und sich ein Skript von Zollsoft schreiben lassen, das die letzte docx Rechnung oder Kovo des Patienten in ein dummy.pdf convertiert und das im Formular dummy.pdf überschreibt bevor es ans Ipad geht. Unterschrift muss natürlich immer am gleichen Ort sein, was bei kurzen Rechnungen funktionieren sollte oder zwei Typen einseitig und zweiseitig. Selbst zahlen oder Crowdfund wenn es schnell gehen soll.
Beantwortet von (38.7k Punkte)
0 Punkte
Wir lösen das anders. Wir haben einen IGel Vertrag auf dem iPad als Costumformular. Die Rechnung wird als Rechnungsvorlage jedoch separat manuell erstellt.

Ich hatte schonmal den Wunsch geäußert, Privatrechnung per Aktionskette automatisieren zu können. Dann könnte man bei Anlage des Costumformulars, eine Rechnung automatisch erstellen lassen. Auch wenn Privatpatienten Besuch melden, kann automatisch eine Privatrechnung angelegt werden.

Wenn Sie diesen Wunsch unterstützen wollen, dann Bitte verleihen Sie ihm einen Punkt. Vielleicht kommt Zollsoft hier entgegen.
Beantwortet von (3.7k Punkte)
+1 Punkt
Wir haben das so gelöst, dass wir den IGeL-Vertrag und die Privatrechnung dann in ein Dokument gepackt haben und danit zusammen ausdrucken. Patient unterschreibt den IGeL-Vertrag, kriegt seine Spritze und wenn er das Zimmer verlässt kriegt er gleich die Rechnung in die Hand gedrückt. Dann geht die Rechnung nämlich garantiert nie vergessen. Leider dann eben alles auf Papier und nicht auf iPad, aber vielleicht gibt es ja da mal eine Lösung.
Wir machen das auch so mit den Kostenvoranschlägen. Die Rechnung ist ja dann mit einem Klick gemacht "in neue Rechnung übernehmen". Beide Papiere muss der Patient bekommen, beide brauche ich nicht im Original, wozu das Ipad für zwanzig im Monat? Das geht erst wenn Tomedo einfach verschlüsselt mit dem Patienten kommunizieren kann. Bis jetzt gibt es jedoch keine einfache Verbindung mit dem Gesundapp (TAN getippe) und keine einfache Kommunikation via verschlüsselzem PDF. Beides ist da, beides ist hölzern.Na und dann noch die fehlende Verbindung zwischen Rechnungen und Custom Formularen.
iPad ist bei uns sehr wertvoll, weil wir extrem viel Papierzeugs haben und das ausdrucken, unterschreiben, einscannen, ausdrucken, unterschreiben, einscannen, ausdrucken, unterschreiben, einscannen .... Eine Mitarbeiterin sitzt den ganzen Tag da und scannt nur. Seit iPad deutlich reduziert.
Es ist nur das Scannen Herr Durst, drucken müssen sie sowieso solange die digitale Übergabe in DSGVO Zeiten nicht besser funktioniert. Sie sind sind so viele Ärzte da lohnt sich das schon. Wahrscheinlich zahlen sie als Grosspraxis auch keine Miete für die Ipads.

Was mich interessieren würde, war schon jemand mit einer Ipad Unterchrift des Patienten vor Gericht? Ich habe mal eine Anfrage gestellt bei bei der Kammer hinsichtlich der digitalen Unterschrift und es kam nichts brauchbares zurück. Anders gefragt hat die Tomedo Unterschrift ein Zertifikat von einer Gegenstelle?
Von unserer Kammer kommt entweder nie was zurück. Oder nix Brauchbares zurück. Seien Sei froh! Einfach machen.
Ich bin da nicht ganz so beruhigt. Soweit ich lese ist ein Zertifikat notwendig damit die digitale Unterschrift der händischen gleichkommt. Im Streitfall die Aufklärung vom pfiffigen Anwalt ausgehebelt zu bekommen ist unangenehm.
Das Problem mit diesen pfiffigen Anwältin ist, dass selbst wenn die Unterschrift 'safe' wäre haut er sie wegen dem nächsten rein. Irgendwas finden die immer!
Ist das ein Argument für eine digitale Unterschrift ohne Zertifikat?
5,539 Beiträge
9,749 Antworten
12,513 Kommentare
2,268 Nutzer