KEINE Freigabe der macOS-Version Sonoma für tomedo®

Apple hat die neue macOS-Version Sonoma freigegeben. Bitte spielen Sie dieses Update noch nicht ein! Wir informieren Sie, sobald es eine tomedo®-Freigabe gibt. Weitere Informationen finden Sie hier.
Sollten Sie dennoch das macOS-Update durchgeführt haben, können Sie bereits bekannte Probleme sowie passende Workarounds/Handlungsempfehlungen hier einsehen. Bitte prüfen Sie diese Seite, bevor Sie sich bei unserem Support melden.
Gerade im Berich der Atemwegserkrankungen hat sich vieles im ICD zum 1.1. geändert. Bei der Scheinanlage bei Einlesen der Karte, erkennt Tomedo die ale Kodierung als ungültig, mahnt nur späteres manuelles Kodieren an und übernimmt die alten Diagnsoen erst garnicht auf den Schein. Das Problem gab es schin letztes Jahr mitd er Adipositas, aber gerade beim Astham mit teuere Medikatin wird die fehlende Diagnose auf den Schien zur Regresskatastrophe.

Bitte umgehend abstellen, da die Patienen mit den jetzt jeweils fehlennden Diagnose nur schwer rasuzubekomen sind und man ewig nacharbeiten muss.

Zumindet eine Auswahl der jetzt güötige Diagnsoen sollte an geboten wrden oder die "falsche ICD" auf den Schein übernommen werden damit man das später z.B. anhand der Fehlerliste o.ä. nacharbeiten kann.
Gefragt in Frage von (710 Punkte)
Bearbeitet von
+4 Punkte

Hallo,

Ich gebe Ihnen total recht. 

Ich hatte mir die Regressgedanken schon vorher gemacht. Ich habe für verschiedene Medikamente Altionketten gebaut um auszuschließen, dass diese ohne Diagnose verordnet werden. 

https://forum.tomedo.de/index.php/57898/regressvermeidung-vorhandensein-einer-diagnose-auf-aktuellem-schein-prufen?show=57898#q57898

 

Geht dann über aktionskettenbedingung -> Medikament Atc-Code.

 

Obige Bedingung mit "enthält nicht". Habe ich zB auch für die Noaks gebaut. Gerade bei Vertretungspatienten ist das hilfreich.

1 Antwort

Ab v1.120.0.13 wird es möglich sein, ungültige ICD-Codes auf KV-Scheinen temporär zu dokumentieren. Vor der Abrechnung müssen die entsprechenden Fehlermeldungen abgearbeitet werden:

Beantwortet von (63.4k Punkte)
0 Punkte
Hallo,

kann man dieses Verhalten auch irgendwie deaktivieren bzw. ist es möglich einen "Ersetzungsvorschlag" für Diagnosen zu erstellen?

Ich hatte mir eine Aktionskette gebaut, die die korrigierte Version der Diagnose vorschlägt, wenn auf dem alten Schein die entsprechende "alte" Diagnose vorhanden war. Diese Aktionskette wird jetzt aber etwas ausgehebelt durch die Übernahme der "falschen" Diagnose.

 

Grundsätzlich ist das Feature und vor allem die zeitnahe Umsetzung natürlich super.
Aktuell gibt es keinen Plan das konfigurierbar zu machen.

Ich habe auch noch leichte Probleme zu verstehen, wie ihr aktueller Aktionskettenansatz ist. Geht es um die Prüfung bei Verordnung von Medikamenten? Oder handelt es sich um eine andere Art von Aktionskette(nauslöser). Ist das Problem das bei Ihnen nun entsteht, dass beide (ersetze Diagnose und veraltete Diagnose) auf dem Schein stehen?

Hallo, 

 

Danke für die rasche Antwort. Ich habe mich missverständlich ausgedrückt. Die Aktionskette war "Asthma im Vorquartal" aber nicht auf aktuellem Schein. Diese wird beim öffnen der Kartei geprüft. Habe diese jetzt angepasst, sodass einfach alle einzelnen Asthma-Diagnosen durchgesehen werden und wenn auf dem Schein dann die Alte drauf steht, wird automatisch eine neue angeboten. 

 

$[x (DDI) inf _ inf JJ NNNN NNNN invTimescheinDiagnosenmitICDmitErlaeuterung U 0]$ enthält nicht.... 

 

Damit geht es jetzt dann, dass zwar die "falsche" Diagnose stehen bleibt, aber die neue vorgeschlagen wird. Dann muss man nur noch die alte Löschen. 

 

Daher die Frage, ob man nicht eine Art "Ersetzung" bauen könnte. 

In unserem alten System (einzelne Lichtblicke gibt es ja immer auch wenn tomedo durchweg besser abschneidet) konnte man die ICD in den Diagnosefavoriten ersetzen. Dann wurde beim erneuten Übernehmen des "Favorit" bei einem neuen Schein auch die aktualisierte ICD übernommen. 

(Praxisweite) Diagnosefavoriten können Sie in tomedo auch ersetzen.

Die Diagnosevorschläge bei der Übernahme kommen aber aus der bisherigen Dokumentation des Patienten (Kartei, Schein, Formulare) - also nicht im eigentlich Sinne ein praxisweiter Favorit/Hausdiagnose. Wenn Sie die Diagnosen des Patienten zusätzlich zum Schein auch in der Kartei dokumentieren (Praxen arbeiten hier unterschiedlich) haben Sie jetzt die prinzipielle Möglichkeit, die alte J45.9 in der Kartei als inaktiv zu markieren und stattdessen eine spezifische Diagnose J45.9x anzulegen oder eine jahrealte Dauerdiagnose in den spezifischen Code umzuwandeln. Vollautomatisch kann das natürlich nicht gehen, da ja unklar ist, welche spezifische Unterdiagnosen zu wählen wäre. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein anderes System hier einfach Diagnosecodes praxisweit angepasst hat. Das würde ja zu einer Fehldokumentation bei vielen Patienten führen.

Als zusätzliches Hindernis sehe ich, dass nicht klar ist, was mit dem Diagnose-Freitext geschehen soll. Dieser könnte ja schon vorher korrekt gewesen sein (Arzt hat die passende Subziffer bereits als Freitext erfasst) oder ob der Freitext näher eingegrenzt werden sollte. Diese Entscheidung muss der Arzt aus meiner Sicht patientenindividuell manuell vornehmen.

Ich werde mal in mich gehen, ob ich nicht trotz dieser Bedenken einen Substitutionsdialog nach Klick auf einen Button im Schein-Hinweistext baue, kann da aber erstmal nichts versprechen.
@ Herr Mai: Wäre es möglich Ihre Aktionskette in das Tauschzenter zu packen?

@ Herr Berg: Habe ich es richtig verstanden - mit neuem Update wird die alte Diagnose in der Kartei übernommen ABER mit Fehlermeldung?? Sodass wir Erinnerung haben und damit die Diagnose händisch ändern?

Vielen Dank!

Hallo, 

 

um mal auf beide Fragen zu antworten: Ja, die Diagnose wird mit Fehlermeldung übernommen. Man muss sie dann aber noch händisch nachtragen beim Abarbeiten der Fehler. 

Aktionsketten kann man meines Wissens nicht über das Tauschcenter teilen. Ich kann Ihnen aber hier noch für copy und paste das ganze einfügen: 

$[x (DDI) inf _ inf JJ NNNN NNNN invTimescheinDiagnosenmitICDmitErlaeuterung U 0]$ 

enthält nicht J45.1x

und 

$[x DDI inf _ inf JJ NNNN NJNN invTimemitICD U 0]$ 

enthält J45.1

x muss dabei für 0 bis 9 jeweils wiederholt werden. 

 

Das ganze habe ich als Aktionskettenbedinungen für J45.1 , J45.0, J45.8 und J45.9 gemacht. 

 

Insgesamt als 4 Aktionskettenbedingungen. 

 

 

In einer Aktionskette sind dann die 4 Bedingungen und lösen wenn die Bedingung zutrifft jeweils eine weitere Aktionskette aus, die dann die Diagnose J45.19 bzw. .09, .89 oder .99 einträgt. 

 

@ Herr Berg: Ich war da pragmatisch vor dem Hintergrund, Hauptsache eine Diagnose, die die Verordnung rechtfertigt... 

Zu der erwähnten Ersetzung: Tatsächlich war es in unserem System aus Eltville, x.i***et so, dass bei der Scheinanlage nicht die Diagnosen anhand von ICD übernommen wurden, sondern die Favoritenkürzel als Vorlage dienten. Das hatte durchaus den Charme, dass man Fehler ausmerzen konnte, indem man den Diagnosetext des Kürzels angepasst hat. Dadurch wurde künftig mit jeder Scheinanlage die Diagnose korrigiert / konkretisiert. 

14,558 Beiträge
21,982 Antworten
37,696 Kommentare
9,209 Nutzer