Am 1.7. lag mir ein Behandlungsausweis von einem Sozialamt-Patienten vom Behandlungstag 24.6. vor. Mir ist es nicht gelungen, einen Schein für Q2/2014 zu generieren, um ihn in der anstehenden Abrechnung aufzunehmen. Er wird jetzt als Nachzügler gemeldet und im Folgequartal liquidiert.

Frage: wie legt man nach dem Datums-Sprung im Quartalswechsel einen retrospektiven Schein ab, auf dem dann die EBM-Ziffern eingetragen werden können?
Gefragt von (250 Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Soweit wir uns erinnern, ist das eine KBV-Vorgabe und wir dürfen das nicht erlauben (wir erkundigen uns aber noch einmal).
Ganz allgemein: In Fällen, in denen die Software-Reglementierungen bzgl. Datums-Cutoffs der tatsächlichen Gesetzeslage hinterherhinken, setzen sich Ärzte oft über die Praxissoftware hinweg, indem sie ihr Systemdatum temporär auf einen Tag im betreffenden Quartal ändern und so die Software überlisten; ob das legal ist, wissen wir nicht.
Beantwortet von (14.5k Punkte)
0 Punkte
6,078 Beiträge
10,446 Antworten
13,835 Kommentare
2,496 Nutzer