Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen. Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19 beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.
https://www.sueddeutsche.de/digital/ransomware-service-sodinokibi-1.4554518

Deswegen sage ich immer Backups müssen weit in die Vergangenheit reichen. Was gibt es am Mac?
Gefragt von (38.9k Punkte)
0 Punkte
Was wir jetzt machen...

Antivirus / ransomwhere,... schön, aber da es keine 100% Sicherheit gibt..

Eine Berliner Firma ist jetzt unsere Wahl. Luckycloud. Wir haben ca 400 GB Tomedo, jeden Tag kommen 4 GB hinzu, dazu Starc Server / Windows, Rö Backup....insgesamt so 1 TB. Die werden jetzt nach luckycloud gesynct. Deutsche Server, zero knowledge, verschlüsseltes Tomedo,..

Preise moderat, kann man sich mal über den Schieberegler bei der Firma anschauen, in der Endausbaustufe zahlen wir ca 60 Euro pro Monat. Die Datensicherung in der Firma (snapshots jeden Tag) ist für 720 Tage als Standard eingestellt, das sollte reichen.

In der Praxis: Entweder kleine Lösung mit einem Rechner und installiertem Sync Tool (dann bei vorhandenem Rechner keine Hardwarekosten) oder (wie es empfohlen wird) ein NAS mit Luckycloud Anbindung (debian docker container), machen die aber alles fertig.

3 Antworten

Ich nutze seit Jahren das Tool RansomWhere, dann muss man beim Installieren von Software zwar oft nochmals eine Meldung abnicken, aber das Prinzip ist einleuchtend. Das Tool ist hier auch nochmal besprochen.

Beantwortet von (1k Punkte)
0 Punkte
Wir mussten vor ca 2 Monaten eine ganz schmerzhafte Ransomeware Erfahrung machen...
Zusätzlich: wer sichert seine Macs mit einem Antivirenprogramm ab, und wenn ja: jeden Mac? Welches Programm?
Wir haben auch ein bischen überlegt ob Scanner oder nicht, aber allein die Tatsache, dass wenn irgendwas an Daten abhanden kommt man ganz schlechte Karten hat wenn kein Scanner installiert war (DSGVO).

Wir benutzen daher seit Umstellung auf Tomedo ESET Endpoint Antivirus; Cloudbasiertes Programm, auf allen Mac`s, vertretbarer bis günstiger Preis; bisher keine Performance- Einbußen festgestellt, zur Sicherheit kann ich leider erst was sagen wenn wir uns was eingefangen haben ;-)
Erzählen sie mal Herr Müller, Ransomware am Mac?
Beantwortet von (38.9k Punkte)
0 Punkte
Zumindest in der Praxis / Windows / Rö / Synology,..
Das synology drive wurde verschlüsselt?
Ja
Danke Herr von Keller für das Tool kannte ich nicht und wird an allen Rechnern installiert.
Beantwortet von (38.9k Punkte)
0 Punkte
Hui die haben weitere Intersante Lauscher wie Reikey, Oversight, Lulu, Knockknock. Ich unterstütze den Programmierer mal mit einem Euro pro Monat.
5,892 Beiträge
10,207 Antworten
13,399 Kommentare
2,402 Nutzer