Auf dem AWT habe ich gelernt, daß tomedo jetzt automatische E-Mailterminbenachrichtigungen verschicken kann: Super, hatte ich vorher händisch gemacht. Aber könnte man es auch einrichten, daß die Benachrichtigung ALLE Termine enthält? Wir machen häufig gleich 2-3 Termine, zB Blutabnahme, ekg und Besprechung etc. pp. Kann man mit Terminketten prima schnell anlegen, leider bekommt der Patient dann 3(!) E-Mails... Das kann man doch bestimmt eleganter lösen, oder?
Gefragt in Wunsch von (12.6k Punkte)
0 Punkte

2 Antworten

Guten Tag Herr Dr. Erich,

verwenden Sie an dieser Stelle Terminerinnerungen um das zu lösen, oder die Terminänderungsbenachrichtigungen?

Der zweite Fall sollte eigentlich nur eine Mail senden - das wird aber nur getan, wenn eine passende E-Mail-Vorlage (mit selektierteTermineListe) angegeben wird. Sonst sollte es eine Warnmeldung geben.

Bei mir funktioniert dies zumindest noch.

Mit freundlichen Grüßen,

Toni Ringling
Beantwortet von (15.7k Punkte)
0 Punkte
Ok, das werde ich mal versuchen, ich habe die Terminerinnerung DEMO genommen, die schon enthalten war...
Habe noch zwei Fragen dazu:

- kann ich verhindern, daß jede Terminbenachriuchtigung als Karteieintrag erscheint?

- Ich habe jetzt eingestellt, daß immer eine Benachrichtigung erfolgen soll. Wenn die Patienten aber keine E-Mail angegeben haben, taucht das als Fehler unter Terminänderungen in der Inbox auf... Kann man dem System nicht irgendwie sagen: Immer, aber wenn keine Adresse verfügbar ist nicht?
Beantwortet von (12.6k Punkte)
0 Punkte
Guten Tag Herr Dr. Erich,

das speichern in der Kartei hängt soweit ich weiß direkt am E-Mail-Versand. Bisher gibt es da keine spezifische Einstellung und auf den ersten Blick wäre es nicht sonderlich einfach, da wir dafür Spezialfälle im allgemeinen E-Mail-Code einführen müssten, was vermutlich eine Umstrukturierung bräuchte.

Also wollen Sie dann nur, dass Probleme in die Inbox kommen, wenn die Erlaubnis zur Benachrichtigung fehlt, aber eine Adresse vorhanden ist? Bzw. wollen Sie diese einfach komplett ausschalten können? Inwiefern ist dies nicht nützlich um zu wissen, welche Patienten Sie noch informieren müssen?

Ich werde das Produktmanagement auf ihre Nachfrage hinweisen.

Mit freundlichen Grüßen,

Toni Ringling
Es füllt halt ganz gu die Kartei, wenn man bei jedem Termin einen Eintrag über die versendete E-Mail hat... aber als Anwender habe ich natürlich imme rkeinen Blick drauf, wie kompliziert das ist. Mir würde es generell nicht wichtig sein, das es einen Eintrag in die Kartei bei ausgehenden E-Mails gibt, aber das sehen andere Kollegen wahrscheinlich anders, und ichh weiß natürlich auch nicht ob die Unterscheidung eigehend/ausgehend einfacher für Sie wäre.

Der Inbox eEintrag hat für mich tatsächlich gar keinen wert: Man macht einen Termin, ich finde es super das mit dieser Funktion automatisch eine E-Mail verfasst wird mit der Terminbenachrrichtigung. Wenn der Patient keine E-Mail Adresse hat oder die Einwilligung nicht vorliegt fange ich ja nicht plötzlich an dem Patienten hinterherzutelefonieren, ich habe schliesslich gerade den Termin mit ihm abgesprochen. Wenn die Patienten wollen bekommen sie auch einen Ausdruck ihrer Terminliste. Ich finde es aber nunmal ganz smart, wenn die Patienten die E-Mail bekommmen, brauche aber keine Info, wenn sie die aus irgendwelchen Gründen nicht bekommen, die kriege ich bei Terminerinnerungen ja auch nicht...
16,260 Beiträge
24,100 Antworten
42,536 Kommentare
12,320 Nutzer