so könnte tomedo uns helfen und arbeit abnehmen:

wenn jemand ein antikoagulanz verschrieben bekommt wie marumar oder pradaxa etc, merkt das tomedo, es schaut in den ddi nach, ob der icd 10 z92.1 dort schon drin ist und meldet sich, wenn dies nicht der fall ist, mit „willst du die ddi z92.1... übernehmen“.

bei der verordnung von ass 100mg würde tomedo z92.2 als ddi vorschlagen.

oder auch: bei eintrag eines „cave“ mit dem namen bzw mit dem inhaltsstoffes eines medikaments im text wird automatisch vorgeschlagen T88.1 mit dem gleichen klartext wie der caveeintrag zu generieren.

mit freundlichen grüßen von der alb
Gefragt von (1.5k Punkte)
+2 Punkte
Wäre sehr zu wünschen!

2 Antworten

Das wäre sehr hilfreich. Bei uns werden zZ vermehrt Prüfungen der Krankenkassen mit teilweise für einige Kollegen erheblichen Regressforderung - die auch durchgesetzt werden - durchgeführt. Thema war die Pantoprazolverordnung - nur bei kodierter Refluxösophagitis, derzeit wird Claversal geprüft, geplant sind wohl Prüfungen Diabetes mell und COPD jeweils auf die zur Medikation passende Kodierung. Das ist durchaus schwierig immer alles konsequent nachzuhalten. Den Diabetiker stellt man medikamentös um - es ist plötzlich nicht nur Metformin und neben dem Gespräch mit dem Patienten sollen wir auch immer noch an die dann zu ändernde Kodierung denken. Wir führen derzeit regelmäßig Prüfläufe durch - das ist aber auch zeitaufwendig. Ein Hinweis bei der Verschreibung der Medikamente wäre sehr hilfreich.

Viele Grüße aus Dreieich

Praxis Schüllermann/Scholz
Beantwortet von (280 Punkte)
+1 Punkt
Dies wäre eine klassische Anwendung für eine Aktionskette:

Wird Marcumar verschrieben, dann codiere eine Z92.1.

 

Warum geht das nicht?

Aktionsketten können weder die Kartei auslesen noch den Schein. Auch die neu eingeführten Aktionskettenbedingen sind sind dazu leider nicht zu verwenden, da man jetzt zwar die Briefschreibekommandos nehmen kann, diese wiederum aber oft nur Befehle für Privatpatienten enthalten und mit Schein und Kartei auch nicht umgehen können.

Die Lösung des Problems wäre also ganz klar eine Erweiterung der Aktionsketten :) Je mehr Ärzte dies von Zollsoft einfordern, desto besser.
Beantwortet von (12.1k Punkte)
+1 Punkt
Das wäre super!

Noch besser wäre es, wenn nicht jeder dann das Rad neu erfinden muss, sondern die von anderen Anwendern assoziierten Aktionsketten (wie oben beschrieben: Marcumar <-> Z92.1) als Vorschlag allen Anwendern zum Aktivieren nach Bedarf vogeschlagen werden würden.
5,335 Beiträge
9,455 Antworten
12,052 Kommentare
2,102 Nutzer