164 Aufrufe
Hallo

Ich verzweifle an einer Einstellung. Vielleicht kann mir jemand helfen. Ich nutze Spracherkennung (Dragon) und musste dafür Parallels/Windows 7 einrichten (Dragon klappt leider immer noch nur in der Windows-Welt gut). Nun muss ich ja immer mir Ctrl + Pfeil rechts auf die Windows-Seite springen und mit Ctrl + Pfeil links zurück auf die Mac-Seite. Etwas nervig, aber man gewöhnt sich.

Nun wollte ich das auf die F-Tasten meines Mikrofons beamen, dort kann man ja «Hotkeys» einrichten. Dafür habe ich die Speechmike-Software herunter geladen und die F-Tasten dort programmiert. Wenn das Mikrofon auf der Mac-Seite hängt klappt das auch wunderbar. NUR muss ich das Mikrofon für die Nutzung der Spracherkennung ja auf die Windows-Seite verbinden/beamen. Und wenn es auf der Windows-Seite hängt hört es nicht mehr auf die programmierten F-Tasten auf der Mac-Seite.

Ich habe daraufhin die Speechmike-Software auch auf der Windows-Seite installiert. Und dort die F-Tasten in gleicher Weise programmiert (Ctrl + Pfeil links bzw. Ctrl + Pfeil rechts). Nur geht es da nicht. Da springt nix zwischen Mac und Windows hin und her ....

Wer weiß Rat? DANKE!
Gefragt von (1.5k Punkte) | 164 Aufrufe
0 Punkte

4 Antworten

Ich persönlich habe nur als kurzes Intermezzo mit Parallels und Dragon gearbeitet - ich bin wieder auf vm-Fusion zur Virtualisierung von Windows zurückgekehrt.

Ich denke aber es liegt ein Missverständnis vor. Eigentlich sollte man auch in Patallels mit der Maus ohne sperre zwischen Windows und MacOS hin und her fahren können. CTRL und Pfeil sind nicht nötig - dazu müssen allerdings die Parallels Tools zusätzlich installiert sein.

Ich habe allerdings auch schon zweimal bei der Installation von Parallels große Probleme mit dieser „Fenstersperre ctrl + Pfeil“ gehabt. Alle Versuche, durch Löschen und Neuinstallation der Parallels-Tools das Problem zu lösen, schlugen fehl.

Mit der Neuinstallation von Parallels war das Problem behoben. Die Neuinstallation löscht übrigens aus meiner Erinnerung das Image nicht - sollte also in 10-15 Min erledigt sein.

Ich persönlich habe übrigens bei meinen Rechnern immer SpeechControl auf der Windows Seite installiert   - wusste gar nicht, dass dies anders geht.

LG aus Nienburg
Beantwortet von (220 Punkte)
0 Punkte
OK, danke. Wie «springen» Sie denn bei Nutzung von vm-Fusion zwischen iOS/Mac und Windows hin und her? Mit einer Taste am Mikrofon, oder greifen Sie jedes mal zur Maus? Am Mikrofon wäre schick, dann müsste man nie eine zusätzliche Hand verwenden (die trinkt ja zum Beispiel gerade Kaffee ;-) ).
Ich diktiere im DragonPad und setze den Text mit Copy und Paste ein (Short cuts). Sofern Sie bei VM und wohl auch Parallels im Darstellungmodus „Einzelfenster“ (kein Unity, bzw. Coherence) bleiben, können Sie, den Textmarker einmalig ins DragonPad gesetzt, ihr Mikrofon im DragonPad unabhängig  nutzen und mit der Maus im Mac frei agieren. Ein Hin und Herspringen braucht es dann gar nicht.

Copy und Paste und auch das Einfügen in Tomedo kann man per Skript  vereinfachen. Da das aber fast länger dauerte als mit der Shortcut-Kobi  „command A command X“ habe ich das persönlich wieder aufgegeben. Der Tomedo-Support kann Ihnen das Skript jedoch schnell einrichten.

Ein solches Skript mit dem Mikrofon auszulösen, wäre natürlich super. Da aber, wie Sie selber schreiben, das Mikrofon im Windows eingebunden ist, weiß ich auch nicht, wie man hiermit eine Aktion im Mac auslösen könnte.
Warum hängen Sie das Mikrofon nicht direkt ins Windows ein? Da können Sie die Tasten ja im Windows belegen wie Sie wollen? Die Einstellung zur Gerätezuordnung findet sich in der Konfiguration der virtuellen Maschine.

Dann können Sie Dragon einfach im Hintergrund laufen lassen...

Es sei denn Sie nutzen Spracheingaben auch auf dem Mac... dann wird es fummelig (man müsste die Taste so belegen, dass Sie bei Betätigung das Mikrofon im Windows einhängt)
Beantwortet von (11.3k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Hallo,

von SonicLabs, Leipzig gibt es eine Tomedo-Integration mit Dragon Medical, die recht gut funktioniert. Wir haben das in Freiburg bei Orthopäden und Radiologen installiert.

 

Grüsse aus Freiburg vom Tomedovertriebspartner Freiburg
Beantwortet von (120 Punkte)
0 Punkte
DIE hab ich ja.  ;-)
Oder meinen Sie eine Mac-Version des Dragon? DIE würde mich interessieren.
man kann die windows-oberfläche mit parallels auch in einem Fenster benutzen - also nicht im vollbild-modus, wodurch dieses "fn-Pfeil"-Hin und Hergespringe wegfällt... dann kann man dieses "unschöne" Windows auch ganz klein machen und gleichzeitig die Kartei einsehen...

vielleicht "lindert" das ja schon ihre "Beschwerden"!?
Beantwortet von (2k Punkte)
0 Punkte
4,906 Beiträge
8,671 Antworten
11,034 Kommentare
1,961 Nutzer