712 Aufrufe
Liebe Entwickler!

Gibt es etwas Neues zum BMP bzgl. der Möglichkeit den 2D-Barcode zu scannen? Handscanner? Welche Empfehlung?

Ggfs auch den Code des normal im Scanner eingescannten Blatts zu analysieren?
Gefragt von (5.8k Punkte) | 712 Aufrufe
+4 Punkte
Pluspünktchen von mir, lieber Kollege Cepin. Es war ja gerade der Sinn des BMP, daß wir Ärzte durch die Scanfunktion alle ohne viel Aufwand einen gemeinsamen Plan pflegen können. Schade, daß wir auf die wirklich entscheidende Funktion des BMP immer noch warten.

3 Antworten

Das Einlesen könnte ich mir auch über die Kamera oder übers iphone vorstellen.

Einfach davorhalten - Piep - Eingelesen :)
Beantwortet von (6k Punkte)
0 Punkte

Hallo liebe tomedo Nutzer,

Die erste umgesetzte Lösung ist der Dokumenten-Scanner:

 

Da mit nächstem Release v1.48.1 des tomedo macOS Clients in Kürze die erste Möglichkeit zum Einpflegem von Fremd-BMPs geschaffen wird, möchte ich zeigen, wie das zukünftig funktionieren soll:

 

 

1) mit einem ausgewählten Patienten aus der „Tagesliste“ oder aus der „Patienten-Kartei“ per Medikamenten-Button zur „Medikamentenverordnung“ wechseln

 

 

2) Wechsel aus der „Medikamentenverordnung“ mittels des im nachfolgenden Bild markierten Buttons in den „Bundeseinheitlichen Medikamentenplan“

 

 

3) aus dem „Bundeseinheitlichen Medikamentenplan“ über den „Scannen“-Button: Start des Imports eines per Dokumenten-Scanner eingescannten Fremd-BMPs im PDF-Format

 

 

4) Beim ersten Import muss einmalig der „Import Ordner“ ausgewählt werden, in dem der Dokumenten-Scanner die BMPs ablegt. Ändert sich der Ordner, so kann man das im Import-Dialog mit dem Button „Import Ordner wählen“ anpassen.

 

 

5) Im Import-Dialog muss jetzt der bereits eingescannte und im „Import Ordner“ abgelegte BMP aus der Liste (Vorschaubild und Dateiname aller PDF-Dokumente) ausgewählt und mit dem Button „Importieren“ eingelesen werden.

 

 

6) Jetzt wird das Dokument automatisch eingelesen und dabei der DataMatrix Barcode extrahiert, decodiert und in lesbare Daten gewandelt. Schlägt dieser Schritt fehl, so kann das an verschiedenen Dingen liegen:

 

- zu geringe Auflösung

- schlechter Druck

- beschädigte oder falsch positionierte DataMatrix

7) Aus verschiedenen Gründen (z.B.: unterschiedlicher Patient, nicht mehr angebotenen Medikamente) kann nach dem Einlesen des BMP ein manueller Abgleich nötig sein. Dabei hilft Ihnen ein Assistent.

 

 

8) Danach sind die aus dem BMP eingelesenen Daten zu dem aktuellen BMP des Patienten hinzugefügt und eingepflegt. 

Beantwortet von (660 Punkte)
Bearbeitet von
+2 Punkte

Da es auf verschiedenen Wegen bereits angefragt wurde, kurz etwas dazu, was wir (noch) nicht so umsetzen konnten und warum:

Handscanner: es gibt nur wenige Handscanner, die unter macOS unterstützt werden und DataMatrix einlesen. Die wenigen haben allerdings signifikante Nachteile: Man muss sie jedesmal nach Anstecken neu initialisieren, was der tomedo Nutzer manuell machen müsste. Die Scanner funktionieren nur über den langsamen Tastatur-Treiber. Wir versuchen das im Gespräch mit den Herstellern noch zu automatisieren und zu optimieren.

 

iOS-App via Kamera: iOS unterstützt zwar mittlerweile das native Einlesen von DataMatrix; allerdings funktioniert ausgerechnet das größte Format noch nicht. Dieses Problem haben auch andere iOS-Apps, die den BMP Scan schon anbieten. Zudem ist es extrem schwierig die größten DataMatrix Formate sauber per Kamera und ohne Verwacklung abzubilden. Das Rauschen und die Unschärfe überwiegen einfach.

 

Ich hoffe, dass die Arbeitsschritte einlesen und Verarbeiten auch sowohl zeitleich getrennt als auch an verschiedenen Clients erfolgen können.

Ich denke, dass die Helferinnen den Plan scannen werden und der Arzt ggf den Import.
Das hört sich nach vielen unnötigen Schritten an.

Sollte es per iphone/isight technisch wirklich unmöglich sein, dann würde es reichen mit dem Dokumentenscanner nur den QR-Code zu erkennen ohne das Dokument zu speichern, wieder aufzurufen ,dann zu importieren etc... Wozu gibt es machine-learning Algorithmen? Automatisches erkennen: Dies ist ein QR-Mediplan-Code -> Weitergabe an Tomedo, der Rest wird verworfen.

Dann passiert folgendes:

Case 1: es gibt noch keinen Mediplan für den Patienten -> Alles wird ohne Nachfrage einfach ins Tomedo übernommen (Ja - auch irgendwelche alten Medikamente... die kann ich dann rausschmeissen wenn ich mit dem Patient über dem Plan brüte "nehmen Sie das noch"?)

Case 2: es gibt bereits einen Plan, aber mit anderen Medikamenten -> Alles wird ohne Nachfrage übernommen, die alten Medis bleiben.

Case 3: es gibt bereits einen Plan, die Medis haben eine andere Dosierung -> Der Plan mit dem neueren Datum überschreibt die ältere Dosierung. Die vorherige Dosierung wird in einem Extra-Feld (ausgegraut) angezeigt.

-> Im Matrix-Code muss doch der Patient auch verankert sein? Es gibt wahrscheinlich in keiner Praxis mehr als 2 oder 3 Patienten mit gleichem Namen und Geburtsdatum, in dem seltenen Fall könnte man per popup nachfragen.

Daher sollten diese Schritte insgesamt von der Kartei Abgekoppelt sein - am besten mit einem Button auf der Tagesliste, damit der Plan an der Rezeption von der MFA schon mal ruckizucki eingelesen/auf den neuesten Stand gebracht werden kann.

Wenn ich an die oben vorgeschlagene Schritte denke, dann bin ich von Hand schneller...

Viele Grüße

Sehr geehrter Herr Klauke, liebes zollsoft-Team,

an dieser Stelle wäre wichtig, mit welchen Einstellungen und Scannern Sie es geschafft haben überhaupt die Scanfunktion zu betreiben.

Meine bisherigen Resultate jeweils mit Canoscan DR2510 und Fujitsu ScanSnap ix500:

  • Graustufen: Reproduzierbare Endlosschleife, die sich übrigens auf einem Laptop nicht abbrechen läßt, weil der Abbrechen-Button unterm Bildschirmrand liegt und das Sheet sich nicht hochschieben läßt.
  • Schwarzweiß: Fast reproduzierbarer Absturz von tomedo, in wenigen Fällen kein Absturz, aber keinerlei Daten übernommen.

Kommen Sie hinterher, unter welchen Bedingungen es bei Ihnen klappt?

Viele Grüße nach Jena,

Mike Prater

Hab heute versucht einen per Fax eingegengenen Plan einzulesen. Hat nicht funktioniert: Anzeige war sinngemäß: "verarbeite Seite 2 von 2" und dann lief der Stern.... endlose Minuten... habe dann abgebrochen.

Danach war tomedo komplett eingefroren mit "spinning ball". habe dann per cmd-alt-esc abgebrochen ....

Danke für das Feedback,

die verwendeten Einstellung, die bei den Testfällen zum Erfolg führen:

  • Scanner-Dokumentenforrmat: PDF,
  • bei 300 DPI,  besser 600 DPI (je nach Qualität des Originals), 
  • schwarz/weiß Modus (da DataMatrix gute schwarz/weiß Kontraste benötigt)

Das die dynamische Anpassung des Fensters an die Scan-Dokument-Größe auf kleinen Displays zu Problemen führt, so dass die Buttons nicht erreichbar sind, ist in der Tat unschön. Das werden wir beheben.

Ein Fax (ein analoges Medium) als Zwischenmedium zu Nutzen ist im Workflow keinesfalls zu empfehelen. Das kann zu Artefakten, Datenverlusten und Farbsäumen im Dokument führen. Um den Barcode im DataMatrix-Format zu lesen, muss nahezu jeder Punkt im der DataMatrix mit möglichst gutem Hell-Dunkel-Kontrast erkannt werden. Es gibt hier zwar eine Fehlerkorrektur, aber nur bis zu einem Maximum an Fehlern. Zudem sollte sich die DataMatrix im erwarteten Bereich des Dokuments befinden: im Querformat oben rechts oder unten links. Auch starke Wellen im Papier kann der Scan-Algorithmus noch nicht ausgleichen, leichte Drehungen sind bereits berücksichtigt.

Wir sind dabei den Algorithmus zur Barcode-Erkennung noch zu verbessern.

Das tomedo sich aufhängt konnte ich hier so noch nicht beobachten.

  • Ist das reproduzierbar?
  • Wenn ja: mit welchen Dokumenten-Typ?

Beste Grüße, das tomedo Entwicklerteam

ich hatte per Mail vor einiger Zeit zwei Pläne übermittelt, einer lesbar, einer unlesbar; optisch kaum zu unterscheiden. Leider keine Rückmeldung diesbezüglich...

Die 2 BMPs im PDF-Format habe ich bekommen. Nur hängt sich tomedo bei mir dabei nicht auf. Hier gibt es ein bereits oben beschriebenes Qualitätsproblem mit einem Fax und einer Welle in der oberen rechten Ecke. Darauf wird eine Fehlermeldung angezeigt und beim Bestätigen via OK schließt sich das Fenster.

Bei Ihnen muss tomedo lt. Ihrer Beschreibung über den Task-Manager beendet werden. Ist das, weil die Buttons nicht erreichbar sind oder verhält sich tomedo bei Ihnen tasächlich anders als bei mir?

Kann es sein, dass die Mediakmentendatenbank von tomedo geladen wird (tomedo Hinweis oben links) oder dass der Patient bereits eine größere Menge an Mediakmenten in seiner Liste hat? Beides kann ein weinig Zeit - bis zu 3min -  in Anspruch nehmen bevor der Assiostent angezeigt wird.

Dafür wäre es interessant, auf welcher Version von macOS und tomedo Sie momentan arbeiten.

10.11.6 & 50.0.0

Aufgehängt hat es sich nur bei der Fax-Verarbeitung. Beim normaler Scan-Verarbeitung ist das nicht passiert. Es war übrigens ein 2-seitiges Dokument (wie geschrieben). Vielleicht lag es daran?
Die App MediPlan von ComValue scannt recht zuverlässig !
Diese Vergleichs-App habe ich mir auch bereits angesehen. Ja, mit kleinen DataMatrix Barcodes kommt es recht gut zurecht. Es wird vmtl. das in das iOS eingebaute Barcode-Erkennunfmodul verwendet. Aber lt. BMP Zertifizierung müssen auch die größeren Formate 6x6 unterstützt werden. Der wird von iOS nicht unterstützt und wird auch nicht erkannt.
Liebes zollsoft-Team, liebe Mitstreiter,

ich möchte das Thema an dieser Stelle noch einmal nach oben holen.

Ich weiß nicht, ob der BMP-Scan mit tomedo-eigenen Mitteln bei irgendeinem Kollegen klappt, und wenn ja, mit welchen Kniffen. Mir ist es jedenfalls bis zum heutigen Tage nicht gelungen, auch nur einen einzigen BMP erfolgreich einzuscannen. Zudem ist die Bedienoberfläche sehr umständlich.

Es gibt doch aber schon Lösungen, die eine DataMatrix erfolgreich einlesen können. So habe ich im iOS-Appstore eine kleine kostenlose App (wird von einem Kassensystem-Hersteller als Werbung betrachtet, die App heißt einfach DataMatrix Scanner) entdeckt, die die DataMatrix auf den BMPs anstandslos in Sekundenbruchteilen einliest und sauber als XML-File darstellt. Nur kriegt man die Daten dann nicht in tomedo rein.

Warum also keine Verarbeitung der extern eingelesenen Daten? Würde man einen spezialisierten Scanner nutzen, läse der auch nur ein XML-File ein, dagegen kann die KV ja nichts haben.

Viele Grüße an alle,

Mike Prater
Beantwortet von (7.6k Punkte)
+1 Punkt
1. Ich bin seit ein paar Tagen an dem Thema dran...

2. Es wird eine Verbesserung  geben ... leider werden trotzdem nicht alle BMPs einlesbar sein. (Ich habe einige Testausdrucke gesehen, wo die Auflösung niemals ausreichen würde um den Barcode zu lesen)

3. Ein Handybarcodescanner hat immer den vorteil, das der Nutzer den Barcode scannt, anstelle dem A4-Blatt. Auch das Händische wackeln ist eher als ein Vorteil für das Scannen anzusehen.
Da bin ich wirklich sehr erleichtert. Denn das komfortable Arbeiten auch mit den Verordnungen der Kollegen war ja eigentlich der Sinn des BMP. Natürlich ist klar, daß die immer feinere Rasterung mit zunehmender Medikamentenzahl das Verfahren generell an die Grenzen bringen kann. Hoffen wir auf den Mediplan auf der eGK, sofern die KBV auch daraus nicht wieder einen Rohrkrepierer macht.
komisch, Herr Prater, der DataMatrixScanner funktioniert bei mir (für den MedPlan) gar nicht. ...
Bei mir hat die Sache so lange nicht funktioniert, wie ich mich bemühte, die DataMatrix im rot umrandeten Rechteck zu halten. Als ich näher herangegangen bin, funktionierte es reproduzierbar. Kann aber z.B.auch sein, daß Sie einen typisch internistischen BMP mit 11, 12 Präparaten vor sich haben. Da werden die kleinen Rechtecke der DataMatrix immer kleiner, und ich kann mir schon vorstellen, daß das besonders bei gering auflösenden Druckern das Verfahren an generelle Grenzen bringt.

Ach ja, und die Software erkennt nur die Daten, aber man kriegt sie dann eben nicht in tomedo. Das ist ja das Problem.

Lieber Herr Prater, Lieber Herr Thierfelder und Herr Klauke!

Offenbar gibt es zwei Problemzonen:

A) Die Scanner-Toleranz: Ich habe jetzt verschiedene Scanner mit dem iPhone ausprobiert; der Eine geht nicht, der Andere problemlos!

B) Die Druckdarstellung der DatatMatrix. Vom Bildschirm gescannt, funktioniert der eine Scanner problemlos, versagt aber beim Ausdruck. Grund ist, dass die DataMatrix offenbar als Grafik gedruckt wird und die Pixelgrenzen vom Drucker gerastert werden. Das führt zu unscharfen Grenzen und damit sind wir wieder bei Punkt A), der Scanner Toleranz.

Anbei BS-Foto und Ausdruck der DataMatrix: 

 und der Ausdruck: 

Die eigentliche Auflösung des Druckers ist, denke ich, eher nicht das Problem wenn man sich die Rasterung im Textfeld ansieht. Ich meine, das Problem liegt in der Generierung der Matrix.

Was meinen die Programmierer?

Ich habe das Finden/Auslesen des Barcode in der Version v1.54.3.3 stark überarbeitet und getestet. Was mir aufgefallen ist:

1. Die Auflösung ist entscheidend. Das 2. Bild von Ihnen kann nicht eingelesen werden, zumindest nicht von der Barcode-Lesebibliothek die wir nutzen. Die Artefakte sind das Problem. Wir könnten die Bibliothek auch selbst schreiben, aber das dauert noch länger.

2. Es scheint vom Scanner abhängig zu sein. Ich habe ein neueres und ein älteres Model des ScanSnap genutzt. Das ältere hat beim Einzug des Scanns das Blatt leicht verdreht. Somit ist der Barcode nicht mehr Quadratisch, sondern verzogen. Leider ist dieses Verziehen nicht so einfach behebbar (das ist keine afine Transformation und somit sitzt man da monate an einer Behebung)
Was hier "geholfen" hat ist die Auflösung zu erhöhen. Dabei ist es wahrsch. nicht die Auflösung sondern die geschwindigkeit des Einzuges, welches das Wellen des Papiers beeinflusst.

-> einfach auf die v1.54.3.4 warten und dann nochmal testen. Evtl ist das Problem durch die neue Scannroutine dann behoben.

(Für die Vorfreude: das Erkennen des BMP geht dann automatisch, also scannen in die Akte triggert dann sofort das stille BMP suchen wenn es ein pdf ist. Ist es ein BMP so erscheint das BMP-Merge Fenster. In meinen Tests sogar nach etwas 0.5sec nach dem Scan an einem langsamen Rechner. )

Das ältere hat beim Einzug des Scanns das Blatt leicht verdreht. Somit ist der Barcode nicht mehr Quadratisch, sondern verzogen. Leider ist dieses Verziehen nicht so einfach behebbar (das ist keine afine Transformation und somit sitzt man da monate an einer Behebung)

Ich nutze meinen ScanSnap mit VueScan. Diese Software hat eine Funktion, mit der automatisch der schiefe Einzug ausgeglichen werden kann! (pro Version). Nur so, zur Info.

Gute Nachrichten für alle, die dieses umständliche Scannen, dann Barcode irgendwie rausfischen, dann übertragen etc. leid sind: Handscanner Honeywell X1900 geht am Mac, liest BMP ohne jede Probleme ein. 

Bin gerade dabei, meine Hardware umzubauen, da wir zum kommenden Quartal zu Tomedo wechseln. Hatte von meiner Software unter Windows (x-isynet) noch den Scanner Honeyell X1900 Xenon hier, hatte aber im Forum gelesen, das ginge alles nicht mit den Handscannern. 

Das stimmt nicht !! Wenn man am Mac (High Sierra) den Handscanner anschliesst, will er eine Tastatur erkennen, man soll eine Taste drücken, die nicht existiert. Hier gehts also nicht weiter. Habe eine Seite gefunden, die das Problem beschreibt und löst: So gemacht, mein X1900 liest wunderbar ohne jede Verzögerung oder Schwierigkeit BMP ein und erzeugt eine entsprechende Textdatei. Der Link zur Problemlösung:

https://support.honeywellaidc.com/s/article/Are-there-native-MacOS-drivers-for-Honeywell-scanners

Nun bin ich ja schon mal sehr weit, aber wenn ich im Menü des BMP scannen eingebe, verlangt dem System ja nach einem umständlich eingescannten PDF, aus dem er dann erst die Textdatei rauszieht. Hier müsste nur noch die Möglichkeit existieren, jetzt den Barcode DIREKT einzuscannen, und alles wäre prima.

An Tomedo: können Sie das umsetzen? So wäre scannen des BMP wie scannen vom BMP sein soll ;-))

Bei einem Testpatienten nit unsinnigen Medikamenten erzeugt der Scanner folgenden Text: 

 

 

^MP z=„1“ v=„023“ l=„DE-de“°Â n=„PD Dr.med. M. Steinkamp“ lanr=„958893203“ s=„Ledergasse 7a“ z=„35287“ c=„Amöneburg“ p=„551“ e=„praxissteinkamp«icloud.com“ t=„2018/03/25“°^/A°^P g=„Prof. Peter“ f=„Test3“ egk=„#1234567“ b=„1923/01/31“ s=„M“°^/P°Ô°^/O°^S°^M p=„4752300“°^/M°^M p=„2859867“°^/M°^M p=„3905026“°^/M°^M°^/M°^M°^/M°^/S°^/MP°

 

Ich würde sagen, da ist alles drin ;-))

Also daher an dieser stelle noch mal meine Bitte an Tomedo: Ermöglichen Sie bitte das DIREKTE scannem per Handscanner !! Danke !!

Viele Grüße,

Martin Steinkamp

 

 

3,186 Beiträge
5,929 Antworten
6,904 Kommentare
1,357 Nutzer