1 Aufruf
Was gibt es für Neuerungen?
Gefragt von (16.1k Punkte)
Bearbeitet von | 1 Aufruf
0 Punkte

7 Antworten

tomedo v1.75.0.6

Quartalsupdate

 

  • Sie können Ihre Quartalsabrechnung Q3/2019 sowohl vor als auch nach diesem Update durchführen. Für die Quartalsabrechnung Q4/2019 wird mindestens dieses Update benötigt.

 

  • v1.75 ist die Mindestanforderung für einen Betrieb von tomedo unter Catalina (macOS 10.15). Wir möchten darauf hinweisen, dass macOS-Catalina keine 32-Bit Anwendungen (z.B. ältere Versionen von Libre und Word oder den ScanSnapManager) mehr unterstützt. Vor einem macOS-Update sind diese Programme zu aktualisieren. Wir raten außerdem zur Vorsicht bei Verwendung von peripheren Komponenten. Beispielsweise wurde eine Kompatibilität des keyspan-Treibers für Catalina bisher nicht bestätigt.

 

  • Aktualisierung aller KV-Kataloge (EBM, ICD, OPS, etc.) auf Stand Q4/2019

  • Prüfmodule für Q4/2019 hinzugefügt

  • Anpassungen an neue Datensatzbeschreibung KVDT für Q4/2019

  • Div. Anpassungen/Erweiterungen am tomedo-internen Prüfmodul für KV-Abrechnungsfehler

  • Div. Anpassungen DMP an aktuelle Anforderungen

  • Div. Änderungen/Aktualisierungen in HzV-Verträgen und Anforderungen

  • Angepasste Formulare für Q4-19

 

TSVG 

  • Viele Kassenärztliche Vereinigungen verlangen bei Dokumentation eines TSVG-Falls zusätzlich die Dokumentation bestimmter Ziffern. Dies ist beispielsweise in der KV-Thüringen für fachübergreifende Praxen der Fall. tomedo kann diese Ziffern nicht automatisch hinzufügen, aber eine Warnung generieren, wenn diese Ziffer auf einem TSVG-Schein fehlt. Ob eine Warnung erscheint (und wie die KV-spezifischen Ziffern lauten) lässt sich unter Einstellungen->Praxis->Schein->TSVG konfigurieren.

  • Für Scheine ab Q4-19 werden verschiedene weitere Warnungen bzgl. der TSVG-Kontaktart ausgegeben (z.B. Dokumentation Neupatient für verbotenen Fachgruppe).

  • In der RLV-Berechnung werden jetzt die TSVG-Fälle berücksichtigt.

  • Beim Öffnen eines Patienten aus der Patientensuche in der Tagesliste wird für die Überprüfung von TSVG-Terminen keine Fortschrittsanzeige mehr angezeigt.

HZV

  • HZV Q4/2019: Zum Abrechnen der Leistungen P3(0003) und P3a(0006) im Rahmen der Honoraranlage BVKJ im Vertrag AWH_01 ist keine leistungsbegründende gesicherte Dauerdiagnose erforderlich.

  • HZV: Erweiterung der HZV-Einstellungen: Es gibt eine dritte Option “initiale HZV-Schein-Diagnosen (falls vorhanden) oder Diagnose Z02 G auf KV-Schein eintragen” zur Übernahme von Diagnosen, wenn beim Erstellen eines SV-Scheines auch ein KV-Schein angelegt werden muss (https://forum.tomedo.de/index.php/23591/automatische-scheinanlage-gkv-bei-hzv-patienten-3-option)

Beantwortet von (16.1k Punkte)
0 Punkte

E-Mail / SMS / Fax

  • Wenn in der Praxis die kostenpflichtige Version von LifeTime installiert ist, können Faxe nun auch über LifeTime verschickt werden. Dazu muss in den Einstellungen unter „Praxis“ -> „Brief/Fax/Tel.“ in der Box „Fax“ LifeTime ausgewählt sein.

image

  • Die E-Mail-Verwaltung wurde komplett neu aufgesetzt: 

    • Neue Oberfläche

    • Es können E-Mail-Ordner angelegt werden

    • Die (De-)aktivierung des Postein- und Postausgangs vom gewählten E-Mail-Account ist jetzt mittels Rechtsklick auf den entsprechenden Ordner möglich. Ist ein Ordner deaktiviert, dann wird dieser rot in der Menüleiste dargestellt.

image

    • Es erfolgt jetzt eine Anzeige von Fehlern bei der E-Mail-Verarbeitung, wie z.B. bei der Verwendung einer ungültigen E-Mail-Adresse

    • Erneutes Versenden ausgehender E-Mails mit Sendefehlern (z.B. aufgrund veränderter/falscher E-Mail-Account Zugangsdaten oder weil der E-Mail-Versand fälschlicher Weise gestoppt wurde) ist jetzt möglich.

        image

    • Beim E-Mail-Massenversand aus der Statistik ist ein Abbruch des Versandes ausgehender E-Mails jetzt möglich.

    • Performanceverbesserung beim Laden von E-Mails

  • Das Herunterladen älterer E-Mails ist deaktiviert, wenn der entsprechende Ordner schon mindestens 200 E-Mails geladen hat. Neue E-Mails kommen natürlich weiterhin an. In der E-Mail-Tabelle erscheint jetzt eine Schaltfläche, mit dem man jeweils bis zu 100 weitere alte E-Mails laden kann.

  • Kleine Usability-Verbesserungen im E-Mail-Sendefenster: 

    • Empfängeradressen lassen sich einfacher bearbeiten 

    • Doppelklick auf einen Anhang öffnet die Datei 

    • bessere Positionierung der Schaltfläche zum Senden und Verwerfen der E-Mail

  • Eine PDF-Verschlüsselung beim E-Mail-Anhang-Versand steht ab jetzt zur Verfügung

    • Ob eine PDF-Verschlüsselung erfolgen soll, kann unter Admin->Praxisorganisation->Datenschutzeinstellungen eingestellt werden.image

    • Sie gibt an, ob PDF-Dokumente im Anhang von E-Mails mit einem, dem Patienten zugeordneten Schlüssel, verschlüsselt werden sollen oder nicht. Zusätzlich gibt es die Option, dass jedes mal nachgefragt wird.

image

    • Als Standardeinstellung wird vor dem Versenden von E-Mails nachgefragt, ob man Anhänge verschlüsseln will oder nicht. Bereits verschlüsselte Dateien werden automatisch nicht zusätzlich verschlüsselt.

    • Im Patienteninformationen-Fenster wurde im Kontaktteil neben dem Textfeld für die E-Mail-Adresse eine Schaltfläche hinzugefügt. Hier kann man dem Patienten einen Schlüssel zuordnen. Dieser Schlüssel wird gesetzt, falls man PDF-Dokumente verschlüsselt per E-Mail versendet. Ist der Schlüssel leer, wird das Dokument nicht verschlüsselt versendet. 

image

    • Es gibt die Möglichkeit sich einen 16-stelligen Schlüssel zu erzeugen. Man kann den Schlüssel auch durch die Eingabe im Textfeld und über eine OK-Schaltfläche erzeugen.

    • Der Schlüssel für die Verschlüsselung von PDF-Dokumenten darf nur Zahlen, Buchstaben(außer ß,ö,ä,ü) und die Zeichen ,.-;:_ enthalten. 

    • Ein Briefkommando zur Ausgabe des Schlüssels wurde hinzugefügt und ist unter Kommandos->Platzhalter->Text zu finden

  • Pro Patient kann festgelegt werden mit welchen Technologien er kontaktiert und welche Daten tomedo über unsichere Übertragungswege (SMS und E-Mail) verschicken darf. Der Fax/SMS-Haken und die dazugehörigen Voreinstellungen wurden abgeschafft und in das neue System überführt. Bestehende Custom-Formulare zum Setzen des Hakens funktionieren aber weiterhin und setzen jetzt die Werte für Kontaktarten SMS und Fax. 

    image

    • Die praxisweiten Einstellungen befinden sich jetzt unter Admin->Praxisorganisation->Datenschutzeinstellungen.

    • Kontaktarten: Telefon, Fax, SMS, E-Mail beziehen sich jeweils auf den Kontakt ZUM Patient nicht ÜBER den Patient.

    • Dateninhalte: Termininformationen, medizinische Daten, Rechnungen bezieht sich jeweils auf die Datenübertragung ÜBER den Patient.

    • Dateninhalt: Newsletter bezieht sich auf Datenübertragung ZUM Patient

 

      • Bsp.: Ein Facharzt möchte einen Arztbrief per E-Mail an den Patient und dessen Hausarzt verschicken.

1) der Patient will keine E-Mails => der Facharzt kann eine Email an den Hausarzt schicken

2) der Patient will nicht, dass medizinische Daten auf unsicheren Wegen verschickt werden => der Facharzt darf den Brief gar nicht per E-Mail verschicken.

Beantwortet von (16.1k Punkte)
0 Punkte
Wenn die Verschlüsselung auch noch andere Format "könnte" (wir verschicken OP Pläne als .doc, damit diese editierbar sind) - wäre das super gut. Dann brauchen wir nicht an Lifetime zu denken...

Briefschreibung/Terminerinnerungen

  • Es gibt einen neuen Platzhalter %h in Termin-Kommandos für die Anrede des Patienten.

  • Beim x-Kommando kann nun eingestellt werden, ob Anhänge aus Karteieinträgen übernommen werden sollen, sowie deren Breite und Positionierung. Siehe im Fenster „Kommandoliste“ die Reiter „Medizinische Dok.“ -> „x“

  • Beim Drucken, Faxen, Mailen und Speichern eines Briefs kann jetzt das Anzeigen des Dialogs zum Einfügen eines pdf-Hintergrundes durch Drücken der alt-Taste während des Klicks auf die jeweilige Schaltfläche erzwungen werden, auch wenn die Einstellung zum Anzeigen nicht gesetzt ist.

Früherkennungsuntersuchen

  • Die Früherkennungs-Schaltfläche kann jetzt über die Auswahl des Abrechnungsreiters in der Kartei des Patienten zwischen, GKV-, HZV- und Privatpatienten unterscheiden. 

  • Damit lassen sich unterschiedliche Vorsorgeintervalle z.B. für EMB- und HZV-Ziffern anlegen, ohne dass das Früherkennungsradar falsch blinkt. 

  • Vorsorgeuntersuchungen können Sie jetzt für einzelne Patienten deaktivieren bzw. einzelne Untersuchungen für Patienten aktivieren. 

  • Weiter kann das Vorsorgeintervall für Patienten individuell angepasst werden. 

  • Überarbeitung des Konfigurationsfensters für die Früherkennungsuntersuchungen

    • Neben der Vorsorgemaßnahme wird zusätzlich dessen Status und Sichtbarkeit angezeigt.

    • Neuanlegen einer Vorsorgemaßnahme oder Änderungen einer Abrechnungsziffer erfordert eine Aktualisierung am Server. Dieser Zustand wird im Status mit einem roten Kreuz visualisiert. Über die Schaltfläche imagekönnen die Aktualisierung am Server manuell angestoßen werden.

    • (De-)Aktivierung einer Vorsorgemaßnahme sind für alle Patienten möglich.

    • Für die verschiedenen Abrechnungsarten können auch mehrere Abrechnungsziffern semikolon-separiert vorkonfiguriert werden. 

        image

  • Überarbeitung des Fensters “Früherkennungsuntersuchung”:

    • differenziertere Auflistung der erfassten Daten: Vorsorgemaßnahme, dessen Status und zu wiederholendes Intervall sowie wie und wann wurde die Leistung zuletzt abgerechnet.

image

    • Zu bereits erfassten Aufklärungsgesprächen kann über die Schaltfläche “Vergangene Bearbeiten” schnell die dazugehörige Untersuchung dokumentiert werden > Aktivierung der Checkbox. Weiter kann in dem Dialog auch die vorkonfigurierte Leistung für die Vorsorgemaßnahme ausgewählt und mit speichern automatisch in der Abrechnung dokumentiert werden.

image

Beantwortet von (16.1k Punkte)
0 Punkte

Formulare

  • In folgenden Formularen wurde die Anzeige des Geschlechts angepasst:

    • 1. Überweisung (Muster 6) 

    • 2. Laborüberweisung (Muster 10 und 10 A) 

    • 3. Abrechnungsschein (Muster 5) 

    • 4. Notfall/Vertretungsschein (Muster 19) 

    • In den beiden ersten Fällen gibt es nur noch ein Feld für das Geschlecht, welches die Werte M,M,X,D enthalten kann. 

    • In den letzten beiden Fällen gibt es zwar noch beide bisherigen Felder (M,W), aber nur das rechte (M) ist mit den Werten M,W,X,D befüllbar (KBV-Anforderung)

Customkarteieinträge

  • Neues Scorefeld: Score nicht editierbar (neu):Dieses Feld kann nur noch durch $[]$ mit Variablen befüllt werden und soll damit eine Vereinfachung in der Benutzung sein.

Sonstiges

  • Das Geschlecht “divers” kann an folgenden Stellen erfasst werden:

    • Patienteninfo-Fenster

    • Kartenlesen

    • Ersatzverfahren 

    • Nutzerverwaltung.

  • Automatische Berechnung der Entfernung der Patientenadresse zur Praxisadresse mittels Apple MapKit.

  • Die Nachfrage nach Neuladen bei hohem Speicherverbrauch bei dem eingeloggten Nutzer kann arbeitsplatzspezifisch deaktiviert werden. Damit findet bei dem eingeloggten Nutzer kein tomedo-Neustart mehr statt.

  • Neue Aufgabenübersicht: Anzahl der Aufgaben pro Spalte wird jetzt mit angezeigt.

Bugfixes

  • Kassenbuch/Privatrechnung: Kassenbuchsaldo wird auch beim Anlegen der Teilzahlungen (aus der Rechnung) geprüft. Es ist notwendig, da die Rückzahlungen - negative Teilzahlungen - nun erlaubt sind.

  • Beim Bedrucken eines Briefumschlags mit einer „sonstigen Adresse“ waren Ort und PLZ vertauscht.

  • Beim Formular „Briefdruck“ (BRD) wurde der Namenszusatz des Patienten im Adressfeld nicht mit aufgeführt.

  • Der Platzhalter $[pr_adressfeld_empfaenger]$ lieferte bei BG-Rechnungen unter Umständen eine falsche Anrede.

  • In Arztbriefen wurde die manuelle Diagnosensortierung nicht mehr berücksichtigt.

  • Beim Anlegen von einem HZV-Schein im Ersatzverfahren, wenn noch keine Kartendaten im Quartal erfasst wurden, wurde dem KV-Schein keine Kartendaten zugeordnet. https://forum.tomedo.de/index.php/11757/hzv-bei-scheinanlage-im-ersatzverfahren-wird-dem-gkv-schein-keine-karte-zugeordnet?show=11757#q11757,https://forum.tomedo.de/index.php/23591/automatische-scheinanlage-gkv-bei-hzv-patienten-3-option

  • Bereits exportierte Custom-Formulare mit Hintergrundbildern konnten seit Version 1.74 nur ohne die Hintergründe wieder importiert werden. Das Problem wurde behoben. 

  • Konnten Skripte beim Start des tomedo-Clienten nicht ausgeführt werden, kam es zu einer Assertion. Jetzt werden entsprechende Hinweisfenster angezeigt.

  • Bei Druck der Laborwerte in der kumulativen Ansicht wurde die manuell festgelegte Reihenfolge der Gruppen nicht berücksichtigt.

  • Automatisierte Marker, die auf Scheine/Rechnungen zugegriffen haben, haben mit der Option “inkomplettes Karteiladen” (beta feature in bestimmten Praxen) nicht das korrekte Ergebnis geliefert, wenn sehr alte Scheine überprüft werden mussten. Nun wird für die Berechnung solcher Marker das Nachladen aller alten Scheine erzwungen. Ausnahme: Der standardmäßig ausgelieferte Marker “unbez. Rechnung” beachtet nur die letzten 4 Quartale.

 

Beantwortet von (16.1k Punkte)
0 Punkte

tomedo v1.75.0.7 bis tomedo v1.75.0.8

Feature

  • Neue Statistik "TSVG-Neupatient (fachgruppenspezifisch)" zur zusätzlichen “TSVG-Neupatient”-Bestimmung in Praxen mit mehreren Fachgruppen.

Bugfix

  • Beim nochmaligen Druck alter Formulare konnte es dazu kommen, dass sich die Kopfinformationen geändert haben.

Beantwortet von (16.1k Punkte)
0 Punkte

tomedo v1.75.0.9

Feature

  • Laborüberweisungen Ostsachsen: Barcode direkt über Arztstempel drucken.

  • Auf der Laborüberweisung Laaf wird bei Blankodruck ein Barcode nach KBV Definition (PDF417-Barcode) mit den Formulardaten gedruckt.

Beantwortet von (16.1k Punkte)
0 Punkte

tomedo v1.75.0.10

Bugfixes

  • Beim nochmaligen Öffnen/Drucken von noch nicht gedruckten Formularen wurde der Kostenträger erneut bestimmt. Dies hat zu Probleme in den Fällen geführt, wo der Kostenträger manuell geändert wurde (nicht der automatisch bestimmte Kostenträger genutzt wurde) oder das Formular über eine Druckerschlange gedruckt wurde.

  • HZV Patiententeilnehmerverzeichnisse: Stammdatenabgleich anpassen

    • ✝︎-Zeichen bei verstorbenen Patienten ignorieren

    • PTV-Geschlecht "UN" wird als "Unbekannt" interpretiert

    • log+Hinweis einbauen, wenn XML-Content nicht ausgelesen werden könnte

  • Formular Laborüberweisung bei Laborgemeinschaft (10A): Im Barcode wurden der Auftrag und die Prüfziffer in vertauschter Reihenfolge aufgedruckt.

  • Wenn es bei in einem Serverupdate ein Update eines Formulars (z.B. Überweisung in Q4-19) gab und man nach dem Update an einem alten Client noch dieses Formular erzeugt hat, obwohl das Formular schon an einem geupdateten Client genutzt wurde, dann wurden beide Versionen des Formulars auf unsichtbar gesetzt (und das Formular verschwand aus der Toolbar).

Beantwortet von (16.1k Punkte)
0 Punkte
4,827 Beiträge
8,544 Antworten
10,840 Kommentare
1,947 Nutzer